yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

In längst vergangenen Tagen lag einst ein kleiner Ashram (Aufenthaltsort eines Weisen, Zentrum religiöser Studien) bestehend aus ein paar Hütten und einem Tempel, umgeben von einem großen Garten mit Blumen, Kräutern und verschiedenen Pflanzen und Bäumen, auf einem Hügel neben einem schnell fließenden Strom am Oudh Wald weit entfernt von jeder Stadt. Es lebte dort ein Heiliger mit seinen sechs Nachfolgern. Er war ein Schüler von Gopala (ein Name für den jungen Krishna) und bezeichnete sich selbst als dessen Diener. Und so erhielt er seinen Namen, Gopaldas und der Ashram wurde der Gopal Ashram genannt. Gopaldas war ein Heiliger und auch ein Kräuterkenner. Er war berühmt für seinen Edelmut, seine Güte, Reinheit, sein liebevolles Verhalten und für die erfolgreiche kostenlose Behandlung von allen Patienten ohne Unterschied, gleich welcher Kaste, welchen Glaubens, welcher Hautfarbe, ob reich oder arm. Sein Haus war immer offen, nie verlangte er eine Gegenleistung. Spendete ein reicher Man von sich aus eine Summe Geld, so wurde fast die ganze Summe zur Herstellung von Medikamenten und zur Unterbringung und Verköstigung armer Patienten und anderer Besucher verwendet. Seine Nachfolger und er lebten jedoch von Almosen, die zwei von ihnen zusammen, immer abwechselnd, in den umliegenden Dörfern von Tür zu Tür erbettelten.

Swami Sivananda

von Swami Sivananda

Copyright The Divine Life Society
Aus dem Buch:

Inspirierende Geschichten, Liebe allein kann verwandeln

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 23x ANGESCHAUT

Kommentar

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben!

Mitglied werden yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen