yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Eine der größten Wachstumsmärkte weltweit ist der Wellness- und Gesundheitsbereich. Mit 105 Milliarden Euro Umsatz zählt diese Branche zu einer der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen. Von Beauty-Anwendungen, Fitnesstrainings, Spas, Retreats bis hin zu länderübergreifendem Wellnesstourismus, die Ausgabenbereitschaft in diesem Sektor ist hoch. Doch nicht nur die Services zählen zu diesem Markt, sondern auch sämtliche dafür entwickelte  Technologien wie z. B. Wearables (am Körper getragene Computer wie Uhren zur Pulsfrequenzmessung) oder Fitness- und Yoga-Apps. Kein Wunder also, dass diese Entwicklung zu neuen digitalen Währungen in der Blockchain-Industrie führt.  



Was YogaCoin alles kann!
Erstmalig gibt es mit YogaCoin ein Zahlungsmittel, das eigens für die Yoga-Community geschaffen wurde. Sie ist eine Kryptowährung, die im Vergleich zu anderen Währungen - die auf dem Markt zahlreich vorhanden sind -  auf einem holistischen gesundheitlichen Ansatz basiert. Das macht sie einzigartig. 

Gegründet wurde sie von einem Team von Finanzexperten, die aus Unternehmen wie Nokia und Morgan Stanley kommen,  in Zusammenarbeit mit Yoga Lehrern, Ayurveda-Praktikern und anderen Naturwissenschaftern. Die YogaCoin setzt auf grüne Energie, alternative Medizin und Heilmethoden sowie Öko-Wellness-Retreats.  

Langfristig plant YogaCoin den Aufbau eines digitalen Marktplatzes zur Vermarktung von Gesundheits-Services und nachhaltigen Produkten von Lieferanten weltweit, unter anderem auch von Wein aus organischem Anbau. 

Wie funktionieren YogaCoin und Co?
Wer noch nie in Kryptowährungen investiert hat, für den zur Erklärung: Kryptowährungen erlauben digitalen Zahlungsverkehr ohne Banken, aber mithilfe verschlüsselter Übertragungsprotokolle. Das Eigentum wird dabei in Form von Coins oder Token mit einem privaten Schlüssel an den Besitzer übertragen, damit dieser darauf zugreifen kann. 
Vorgenommen werden diese Transaktionen über das Smartphone. Mehr und mehr Plattformen bieten daher heute eine eigene App zum Krypto kaufen an. So wird der Handel noch einfacher gestaltet. Bei einem volatilen Markt ist es wichtig, den Überblick zu haben und schnell zu reagieren. Daher bietet dieser Vergleich auch Aufschluss über die Gebühren und Hintergrundinformationen zur Sicherung der Einlagen. 

Bei der Plattform YogaCoins erhält man die Coins tatsächlich in Form von Token. Diese kann man dort auch ganz einfach über eine Handyapp kaufen. Man kann  damit seine Yoga-Stunde buchen, sich veganes Essen als Takeaway mit recyclebarer Verpackung in seinem Lieblingsrestaurant bestellen oder sich endlich die gewünschte Yogamatte im E-Shop zulegen. 

Im Unterschied zu Coins erfüllen die Token zudem die Aufgabe eine  jährliche Dividende des Gewinnanteils an die Investoren auszuschütten. Diese können bei YogaCoin bis zu 60 % betragen. 

Doch gibt es noch eine sehr wesentliche im Gesundheitsbereich zu wenig erwähnte Errungenschaft der Blockchain: 

Die Blockchain im Einsatz für das Gesundheitswesen
Besondere Bedeutung bekommt Kryptowährung im Gesundheitsbereich, wenn man in Anspruch genommene medizinischen Dienstleistungen nachvollziehen möchte.  Dies ist besonders von Bedeutung, da behandelnde Ärzte aufgrund unterschiedlicher Systeme oft über keine Patientenhistorie verfügen und somit auch nicht über ausreichend medizinische Information. Die Betroffene müssen ofts ihre Akten selbst zusammentragen, um ein gesundheitliches Gesamtbild liefern zu können. Dank der Blockchain kann dieses Problem gelöst werden und beispielsweise Verträge auf Ethereum Basis für mehr Daten - Transparenz und   Sicherheit sorgen. 

Fazit: Die Kryptowährung-Technologie ermöglicht vielseitige Anwendungsbereiche und die YogaCoin ist eine davon um langfristig zu einem nachhaltigen Lifestyle beizutragen. 

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 13x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

© 2021   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen