yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Aufruf zur Demonstration vor der Nepalesischen Botschaft

Aus aktuellem Anlaß ruft die Tibet Initiative Deutschland e.V. und der Verein der Tibeter in Deutschland e.V. zu einer DEMONSTRATION vor der NEPALESISCHEN BOTSCHAFT in Berlin auf.

Mittwoch, 2. Juli 2008 , 17 – 18 Uhr vor der
Nepalesische Botschaft
Guerickestr. 27
10587 Berlin

Protestiert gegen die massive Verschlechterung der Situation für Tibeter und tibetische Flüchtlinge in Nepal ! Zeigt Eure Solidarität mit den Tibetern in Nepal !

Es gibt auch eine Vorlage für einen Brief den ihr an den Botschafter von Nepal in Berlin senden könnt.

Am Donnerstag, 19. Juni 2008, haben nepalesische Behörden in Kathmandu drei führende Tibeter verhaftet. Kelsang Chung, Direktor des Tibetischen Flüchtlingszentrums, sowie Ngawang Sangmo und Tashi Dolma, Präsidentin und Vizepräsidentin des regionalen Tibetischen Frauenverbands TWA, wurden morgens in ihren Wohnungen festgenommen. Sie sollen für drei Monate ohne Gerichtsprozess festgehalten werden.

Man wirft ihnen vor, sich an den Protesten in Kathmandu beteiligt zu haben. In den Haftbefehlen heißt es, dass die seit März stattfindenden Demonstrationen der Exiltibeter gegen "Recht und Ordnung" verstoßen sowie die bilateralen Beziehungen zwischen Nepal und China gefährden. Die drei führenden Tibeter sind die ersten, gegen die ein formeller
Haftbefehl erlassen wurde.

Zeitgleich kam es in Kathmandu zu heftigen Protesten, bei denen Berichten zufolge über 600 Personen verhaftet wurden. Es bleibt unklar, wie lange sie festgehalten werden sollen.

Die Tibet Initiative Deutschland e.V. ist sehr besorgt über die zunehmende Verschlechterung der Lage von Tibetern in Nepal, die diese Festnahmen einmal mehr bestätigen. Chinas starker Einfluss auf Nepal führt derzeit dazu, dass immer härter gegen Tibeter und tibetische Flüchtlinge in Nepal vorgegangen wird.

Nepal ist seit vielen Jahren mit offizieller Unterstützung des UNHCR ein Zufluchtsort für tibetische Flüchtlinge und der einzige Weg für eine legale Einreise nach Indien. Seit März ist dieser Weg blockiert, da Nepal bei der Kontrolle der Grenze zwischen Tibet und Nepal eng mit China kooperiert.

Mehr Infos unter www.tibet-berlin.de


****************************************************************************************************************************

Briefvorlage:

Seiner Exzellenz
dem Botschafter von Nepal
Herrn Dr. Madan Kumar Bhattarai
Guerickestrasse 27
10587 Berlin

Eure Exzellenz,

wir fordern Sie auf, sich bei Ihrer Regierung für die sofortige Freilassung von drei inhaftierten Exiltibetern einzusetzen, die am 19. Juni 2008 in Kathmandu festgenommen wurden.

Kelsang Chung, Direktor des Tibetischen Flüchtlingszentrums (TRRC), Ngawang Sangmo und Tashi Dolma, Präsidentin und Vizepräsidentin des Tibetischen Frauenverbandes (TWA) wurden morgens in ihren Wohnungen verhaftet und sollen für 90 Tage ohne Gerichtsprozess festgehalten werden. Man wirft ihnen vor, sich an den seit März dieses Jahres stattfindenden Protesten der Exiltibeter beteiligt zu haben. Die diesbezügliche behördliche Anordnung verweist darauf, dass diese Demonstrationen gegen "Recht und Ordnung" verstießen und die Beziehungen zwischen Nepal und China gefährdeten.

Ihr Land genießt bislang international hohe Anerkennung für den Umgang mit tibetischen Flüchtlingen. Doch hat sich die Lage für tibetische Flüchtlinge in Nepal drastisch verschlechtert. Das harte Vorgehen gegen tibetische Flüchtlinge bestätigt einmal mehr den zunehmenden Einfluss der chinesischen Regierung in Nepal. Pekings Einflussnahme in interne Angelegenheiten schadet nicht nur den Tibetern, sondern in erheblichem Maße auch dem Ansehen Nepals in der Welt. Wir appellieren an Sie, sich nicht vereinnahmen zu lassen und den Schutz der tibetischen Flüchtlinge vor chinesische Interessen zu stellen.

Eure Exzellenz, bitte setzen Sie sich bei Ihrer Regierung für den Schutz der tibetischen Flüchtlinge ein. Setzen Sie sich für die sofortige Freilassung der zu Unrecht Inhaftierten ein und zeigen Sie, dass Nepal sich zu internationalen Rechtstandards wie freie Meinungsäußerung und Demonstrationsfreiheit bekennt.

Hochachtungsvoll

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 20x ANGESCHAUT

Kommentar

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben!

Mitglied werden yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen