yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Gleichnis vom aufdringlichen Kundenwerber

Ein Mann hatte sehr viel Grog getrunken. Zur Tarnung ging er anschließend in eine Milchbar, wo er Süßigkeiten aß und Pan (Betelblätter) kaute. Anschließend pries er draußen in höchsten Tönen die Qualität der Milch, die hier verkauft wurde: "Ich habe hier gerade eine Tasse Milch getrunken. Schaut, wie sehr sie mich erfrischt hat und mir Kraft und Energie gibt. Geht hinein und probiert die Milch!"

Trotz der Betelblätter roch der Mann nach Grog. Seine Bewegungen waren fahrig und verrieten seinen betrunkenen Zustand. Die Menschen vor dem Geschäft konnten leicht sehen, daß er nicht Milch, sondern Alkohol getrunken hatte und daß seine Lobrede auf die Milch kein selbstloser Rat war. Er versuchte im Gegenteil, sie in das Geschäft zu locken, um für seine Kundenwerbung Geld vom Ladenbesitzer zu bekommen und so seine Trinksucht zu unterstützen.

Der Mann ist wie ein religiöser Heuchler, der Spiritualität predigt, um Geld zur Befriedigung seiner Wünsche zu verdienen. Solche Menschen handeln mit dem religiösen Glauben der Bevölkerung. Sie bereiten alles gut vor: Sie begeben sich eine Weile lang an einen spirituellen Zufluchtsort, so wie der Trinker in das Milchgeschäft ging. Sie geben sich äußerlich den Anschein der Spiritualität, um ihre niedere Natur zu verbergen, so wie der Trinker Pan kaute. Dann fangen sie an zu lehren und zu predigen, stellen sich selbst als vollständig verwirklichte Heilige dar und sprechen über die himmlische Wonne, die sie genießen. Sie sprechen eindrücklich, aber ihre Haltung und ihre Taten lassen die Menschen ihre niedere Natur und ihre Süchte erkennen. Diese falschen Prediger werden überall verurteilt und gemieden.

Deine Handlungen verraten deine Gedanken. Du kannst dich nicht als etwas ausgeben, was du nicht bist. Arbeite an dir. Werde zu einem wirklichen spirituellen Helden und nicht zu einem Heuchler.


Aus: Parabeln von Swami Sivananda

Und hier gibt es weitere Bücher von Sivananda.
Erklärungen zu den verwendeten Sanskrit-Begriffen.
Quelle: www.yoga-vidya.de, Europas größtes Seminarhaus für Yoga, Ayurveda und Meditation.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 60x ANGESCHAUT

Kommentar

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben!

Mitglied werden yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen