yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

... mit spannenden Dingen ;o)

Nachdem mich gestern mit ein paar Freundinnen getroffen habe, bin ich vollgepackt mit neuen Ideen und Informationen. Schööön!

Wie ich gestern erfahren habe, ist jetzt auch allgemein anerkannt, dass die Welt am 21.12. nicht untergeht. ;o) Denn, die Wissenschaft hat festgestellt, dass es sich nur um einen Maya-Zyklus handelt, der von vorne beginnt. Wie auch immer - jetzt kommt die tolle Variante der neuen Geschichte: irgendwie hängt dieser Zyklus damit zusammen, dass wir uns alle am

21. Dezember um 12.31 h   8 Sekunden lang etwas wünschen dürfen, das dann auch in Erfüllung geht - da in diesem Moment die Gestirne eine besondere Stellung haben.

Diese Idee finde ich einfach super. Das ist doch mal eine schöne Nachricht. Denn diese Zeit gilt weltweit - natürlich immer mit Rücksicht auf die jeweilige Ortszeit - bei uns eben 12.31 h - !! Ist das nicht traumhaft, da frage ich doch gar nicht ob das stimmt, da beschließe ich einfach, dass das stimmt!!
Doch: was wünscht frau sich denn nun? Weltfrieden? Das der Mensch sein Verhalten allen Tieren gegenüber endlich ändert? Gesundheit für alle? Eine liebe Bekannte hat gestern so schön gesagt: "Ich wünsche mir einfach Freude. Das ich mich an allem freuen kann. Ob ich liege, oder putze, singe oder lese. Egal."  Die Idee fand ich genial. Habe mich dann aber doch anders entschieden. Ich glaube ich wünsche mir einfach was für meine Familie und mich! "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst" - nicht statt dir selbst. ;o) und das der Mensch endlich lernt allen Wesen mit Respekt und Liebe zu begegnen. Dann hat sich die Frage des Hungers, Krieges, der Gewalt und der Ausbeutung der Menschen, der Meere, der Natur.... gleich erledigt.

Und dann haben wir da noch den Veggie-Day! Finde ich mindestens ebenso toll. Ich selbst gehöre (Yoga und Ayurveda hin oder her) doch eher der Nachkommen des Tyrannosaurus Rex an - ich brauche einfach mein Fleisch. Zwar nicht täglich aber ich schaffe es einfach nicht auf Fleisch konsequent zu verzichten. Wobei weniger das Fleisch - als vielmehr die Wurst das Problemchen ist. Wie auch immer: ich finde diesen Tag einfach eine gute Idee. Bewusst einen Tag auf Wurst und Fleisch zu verzichten. Unter den Yogis ist das offensichtlich gar nicht das große Thema - aber für mich .... halt einfach doch. Und wie ich feststellen muss, auch für die meisten anderen Menschen. Sonst hätten wir das Problem ja nicht. Also werde ich in meiner Praxis mal ein bisschen die Werbetrommel rühren für dieses tolle Projekt. Denn wenn wir Alle nur einen einzigen Tag in der Woche auf Fleisch und Wurst und die schnelle Leberkäse-Semmel, den Hamburger, die Bratwurstsemmel (-brötchen für die Nordlichter)  ..... verzichten, dann hat das riesige Auswirkungen auf die Tiere und die Natur.  Toll !!

All das ging mir durch den Kopf als ich mich heute morgen wieder auf meiner Yoga-Matte eingefunden habe. Den Körper dehnen und dabei alles nachklingen lassen. Da bekommt doch einfach gute Laune.

Meine Tropfen habe ich mir auch schon wieder gemischt und heute abend bin ich einfach nur zu Hause und komme so auch nicht in Plätzchen-Versuchung (so wie gestern - grummel).

Bis morgen - einen wunder-vollen Tag wünsche ich Allen

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 33x ANGESCHAUT

Kommentar

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben!

Mitglied werden yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen