yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Die zehn Yoga Grundsätze nach Patanjali

Patanjali hat zehn Grundsätze für den Weg des inneren Glücks aufgestellt.

1. Gewaltlosigkeit (Ahimsa): Keine anderen Wesen töten. Friedfertigkeit. Sanftmütigkeit. Lebe aus der Ruhe heraus. Praktiziere beständig die vier Eigenschaften umfassende Liebe, Mitgefühl, Mitfreude, Gelassenheit bei äußerem Genuss und bei äußerem Leid. Denke positiv, handel positiv und wünsche allen Wesen Gutes. 

2. Wahrhaftigkeit (Satya): In der Wahrheit leben. Grundsätzlich ehrlich zu sich selbst und anderen sein. Konsequent aus der persönlichen Wahrheit (Richtigkeit) heraus leben. Wer konsequent in der Wahrheit lebt, der strahlt Wahrheit aus.

3. Rechtschaffenheit (Asteya): Nicht stehlen und nicht betrügen. 

4. Weisheit (Brahmacharya): Brahma ist der Gott der Weisheit. Brahmacharya bedeutet in der Weisheit zu leben. Was ist Weisheit? Weisheit ist es Leid zu vermeiden und Glück anzustreben. Weisheit ist es das Wesentliche vom Unwesentlichen zu unterscheiden. Weisheit ist es im erleuchteten Sein zu leben. Weisheit ist es in der Liebe, im Frieden und im Glück zu leben. 

5. Einfachheit (Aparigraha): Mäßigung in äußeren Genüssen. Ein spiritueller Mensch lebt grundsätzlich äußerlich bescheiden und innerlich reich. Er weiß wo sein Genugpunkt an äußeren Dingen ist. Ein Yogi verbraucht seine Energie nicht im äußeren Tun, sondern lebt so ruhig, dass sich seine Lebensenergie nach innen wendet und seinen Körper von innen her reinigt und glücklich macht.

6. Verehrung des spirituellen Ziels (Ishvara, die persönliche Gottheit): Damit wir unseren spirituellen Weg nicht verlieren, ist es notwendig, dass wir uns immer wieder auf unser spirituelles Ziel besinnen. Suche dir ein spirituelles Vorbild wie Buddha, Jesus oder Shiva. Veranker dich in Gott und im erleuchteten Sein. Denke vom Paradies her. Wünsche eine glückliche Erde und einen glücklichen Himmel. Erzeuge ein Paradiesbewusstsein in dir. Welche Gedanke hilft dir deine Welt als Paradies zu erkennen? 

7. Ego-Opfer (Saucha, Läuterung/Reinigung): Ego-Eigenschaften sind Stolz, Neid, Habsucht, Genusssucht, Angst, Wut und Unweisheit. Was ist heute deine negative Eigenschaft? Welcher positive Gedanke hilft dir, sie zu überwinden? Ohne ein Ego-Opfer gibt es keine Erleuchtung. Richtig zu opfern ist eine Kunst. Wer zu viel opfert, verspannt sich innerlich. Wer zu wenig opfert, löst seine Anhaftungen nicht auf. Wie gelangst du heute zum inneren Frieden, zur inneren Kraft und in die allumfassende Liebe?

8. Zielstrebigkeit (Tapas): Ein klares Ziel, ein klarer Entschluss, ein klarer Plan und ein konsequenter Weg. Tapas bedeutet ein diszipliniertes Leben zu führen. Bitte die erleuchteten Meister um Führung und Hilfe, folge deiner inneren Weisheit, und du wirst auf deinem spirituellen Weg erfolgreich sein.

9. Selbststudium (Swadhyaya): Das tägliche Lesen in spirituellen Texten hält uns auf dem spirituellen Weg. Es vergrößert unsere Weisheit und bringt uns in eine spirituelle Energie. Denke gründlich über das Leben nach und finde deinen Weg der Wahrheit und Weisheit.

10. Zufriedenheit (Santosha): Ein Yogi lebt so, dass er mit sich und seinem Leben zufrieden ist. Welcher Gedanke hilft dir in die Zufriedenheit zu kommen? (Ich bin zufrieden, weil ich im Wesentlichen lebe und auch etwas Spaß im Leben habe.)

https://www.youtube.com/watch?v=ZL1WW9brvVY

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 37x ANGESCHAUT

Kommentar

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben!

Mitglied werden yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen