yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Jedes Jahr birgt neue Überraschungen und Herausforderungen. Keines ähnelt dem vorangegangenem. 

Genau so, wie sich jedes Lebensjahrzehnt auf seine ganz eigene Weise gestaltet. Wir verändern uns jeden Tag. Wir passen uns den täglichen Gegebenheiten an und je nach dem schlüpfen wir in verschiedene Rollen. Jede ist anders und jede braucht ihre eigene Energie.

Zu viele Energien aber zerren an unserem Nervenkostüm, vor allem wenn wir zu schnell die Rollen wechseln müssen. 

Eine ständige Überforderung führt auch zu einer psychischen Überbelastung. Die Folge dessen ist das Burn Out. Ein Ausbrennen des Körpers, des Geistes, der Seele.

Heute noch Hop, morgen schon Flop. Zu nichts mehr zu gebrauchen und die Welt zieht im Eiltempo vorbei, während man sich selbst im Zeitlupen Modus befindet. 

Die guten Ratschläge der sozialen Umgebung nützen einem dann wenig, wenn der Mensch auf Sparflamme runtergefahren ist. Der Köper - Geist - Seele Mensch braucht diese Zeit der Entspannung, des In Sich gehens und refelektierens. Der Körper versucht mit Schlaf die Erschöpfungszeit zu regulieren. Nicht jeder hat die Kraft dazu, in dieser Zeit einen täglichen Rhythmus einzuhalten. Ehe dieser zurückkehrt vergehen oft Wochen und Monate. Den Mut ein selbstbestimmtes Leben zu führen gewinnt man erst nachdem viel Zeit vergangen ist.

Ich will keine Ratschläge geben, was man ändern soll und an welche Regeln man sich zu halten hat in dieser Zeit. Denn all das nützt niemandem der keine Kraft hat sich an irgend etwas zu binden.

Es gibt in jedem Lebensjahrzehnt diese Zeiten, in denen der Mensch sich im Veränderungszeitraum heraus auf diese Überforderung stößt. Burn Out ist keine einmalige Sache. Wer einmal Burn Out hatte, läuft stetig in der Gefahr diesen wieder zu erleiden. Vor allem weil es nicht immer möglich ist, seine gesamte Lebenssituation zu verändern. Denn diese Veränderung bringt auch andere Veränderungen mit sich, die im Vorfeld nicht absehbar sind. 

Sie alleine wissen, was Ihnen gut tut und vor allem wo Ihre eigenen Grenzen sind. Ziehen Sie ruhig Ihre Grenzen etwas enger um sich herum. Geben Sie niemanden Zeit und Raum, wenn Sie selbst für sich keine Zeit und Raum mehr haben.

Für 2014 wünsche ich Ihnen, dass Sie Ihre Zeit und Ihren Raum für sich und Ihre weitere Entwicklung finden und dies auch ausleben. Denn Sie sind immer der wichtigste Teil in Ihrem Leben. Machen Sie sich das Bewusst!

 

©Kerstin Hoferer

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 21x ANGESCHAUT

Kommentar

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben!

Mitglied werden yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen