yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Die Zauberperle

Der Herr der gelben Erde wandelte jenseits der Grenzen der Welt. Da kam er auf einen sehr hohen Berg und schaute den Kreislauf der Wiederkehr.
Da verlor er seine Zauberperle.
Er sandte Erkenntnis aus, sie zu suchen und bekam sie nicht wieder.
Er sandte Scharfblick aus, sie zu suchen und bekam sie nicht wieder.
Er sandte Denken aus, sie zu suchen und bekam sie nicht wieder.
Da sandte er Selbstvergessen aus. Selbstvergessen fand sie.
Der Herr der gelben Erde sprach:" Seltsam, für wahr , dass gerade Selbstvergessen fähig war, sie zu finden."

von
Dschuang Dsi

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 52x ANGESCHAUT

Kommentar

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben!

Mitglied werden yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Kommentiert von Sonja am 18. November 2008 um 12:21am
Lieber Ulli,
für mich schließt das eine das andere nicht aus. Ich kann nur finden, was auch da ist. Wenn du etwas tust und dich dabei ganz vergisst, dann bist du ganz bei Dir selbst. Nehmen wir nochmals die Geschichte. Die Erkenntnis, der Scharfblick und das Denken hilft nicht die Zauberperle zu finden.Bei meiner Arbeit mit den Kindern bauten wir mal einen Schneemann und hinterher erst habe ich bemerkt, dass alles weg war--die Zeit, das bewußte Denken, Bewertungen--und dass es genau diese Kleinigkeiten des gelebten Augenblicks sind, die glücklich machen und in denen ich , ich Selbst bin. Und das verstehe ich unter Selbstvergessen.

Ganz liebe Grüße
von
Sonja
Kommentiert von Ulrich Storz am 17. November 2008 um 10:23am
Selbstvergessen - welch anmutiges Wort. Im Yoga läuft ja jede(r) dem "wahren Selbst" hinterher. Ob man es so findet? Ob man es überhaupt "finden" kann? Ist es nicht schon immer da? Ramana Maharshi hat dies klar und deutlich erkannt:

"Das Selbst ist nicht etwas, das man erreichen kann. Wenn es erreichbar wäre, so würde das bedeuten, dass das Selbst nicht hier und jetzt gegenwärtig ist, sondern erst erlangt werden muss. Was neu erlangt wird, geht aber auch wieder verloren. Es wäre also unbeständig. Etwas Unbeständiges ist jedoch nicht wert, dass man nach ihm strebt. Deshalb sage ich, dass das Selbst nicht erreicht werden kann. Du bist das Selbst; du bist bereits DAS."
Kommentiert von Sonja am 16. November 2008 um 11:58pm
Lieber Ulli,
also ich korrigiere. Okay. Statt Dchunag Dsi Dschuang Dsi. Letzteres lasse ich. So fand ich es im Internet. Du kennst aber auch alles.
Liebe Grüße
von
Sonja
Kommentiert von Ulrich Storz am 16. November 2008 um 9:09pm
Schöööner Dschuangdse!

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen