yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr


Kurz vor Weihnachten kam ein großes Paket bei dem kleinen, armen und einsamen Yogi an. Darin war ein schöner Yogianzug, damit der arme Yogi auch mal neues Zeug anziehen kann. Und viele Süßigkeiten, damit der arme Yogi auch über Weihnachten nicht zu hungern braucht. Gott denkt an alles. Nur leider hat Gott vergessen seine Adresse als Absender auf dem Paket einzutragen. Man wird vergesslich, wenn man alt wird. Es stand nur drauf: "Santa Claus, Frankfurt." Nils weiß aber, dass sich dahinter Eva verbirgt, eine Internet-Yogafreundin. Lange haben sich Nils und Eva Emails geschrieben und sich gegenseitig auf dem spirituellen Weg gestärkt. Die Diskussionen waren sehr witzig. Eva behauptete immer, sie wäre ganz klein und unbedeutend. Und Nils stellte dann fest, dass er noch kleiner und unbedeutender sei. Er sei der mickrigste Yogi, den es auf der Welt gibt. Kleiner geht es nicht. 

Eva freute sich über den Mailwechsel. Und Nils auch. Doch dann ging der Computer des armen Yogis kaputt und Nils verlor dabei die Adresse von Eva. Und Eva dachte, dass Nils nichts mehr von ihr wissen will. Und schickte ihm zur Erinnerung an die schöne gemeinsame Zeit ein großes Weihnachtspacket. Doch leider ohne Adresse. So sitzt denn der arme kleine Yogi weiter ganz allein in seinem Wald und ißt die vielen Süßigkeiten auf. So traurig kann das Leben sein. Mensch Eva, melde dich mal per Email. Oder lieber Gott, gibt du mir wenigstens einen Tipp. Aber wahrscheinlich ist es so wie immer: Alles soll so sein und der Yogi bleibt allein.

Und dann lag in dem Packet noch ein Brief: "Wir sind das Ergebnis unserer Fehler und Schwächen." So etwas schreibt nicht der Weihnachtsmann. Das kann nur von Eva kommen. Hallo!! Es gibt auch positive Seiten am Leben!! Wir sind auch das Ergebnis unsere Weisheit, unserer Kraft und unser Liebe. Der Kosmos besteht im Zentrum aus Licht und nicht aus Dunkelheit. Gott hat uns auf die Liebe hin geschaffen. Dumm nur, wenn Eva vergißt Adam ihre Adresse zu geben. 

Sehr witzig war auch der Satz in dem Brief: "Mensch, bereite dich auf die letzte Reise vor, solange die Zeit dir bleibt (Bhagavad Gita)." Hallo Eva, ich wollte noch nicht sterben!! Es gibt auch ein Leben vor dem Tod!! Zum Beispiel jetzt. Weihnachten ist die Zeit der Geburt. Wir haben gerade eine Zeit der Freude und des Lichts. Liebe Eva, du bist noch jung. Das Leben liegt noch vor dir. Konzentriere dich auf das Positive. Das Leben darf auch Spaß bringen. Jedenfalls manchmal und insbesondere zu Weihnachten.

Also Freunde, wenn wir eins von Eva lernen können: Vergeßt das Licht nicht! Genießt die Zeit auf Erden. Lebt die Freude! Feiert das Leben! Erkennt das Positive auf der Welt. Teilt die Freude miteinander. Beschenkt euch gegenseitig, aber vergesst es nicht auf den Geschenken den Absender anzugeben. 


DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 1202x ANGESCHAUT

Kommentar

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben!

Mitglied werden yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

© 2018   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen