yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Wie Swami Sivananda mit kritischen Situationen umging

Man kann sich gut vorstellen, dass es für den Sekretär, den Kassier,
usw. einer Institution, nämlich des Ashrams, ein Problem
darstellte, wenn ein Mensch wie Swami Sivananda
sie leitete. Ständig gab er und gab und gab - er schien keinerlei
Vorstellung davon zu haben, woher das Geld kam und wohin es ging. Aber
ich glaube, er wusste es genau, obwohl andere nicht dieser Meinung
waren. Er war sich stets bewusst, dass die Quelle auch das Ziel ist.
„Es kommt von Ihm und kehrt zu Ihm zurück; wir sind nur Kanäle. Wir
denken, dass wir diese Institution, diesen Ashram, leiten, aber wir
sind nur Verwalter.“ Wenigsten einmal im Jahr durchlebte der Ashram eine finanzielle
Krise. Swamiji überlegte dann die Situation ganz ernsthaft und sagte:
„Wir werden sehr vorsichtig sein. Wir werden keine neuen Schüler
im Ashram aufnehmen.“
Normalerweise dauert das nur einige Tage. Bald kam dann irgendein armer
Mensch, der nicht einmal Kleider zum Wechseln besaß, und wollte im Ashram bleiben; dann sagte
Swamiji: „Ja, ja ... lasst ihn nur bleiben. Wohin soll er sonst gehen?
Macht euch keine Gedanken um die Kosten. Jeder bringt seine Verpflegung
selbst mit. Bevor Gott
ihn herschickt, hat er das Essen, das er braucht, schon in die Küche
geliefert.“ Das waren nicht nur Worte; wenn man in sein Gesicht sah, in
seine Augen, dann wusste man, dass es die Wahrheit
war. In ihm war keinerlei Zweifel, es gab keine Unsicherheit. Diese Wahrheit
lebte in ihm. Er wusste, dass nur das zählte, was du und ich den
Willen Gottes
nennen. Wenn wir Bankrott machen sollten, dann würden wir so und so
Bankrott machen. Es gibt nichts, worüber man sich sorgen müsste! Und
der Sekretär gehorcht: „Gut, Swamiji.“ Und dann sind die Schleusen
wieder offen - sonst käme die nächste finanzielle Krise vielleicht nicht
so schnell.
Aus:
Sivanandas
Integraler Yoga
, Eine der inspirierendsten Beschreibungen,
wie Swami
Sivananda
den ganzheitlichen Yoga an seine Schüler
weiter
gegeben hat.

Mit vielen Anekdoten aus dem Leben
von Swami
Sivananda
und von Swami
Venkatesananda

Übersetzt vom Sivananda Yoga Zentrum München

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 11x ANGESCHAUT

Kommentar

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben!

Mitglied werden yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen