yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

DAS HERZCHAKRA ANAHATA aus der Sichtweise des Yoga-Ratna

DAS HERZCHAKRA ANAHATA

DAS CHAKRA ANAHATA
Das Chakra des Herzens befindet sich in der Brustmitte. Die Übersetzung lautet: ”nicht angeschlagen, unbeschädigt”, der mystische Ton, nicht wahrnehmbar für das menschliche Ohr, der keinen Anfang und kein Ende kennt. Sein Element ist die Luft. Seine Blütenblätter sind zwölf, Zahl der      Vollständigkeit: Es gibt zwölf Monate, zwölf Tiekreiszeichen usw. Seine Farbe ist grün “…in der Farbskala ist diese Farbe die zentrale Farbe, die Achse des Gleichgewichts. Die Begegnung zwischen dem Oben, dem Geistigen, dem Unten, der Materie…” G. Cella,(Chakra, Seite 42) (Andere sehen wiederum die Farbe rosa anstatt grün).
Zugeordnet sind der Tastsinn und die Haut. Ausführende Körperteile sind für manche Schulen die Genitalien, für andere die Hände.

Symbol/Form sind zwei sich überlappende Dreiecke, wobei das eine mit der Spitze nach oben das Männliche symbolisiert (vom Vielfältigen zum Einen), oder Shiva den Wohltätigen, das andere mit der Spitze nach unten das Weibliche (vom Einen zum Vielfältigen), seine Shakti. “… Hier sind
alle Dualitäten, die die Erscheinung hervorbringt, in perfektem und stabilem
Gleichgewicht…” F. Zanchi (Die Chakren, Seite 81). In diesem energetischen Zentrum gibt es die Möglichkeit einer Versöhnung der Gegensätze durch die Liebe.
Die Gottheiten, die dieses feinstoffliche Zentrum regieren, sind Isha- eine
Erscheinungsform des Shiva, und seine Shakti in Form der Kakini (die sich im Wind bewegt). Das zugeordnete Tier ist die Gazelle.
Die mit dem Chakra verknüpfte Drüse ist die Thymusdrüse.
Der Lebenshauch ist Prana, der erfüllende Atem.
Das Bija-Mantra ist YAM, der Gesang der Lautsilbe hilft, die Energie dieses Chakras ins Gleichgewicht zu bringen.

Dieses Chakra kontrolliert das Herz den Atmungsapparat, die Blutzirkulation und den Kreislauf.

Ein Ungleichgewicht zeigt sich in einem “harten Herzen”, in der Unfähigkeit, zu lieben, barmherzig zu sein usw. Dank der ausgleichenden, harmonisierenden Schwingungen dieses Chakras sind die Menschen in der Lage, Mitgefühl für alle Wesen und Kreaturen der Schöpfung und Sinn für ihre Schönheit und Harmonie zu empfinden. Somit ist die Aufgabe dieses energetischen Zentrums die Fähigkeit , reine und unbedingte Liebe auszudrücken.
Dieses Chakra ist weder männlich noch weiblich, wie schon erwähnt sind alle Gegensätze im perfekten Gleichgewicht.

Gefällt dir dieser Artikel? Bitte laß einen Kommentar und teile….

In Dankbarkeit

Sabine von Yoga is Magic

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 166x ANGESCHAUT

Kommentar

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben!

Mitglied werden yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

© 2020   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen