yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Der 100 Tage Plan mal ganz anders...

Leben ist das was passiert, während du eifrig andere Pläne schmiedest... heißt es doch so schön.

Freitag.. 4. Mai 2012.. und mein 100 Tage Plan könnte sich glatt ins Gegenteil wandeln.

- an dieser Textstelle würde ich nun gern den Sound aus Alfred Hitchcock´s PSYCHO einblenden – denkt ihn euch einfach:

100 Tage OHNE YOGA!!

 

Nachdem ihr nun vor lauter Schreck vom Stuhl gefallen seid und nun langsam wieder zurück vor den Bildschirm krabbelt, erkläre ich euch auch wie es dazu kommt…

 

Seit Januar, seit meinen Hochzeitsplänen und Vorbereitungen und der ganzen Vorfreude und meiner Motivation die Winkearme wegzubekommen wegen Kleid usw. gestaltet sich der Alltag recht hektisch und stressig und es fiel mir von morgen zu morgen schwerer aus dem Bett zu krabbeln für Yoga. Das Buch von Frau Fröhlich „Der Hund die Krähe, das OM und ich“ motivierte mich jedoch oftmals wieder.. wobei ich mir manchen Textpassagen wirklich überlegt habe, ob sie wohl meinen Blog letztes Jahr gelesen hat und von MIR inspiriert wurde *amkopfkratz* - denn irgendwie erinnerte mich das alles doch sehr an mich – und als sie dann auch noch schreibt sie hat die 108 Sonnengrüße gemacht… also irgendwie fühlte ich mich ein wenig wie in der Truman Show… *augenbrauehochzieh*

 

Wie dem auch sei.. es ging von Tag zu Tag schlechter.. die Lücken wurden größer und ich hatte einfach zuviel um die Ohren.

Mein einziger Trost – ok eigentlich versuchte ich nur mich selbst froh zu machen – war, dass ich ja montags und dienstags jeweils eine Doppelstunde unterrichte und Donnerstags als Schülerin teilnehme – wobei auch das nicht immer ging, da ich viele Termine wegen der Hochzeit hatte..

Jedenfalls wurde es März und irgendwie kam ein komisches Gefühl in mir auf… seit gut einem Jahr lief mein Zyklus in absolut harmonischem Einklang zu den Mondphasen.. und auf einmal fiel mir auf, dass ich schon eine gute Woche überfällig war was die monatliche Regel anging..

Bei all dem Stress, der zwar sehr positiv ist aber dennoch hektisch, den ganzen Planungen ja auch kein Wunder.. dachte ich mir. Das wird schon werden.

Außerdem hatte ich aufgrund meiner entzündeten Rosazea (Hauterkrankung) vom Hautarzt ein Antibiotikum verschrieben bekommen – wogegen ich mich normal arg wehre und auch seit Jahren nichts dergleichen einnehme.. aber für die Hochzeit wollte ich dann doch eine schöne Haut haben und ließ mich drauf ein. Das alles führt schon mal dazu, dass der Hormonhaushalt verrückt spielt.

 

Und so stand ich am Freitag, den 02.März in der Mittagspause in der Schlange der Cafeteria und wunderte mich, wie schlecht es mir ging.. mir ging es seit fast 2 Jahren NIE schlecht.. mir ist immer gut. Naja fast.. aber KRANK war ich seit dem morgendlichen Yogamarathon letztes Jahr an der frischen Luft und dem grandiosen Krafttanken in Portugal nicht eine sekunde.

Als mir meine Beine zittrig wurden und ich nur noch ein rauschen in den Ohren hatte, schaffte ich es gerade noch mir einen Becher Cola an der Getränkestation direkt vor mir zu füllen und zum Entsetzen der umherstehenden Kunden sofort zu trinken.. puuh. Da hätte sich doch fast mein Kreislauf verabschiedet.

Und während ich dann den Fisch mit dem Gemüse aß stellte ich fest, dass ich gar nicht hungrig war und eigentlich eher überlegte, ob das Essen denn nun drin bleibt oder doch den Weg zurück wählen würde.. Was war denn jetzt los?! Ist das Essen etwa nicht mehr gut?!

 

Und dann auf einmal ging ein Zucken durch meinen ganzen Körper: moment mal!!! Überfällig?! Kreislauf?! Schlecht?!?! Du wirst ja wohl nicht…!??! Oder doch!?!? JETZT!?!? Die Hochzeit?! Nein eigentlich kann es ja gar nicht sein.. der nette Persona Computer (Verhütung ganz ohne Hormone oder sonstiges Einwirken auf den Körper) auf den wir uns seit geraumer Zeit verlassen, der sagte: GRÜNES LICHT… und grünes Licht heißt: keine Sorge, macht ihr nur, da passiert nix. Ihr versteht was ich meine, ja?! Und ich war mir recht sicher mich und meinen Körper ziemlich gut zu kennen und somit zu spüren wann was „passieren“ kann und wann nicht… ähm ja.

 

Und als ich mich- völlig abwesend in Gedanken verolren- durch das Getümmel vor der Cafeteria Richtung Apotheke drängte und immer wieder angerempelt wurde, da es an diesem Tag wohl alle Menschen um 13 Uhr recht eilig hatten, ertappte ich mich plötzlich dabei, wie ich eine Hand schützend auf meinen Bauch legte und murmelte: „Keine Angst, ich pass auf dich auf. Dir passiert nichts!“

Hallo!??! Rede ich gerade mit meinem Bauch?! Was war das denn?!

 

Nach der Arbeit hatten mein Verlobter und ich noch einen Termin beim Fotografen zum Vorgespräch und waren mit meinen Eltern zum Weintesten verabredet, da eine gute Sorte im Angebot war. Da ich nie Wein trinke, wollte ich mich da lieber auf den Geschmack meiner Mutter verlassen was ich meinen Gästen kaufe. Und während all dieser Zeit schoss mir immer wieder durch denk Kopf: und wenn du jetzt WIRKLICH ein Baby bekommst?!

 

Als wir dann endlich nach Hause fuhren bereitete ich meinen Schatz schon mal darauf vor, dass ich gleich einen Test machen möchte. Er grinste nur und sagte: „ach quatsch das kann ja fast nicht sein.. das Persona Dings hat doch…“ und dann verstummte er, schaute mich an und sagte: „meinst du wirklich!?“ gedankenverloren schaute er aus dem Fenster und schmunzelte..

 

Nervös starrten wir kurze Zeit später auf die blinkende Digital-Anzeige des Super-Früh-am-genauesten-Schwangerschaftstest, der soviel verspricht, als würde er glatt allein das Kind zur Welt bringen können. Eine blinkende Sanduhr… die minuten zogen sich wie Gummi.. und wir trippelten vor dem Tisch hin und her.. ich schaute auf die Uhr: 18.59 Uhr und ich sagte zu ihm: „schau mal zur Uhr! War ja wieder klar… die 7 - das kann nur positiv sein.. Hochzeit am 7.7., Test um 7..“

 

03.02.2012, 19:00:00 Uhr – die Sanduhr blinkte ein letztes Mal auf bevor in dicken schwarzen digitalen Buchstaben „S C H W A N G E R  3-4 Wochen“ aufleuchtete….

 

Meine Knie zitterten, meine Mundwinkel wurden wie von selbst nach oben gezogen und gleichzeitig füllten sich meine Augen mit dicken Tränen – und mein Schatz nahm ich feste in den Arm, lachte und sagte: „Ich brauch ´nen Schnaps!“

 

Nachdem sich die Aufregung ein wenig gelegt hatte – na eigentlich hat sie sich 3 wochen nicht gelegt.. aber schon mal ein bisschen an dem Abend, rief ich hektisch einen Gyn-Notdienst an, weil ich plötzlich Panik wegen des Antibiotikas bekam, dass ich ausgerechnet in den letzten Wochen genommen hatte. Doch der Arzt am Telefon beruhigte mich, dass diese Sorte nicht stark sei und dass die Natur schon regeln wird, was zu regeln wird. Sprich – wenn es geschadet hat, wird die Schwangerschaft sich von selbst erledigen, ansonsten wenn der Embryo sich einnistet, dann hat es auch nicht geschadet und würde keine bleibenden Schäden anrichten. Und dann ermahnte er mich noch, ich solle jetzt nur nicht direkt am Montag zum Arzt fahren, da der jetzt eh noch nichts sehen könnte auf dem Ultraschall und ich dann nur noch verunsicherter wäre. Geht klar!

 

Und wenn ich eins gemerkt habe in den letzten 2 Monaten, dann ist es, dass rein gar nichts mehr so ist wie es war.

Und so saß die sonst recht vernünftige und geduldige (naja zumindest meistens) Silke am Montag morgen um punkt 8 im Wartezimmer vom Frauenarzt und ging kurz später, wie vorhergesagt, enttäuscht zur Arbeit da es hieß: es ist noch zu früh um was zu erkennen.. der Test ist positiv aber wir müssen abwarten. Kommen Sie in 2 Wochen wieder.

 

Auch wenn es die längsten 2 Wochen meines Lebens waren – sie gingen vorüber.. :o) und es bestätigte sich diesmal auch auf dem Monitor, dass da ein kleines Lebewesen in mir wächst und weiter 4 Wochen später konnte man sogar schon in etwas erahnen, dass es menschliche Züge bekommt.. Und gestern, in der 13. Woche, konnte ich nicht umhin beim Arzt freudestrahlend laut zu lachen als sich das Baby in meinem Bauch bereits reckte und streckte, die Ärmchen und Füßchen bewegte und man ganz genau die Zehen und Fingerchen sehen konnte auf dem Bild.. unfassbar! Ein wahres Wunder!

 

ICH werde MAMA!!    M  A  M  A …. !!??!!

 

 

Und jetzt, da die ersten 3 Monate überstanden sind, geht es auch mit mir wieder bergauf.

Die letzten Wochen stellten mich und meinen Verlobten ganz schön auf die Probe… ich erkannte mich selbst kaum wieder. Mir war es ständig übel, morgens kübeln, richtig richtig richtig schlechte Laune, totaaal müde und platt – ich musste meine Kurse weitestgehend absagen – nur meine, die ich selbst unterrichte, habe ich mit mühe und not gehalten.. den Rest der Woche hab ich zwischen  8 und 9 Uhr abends spätestens im Bett gelegen und geschlafen und das, wo ich doch die Powerfrau bin, die eine 40 stunden arbeitswoche hat, danach noch 3 Stunden Yoga unterrichtet, oder 3 Stunden Bauchtanz macht, dann noch was kocht und isst und dann vielleicht mal gegen 12 schlafen geht…

 

Ängste, Zweifel, Ungeduld… Gefühlsschwankungen vom allerfeinsten… und immer wieder die Frage: bin ich wirklich bereit ein Kind zu erziehen?! Was geb ich dem Wesen mit?! Sind meine Werte und die Sicht auf die Welt die richtigen!? Ist das alles richtig, was ich weitergeben kann?! Wie krieg ich es hin, das Kind GUT zu erziehen, dass es liebevoll, achtsam und voller selbstvertrauen der Welt entgegentritt?! Dass es ein gutes Herz hat.. dass es seinen Mitmenschen gegenüber respektvoll und freundlich entgegentritt, sich aber nicht ausnutzen lässt und nichts schlimmes geschieht?!

Uuuunendlich viele Tränen hab ich geweint… meistens weil meine Haare nicht schön lagen *lach* oder meine Hose nicht mehr passte, oder das Essen nicht gelungen ist, weil sich zwei Freunde gleichzeitig zum Besuch mit Übernachtung ankündigten und ich mich nicht teilen konnte.. oder einfach weil mein Freund anrief und sagte, er kommt etwas später nach Hause….

Nun kann ich herzhaft drüber lachen.. doch das alles waren furchtbare Tragödien die meine kleine zerbrechliche Welt völlig aus der Bahn warfen.

 

Doch am meisten verzweifelt, sauer, verärgert und voller Verachtung mir selbst gegenüber war ich, weil ich faul wurde!! STINKEFAUL. Mein innerer Schweinehund hat sich scheinbar direkt mit meinem Baby verbündet.. ich hab es nicht einmal geschafft YOGA zu machen seither. Nicht ein einziges Mal. Sobald ich anfing gings mir schlecht, zog es im Bauch, brach mein Kreislauf zusammen.. keinerlei Anstrengung war möglich.. nichts. Das einzige, was mir momentan bekommt ist spazieren gehen und faul rumliegen..

Und das bin ich doch gar nicht?!?!

Oder doch!?

Doch also faul bin ich schon manchmal gern… im sinne von faul auf der couch liegen und es mir gemütlich machen… aber NUR NOCH!?!?

Doch bisher war einfach keine Chance sich zu was anderem aufzuraffen. Es war, als würde mein Körper sofort schreien: HINLEGEN – RUHE GEBEN – du musst dich schonen.

 

Und als Dank grinsen mich meine Winke-oberarme inzwischen breit an, wenn ich in den Spiegel schaue um meine Haare hochzustecken.. jaahaaa ich kann euch sehen.. danke auch!

 

Doch nun… wo ich gesehen habe, dass das Baby schon aussieht wie ein richtiges Baby.. dass es sich bewegt, zappelt und strampelt und fäustchen machen kann… ist es, als hätte einer meine ganzen schlechten Gedanken weggezaubert.. ich bin viel besser gelaunt und die Übelkeit lässt langsam nach. Jedoch bin ich immer noch etwas zickiger als sonst... seeeehr schnell genervt und gereizt... und irgendwie kann ich mich momentan so wenig für Yoga begeistern!?!? Warum ist das so!? War es die ganze Zeit ein fester Bestandteil meines Lebens ist es jetzt fast, als sei es ein alter Freund, den ich aber irgendwie grad nicht sehen mag.. 

Aber immerhin: Gekübelt hab ich schon 4 Tage nicht mehr *yeeah*

UND meine Ängste, dass es nach der Hochzeit, und wenn ich dann bald 30 werde, vielleicht mal nicht klappt mit Nachwuchs, die kann ich mir nun sparen...

Die Hälfte des Jahres hab ich mit meinen Schülern den Ausgleich der Chakren durchgenommen im Yoga, immer wieder das Wurzelchakra, Sexualchakra, Herz und Solar-plexus im Fokus...

und dann dieser grandiose Urlaub in Portugal mit dieser wunnnderschönen Vollmondmeditation -

EIGENTLICH hätte ich mir denken können, dass das alles sich recht gut auf FRUCHTBARKEIT auswirkt *zwinker*

Aber so langsam brauche ich einen Arschtritt, damit ich meinen Hintern aus dem Bett bewege um morgens wieder Yoga zu machen.. an der frischen Luft!!!

Also her mit Motivation bitte !!!!

Kann ja nicht sein, dass ich als Tönnchen heirate.. wollte eigentlich nicht als Pummelfee vor den Traualtar… :-/

 

Außerdem nervt mich meine miese Laune.. das knatschig sein.. das wird dann bestimmt auch wieder besser...

Nun wünsche ich euch ein schönes Wochenende..

und hoffe ihr verzeiht mir meine lange Abwesenheit...

 

Eure Silke

+ Maulbeerchen =)

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 421x ANGESCHAUT

Kommentar

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben!

Mitglied werden yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Kommentiert von Renate am 24. Mai 2012 um 8:04am

Ach so.. und

p.s.: Die liebe Frau Fröhlich mit ihrer Krähe kam mir auch vor wie eine nette Kopie deines Blogs.

Kopien sind nicht so mein Ding, hab das liebe Vogeltier (also die Krähe *hihi*) gleich wieder verkauft....

Da siehste mal: vielleicht solltest Du ein Buch schreiben !?

So, aber nun: tiefe Vorbeuge, rechter Fuß nach hinten........

Kommentiert von Renate am 24. Mai 2012 um 8:02am

Hallo Silke,

herzlichen Glückwunsch !!! Genies´ die Zeit!

Nachdem ich nun auch schon länger nicht mehr auf deinem Blog war, haben mich die Nachrichten umgehauen.

Verlobung, Baby, ... das geht ja schneller als die Feuerwehr.

Ich freu mich sehr für Dich!

Wie schaut´s aus: Yoga tut dem Maulbeerchen ja auch super gut - genau wie der Mama...

Wann geht´s weiter mit dem Blog und Yoga?

Sitze hier mit meiner Tasse Kaffee, mach meine Sonnengrüße vor dem Laptop und warte auf neue Einträge.

Alles Liebe

Namaste, Renate

Kommentiert von Prakash Kaur am 6. Mai 2012 um 4:44pm

Hallo Silke,

na dann Herzlichen Glückwunsch, ich denke du bekommst das ganz super hin mit der Schwangerschaft und alles. Und die Stimmungsschwankungen und alles pendelt sich ein, die schönste Zeit ist die Mitte der Schwangerschft, also so war es bei mir, habe ja 2 Kinder, ich wünsche dir alles Gute, und hör auf deinen Körper, er sagt dir schon das richtigt ist was dir gut tut.

Namaste, Angelika

© 2022   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen