yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Jupiter Transit am 2. Mai - Er kommt nach Hause!

"Ist dir schon einmal aufgefallen, dass sich Inspiration genau dann einstellt,
wenn du nicht nach ihr suchst? Sie kommt, wenn alle Erwartungen aufgegeben
wurden, wenn das Geist-Herz still ist."
Krishnamurti

guru[1]


Es ist schön, wieder einmal einen besonders erfreulichen Blog zu schreiben und ich wünsche viel Spaß und Inspiration beim Lesen.


Dieser Beitrag beschreibt die Qualität des aktuellen Juptiertransits in das Fischezeichen (Meena).

Persönliche Auswertungen und Analysen sind von diesem Bericht nicht abzuleiten. Eine genaue Deutung dieser besonderen Einflüsse auf das individuelle Leben, kann nur in einem persönlichen Gespräch erfolgen.
Bei Interesse helfe ich gerne.


Man spricht auch von einem Transit, wenn sich ein laufender Planet durch ein Haus des Geburtshoroskops bewegt. Transite gehören zu den wichtigsten Prognosemethoden der Astrologie. Sie sind ein ebenso
einfaches wie aussagekräftiges Instrument, um Themen und Bereiche zu
benennen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt aktiviert werden und in den
Vordergrund rücken. In welcher Weise sie hervortreten, darüber sagt der
beteiligte Transitplanet etwas aus.
Das Wort „Planet“ geht zurü

ck auf griechisch Planētēs, zu Planaomai omai). Das heißt auf Deutsch „umherirren, umherschweifen“. Es bezog sich im Altgriechischen auf eine
Herde, die sich über die Weide ausbreitet. Daher wurden Planeten früher
auch eingedeutscht als Wandelsterne bezeichnet, im Sinne von „der
Umherschweifende“ bzw. „der Wanderer“. Dabei wurden durch Fehlen der
himmelsmechanischen Grundlagen bis in die frühe Neuzeit der Unterschied
zwischen Planeten und anderen Himmelskörpern nicht sauber erkannt, und
durchaus Sonne und Mond, wie auch Kometen zu den Wandelsternen gezählt.


In der indischen Astrologie bezeichnet man Planet mit „Graha“. Das bedeutet wörtlich ergreifen. Der Ergreifer oder Gestalter, jemandes habhaft werden, an sich reißen, in Besitz nehmen oder sich einer Sache
bemächtigen.


In der Tat ist es wichtig durch Jyotish zu erkennen, dass manche Grahas (insbesondere Rahu) einen ganz schön am Schlafitchen zu fassen kriegen können. Wir können lernen, wie wir diesem Einfluss in diesem
Leben endlich wieder entrinnen. Ansonsten dürfen wir uns nicht wundern,
wenn uns im nächsten Leben wieder jemand am Rock- oder Ärmelzipfel
hängt.


Planeten haben entsprechend ihrer Position im Horoskop eine bestimmte Rangstufe und Klasse. Sie wird durch das Zeichen oder durch eine bestimmte Gradzahl innerhalb eines Zeichens festgelegt. Die Klasse
eines Grahas stellt seinen Wirkungskreis und seine Wirkungskraft dar.
Sie prägt die Qualität und Struktur seiner Persönlichkeit, seines
Temperaments, seiner Natur und des Einflusses seiner Häuserregentschaft
(Karakatwa/Adipathya).


In meinem Rundbrief vom 19. Dezember 2009 hatte ich über den Transit Jupiters in das Wassermannzeichen geschrieben, nachdem er das Steinbockzeichen, ein Zeichen was für ihn sehr ungünstig ist, verlassen
hatte. Dort fühlte er sich geradezu entwurzelt. Natürlich gibt es auch
noch Erhöhungen der Planeten in den entsprechenden Zeichen, was
ebenfalls bedeutet, dass sie sich in diesen Zeichen wohlfühlen und dort
tendenziell besonders gut funktionieren. Das sind für Jupiter die
Zeichen, wo er daheim ist und sich wohl fühlt Schütze, Fische und auch
bei 5° Krebs.


Im Zustand des Falls ist das aber umgekehrt. So fühlte sich Jupiter bis 2. Mai sehr unwohl und seine Befindlichkeitsstörung forderte manchen Tribut in finanziellen, politischen, rechtlichen, gesundheitlichen,
ökologischen und wirtschaftlichen Angelegenheiten, mit langjährigen
Konsequenzen für alle von uns.

Im Zeichen der Fische verbessert sich nun endlich seine Situation. Jupiter kommt nach Hause!


Jupiter, in der vedischen Astrologie, bezeichnet man ihn auch als „Guru“ oder Lehrer der Götter, der als "der Herr des Glücks und positiven Geschicks" bekannt ist. Das bedeutet so viel wie ein Planet,
der besonders günstige Ergebnisse bewirken kann. Es braucht 12 Jahre für
Jupiter, um alle 12 Tierkreiszeichen zu durchlaufen. In jedem Haus
verweilt er für ein ganzes Jahr bevor er dann in das nächste Zeichen
wechselt. 12 Jahre dauert es also, bis sich alle Themen der zugrunde
liegenden Jupiterwirkungen nachhaltig stabilisieren.


Jupiter ist zuständig z. B. für die Ehe, Kinder, Glück, Reichtum. Er fördert Einsichten in die Zusammenhänge des Kosmos, unterstützt Kreativität und Schöpfungskraft, vertieft spirituelle und religiöse
Prinzipien, lässt mehr Freude und Spaß im Leben zu. Jetzt hat Optimismus
wieder eine Chance.


Wenn sich Jupiter in einer guten Position im Horoskop befindet oder sein eigenes Haus/Zeichen besetzt, dann wird der/die Gebürtige eine einflussreiche Person sein, besondere Vorteile und Annehmlichkeiten des
Lebens genießen, Glück und Freude erfahren können. Man wird das
unmögliche möglich machen können.


In dieser Zeit kommt das Zitat von Walt Disneys zu tragen:


„Es macht Spaß, das Unmögliche zu tun.“


Interessanter Weise hatte Walt Disney Juptier im eigenen Zeichen stehen, (im Schützen) im 11. Haus, dem Haus der Realisationsmöglichkeiten, Ideen, Ideale und Einkommen.


In den vergangenen 3 Monaten wurde so manch guter Vorsatz verzögert. Manche mussten Situationen erleben, in denen man den Eindruck gewinnen könnte, dass sie vom Pech verfolgt seien. Das Thema der Verschuldung von
Griechenland, Portugal und Spanien kam zu Tage. Die chaotischen
Finanzmärkte ließen im vergangenen Jahr keinen Blick auf diese
Ländersituation zu oder es wurde erst gar nicht beachtet. Manches, was
verborgen ist, wird noch erscheinen, denn Jupiter bringt „Wahrheit“ ans
Licht. Die Schuldenkrise hat Europa fest im Griff und wird auch die USA
erfassen. Aber dem erwachten Dämon eines zerrütteten kapitalistischen
Systems will noch immer niemand begegnen.


In der Tat, wenn man kein Glück hat, kommt auch noch Pech hinzu. So erging es auch der Bundeskanzlerin, die auf ihrem Rückweg aus den USA über Portugal und Italien auf dem Weg nach Berlin eine Reifenpanne
hatte. Der Vulkan Eyjafjallajökull beeinflusste hier das Leben vieler
Menschen in den letzten Tagen, auch wenn in unseren Medien kaum noch
darüber berichtet wird, obwohl schon der nächste Vulkanausbruch in
Mittelamerika, 200 km westlich von Guatemala, den dortigen Luftverkehr
einschränkt.



Die US-Behörden müssen zurzeit tatenlos zusehen, wie das Öl aus der defekten Bohrplattform vor Louisiana ungehindert ins Meer fließt. Zehn Tage nach der Explosion der Bohrinsel "Deepwater Horizon" blockiert
hoher Wellengang alle Bemühungen, den inzwischen 210 mal 112 Kilometer
großen Ölteppich einzudämmen. Warnungen an uns, die diesen Planeten Erde
bewohnen, die neue Zeitqualität ernst zu nehmen und etwas positives
daraus zu machen. Glaube an die Unverwundbarkeit der eigenen Position
der der westlichen Kultur und Systeme, stellt eines der größten
Hindernisse für zukunftssichernde, nachhaltige Innovationen dar.

Wie gesagt, „Graha“ bedeutet Erzeuger, Ergreifer, Gestalter. Entweder nehmen wir die Verantwortung an, oder die Gestalter übernehmen die Verantwortung.


Wie es so schön heißt: „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.“ Wir sind heute vor die Lernaufgabe gestellt, Altes zu verlernen.


Verzögerung, Blockierung, Stillstand, Rückzug, Lähmung, Immobilität……alles Konsequenzen, die aus der vedisch astrologischen Sichtweise ableitbar sind und den laufenden Transiten zuzuordnen ist.


Unsere Zeit heute ist geprägt von Schnelligkeit und Wandel. Kennzeichen sind Unsicherheit, Ablehnung und ein Festhalten an alten Verhaltensmustern. Diese gelten aber heute nicht mehr, denn sie waren
geeignet, Stabilität und Ordnung zu managen und planbares Wachstum in
sich nicht verändernden Märkten zu verwalten. Ein Paradigmenwechsel aber
hat stattgefunden. An die Stelle von Stabilität tritt Dynamik, an die
Stelle von Ordnung ein Zurechtfinden und Schritthalten in neuen
Technologien und Märkten, die sich so rasch verändern, wie der
Börsenkurs eines Unternehmens in besonderen Zeiten.


Glücklicherweise hat alles im Leben zwei Seiten. So funktioniert es mit Glück und Pech auch umgekehrt. Glück zieht immer noch mehr Glück an, wie ein Magnet. Durch innere positive Resonanz können wir unser
Glückspotential erhöhen. Jupiter dient uns dazu, dieses Glückspotential
zu entfachen und wie ein Düngemittel einzusetzen.


Wenn Jupiter in unserem Horoskop das 2., 5., 7., 9. und 11. Haus, aspektiert, so beschreibt man das als „Guru Bala“, was als besonders starker und günstiger Einfluss von Jupiter gewertet wird.


Während dieses bevorstehenden Zeitraums ist mit einem verstärkten spirituellen Einfluss, mit einer Einweisung in religiöse Praktiken im Leben oder einer neuen bzw vertiefenden Aus- und Fortbildung im Beruf zu
rechnen, sowie einer Erweiterung von Kompetenzfeldern. Diese werden bei
den vor uns liegenden Herausforderungen einer wirtschaftlichen und
kulturellen Transformation dringend benötigt, wie auch bei dem
Zusammenprall der Zivilisationen/Kulturkreise.


Wenn jedoch Jupiter nicht stark ist, so entstehen eher Schwierigkeiten und Hindernisse, die zu meistern sind. Betroffene Bereiche sind dann oft Finanzen und die Verlangsamung im Fortschritt von
Projekten oder schwierige Anfänge bei der Umsetzung von neuen Plänen.


Gochara, was übersetzt „Transit“ bedeutet, gibt uns allerdings nicht das gesamte Bild der Situation oder einer zu bewertenden Zeitspanne. Es zeigt nur, dass die Energie eines Planeten Wachstumspotentiale
ermöglicht. So erhalten wir nicht mehr Impulse oder Energie, um gute
Entscheidungen treffen. Wir werden auch nicht einfach in die Lage
versetzt, aus Erfahrungen zu lernen.


Jupiter ist neben Saturn der mächtigste Planet des Schicksals. Jupiter steht für die persönlichen Hoffnungen, das individuelle Streben und die Verwirklichung unserer Sehnsüchte.


Jupiter überwacht, ob wir unserer innersten Inspiration folgen. Ob wir das umsetzen und tun, was wir im Leben zu tun haben und den eingeschlagenen Weg zu Ende gehen, für den wir bestimmt sind.


Dies bedeutet, dass wir einen Nutzen aus der Erkenntnis und den Antworten auf dringende existentielle Fragen ziehen, die wir auf unserem Lebensweg erhalten. Hier begegnet uns Jupiter in Form unserer
Lehrkräfte, Meister, Pädagogen, religiösen Amtsinhabern, Berater und
Mentoren.


Wenn Jupiter im Transit günstige Häusern durchläuft, werden wir gute Erfahrungen mit dieser Gruppe von Lehrkräften haben. Sie inspirieren und fördern durch Orientierungshilfen. Sie werden uns große Vorbilder sein,
von denen wir uns leiten lassen dürfen. Wenn Jupiters Transite
ungünstige Häuser betrifft, wird sich unser Lebensplan nicht wunschgemäß
entwickeln können.


In diesem Fall gibt Hindernisse oder Rückschläge für die Realisierung unserer Hoffnungen und Vorstellungen. Enttäuschungen stellen sich ein und unser Schicksal entwickelt sich schwierig. Das kann ungünstige
Auswirkungen haben auf Familie, Beruf, Finanzen und Gesundheit. In
diesem Fall ist Jupiter nicht in der Lage, das schwierige Schicksal zu
beeinflussen oder aufzulösen.


Günstig/Ungünstige Bereiche des Jupitertransits:


Jupiter ist günstig im Transit des 2., 5., 7., 9. und 11. Haus vom Mond aus betrachtet.
Jupiter ist ungünstig im Transit des 1., 3., 4., 6., 8., 10. und 12. Haus vom Mond aus betrachtet.


Jupiter verweilt insgesamt bis Mai 2011 im Fischezeichen. Er wird jedoch durch eine Rückläufigkeit, Ende Oktober bis 6. Dezember, wieder in den Wassermann gehen und dann wieder bis Mai 2010 in die Fische.

Welchen Einfluss wird nun genau Jupiters Aufenthalt in den kommenden Monaten auf den Einzelnen haben?

Unser Geburtshoroskop zeigt uns an, wie die einzelnen Planeten uns während eines Transits beeinflussen. Zu erwähnen ist, dass es eine allgemeine energetische Verschiebung und eine persönliche Verlagerung
von Einflüssen auf unser tägliches Leben geben wird.


Durch eine individuelle Jyotishberatung ist herauszufinden, wie diese besondere Veränderung beeinflusst, und wie sie zu Verbessern oder Auszugleichen ist.


Beratungsanfragen unter 02463 997366 oder info[@]vedharma.de


Buchtip:


Stellen sie sich vor, Sie selbst wären das Glück. Würden Sie dann gerne bei sich vorbeikommen?" - ,
Glück kommt selten allein… Rowohlt Taschenbuch Verlag, Hamburg 2009
Eckart von Hirschhausen


Bevorstehende Transite:

Sonne Eintritt in den Stier am 14. Mai 2010
Mond Eintritt in Krebs am 21. Mai 2010
Mars Eintritt in Löwe: 26. Mai 2010
Merkur Eintritt in den Stier am 6. Juni 2010
Jupiter Eintritt in Fische am 2 Mai 2010 (Rückläufig im Wassermann Okt-Dez 2010)
Venus Eintritt in den Stier am 20. April 2010
Rahu Eintritt in Skorpion 3. Mai 2011
Ketu Eintritt in Stier. 3 Mai 2011

Saturn Eintritt in die Waage am 15. November 2011


Herzliche Grüße und eine sgensreiche Zeit


GANUSCH

www.vedharma.de

www.jyotishi.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 122x ANGESCHAUT

Kommentar

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben!

Mitglied werden yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

© 2021   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen