yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Traiyambakamantra - oṃ tryambakaṃ yajāmahe

सुखदेवाय नमः

mit dem ich mich in vollkommenem Einvernehmen weiß


त्रैयम्बकमन्त्र traiyambakamantra [=मृत्युंजय मन्त्र mṛtyuṃjaya-mantra]

Originaltext

श्लोक śloka [śru] m. des ऋग्वेद ṛgveda (7.51)

[ॐ] तर्यम्बकं यजामहे सुगन्धिं पुष्टिवर्धनम | उर्वारुकमिवबन्धनान मर्त्योर्मुक्षीय माम्र्तात ||
[oṃ] tryambakaṃ yajāmahe sughandhiṃ puṣṭivardhanam | urvārukamivabandhanān mṛtyormukṣīya māmṛtāt ||
DRINGENDE
Wir verehren den Dreiäugigen [Śiva], den lieblich Duftenden, den Wohlstandsmehrer. Wie die Gurke von ihrer Bande, mache er, dass ich vom Tode befreit sei, aber nicht von dem Nektar (der Unsterblichkeit)

[= erste wortgetreue Übertragung in deutscher Sprache].


AUSSPRACHE (ich beschränke mich auf die drei wichtigsten Punkte)

1) Das त्रैयम्बकमन्त्र traiyambakamantra ( = das auf tryambaka bezogene Mantra) beginnt so:

ॐ तर्यम्बकं यजामहे oṃ tryambakaṃ yajāmahe (oṃ den Dreiäugigen verehren wir)

tryambakam (aus tri ambakam) wird mit dem Halbvokal y ausgesprochen (wie in deutsch ja].

Auf keinen Fall wie engl. to try = त्रै trai : (*) traiyambakaṃ yajāmahe = das auf das tryambaka bezogene Mantra verehren wir… Un-Sinn!)


2) yajāmahe: ā [wie in SAAT] ist doppelt so lang wie a [wie in 3 SAT], unbedingt zu beachten!

3) mukṣīya: ī [wie in IHM] ist doppelt so lang wie i [wie in IM], unbedingt zu beachten!

RICHTIGE AUSSPRACHE (wissenschaftliche Umschrift mit Makra und Mikra)

ōṃ tryămbăkăṃ yăjāmăhē sŭghăndhĭṃ pŭṣṭĭvărdhănăm | ŭrvārŭkămĭvăbăndhănān mṛtyōrmŭkṣīyă māmṛtāt ||

मुक्षीय mukṣīya (Bendiktif) er mache, dass ich befreit sei √ मुच् ् muc_1 v. [6] pr. = befreien


Wer (wie allenthalben zu hören)

tryămbăkăṃ yăjāmăhē ausspricht als stünde da traiyambakam yejamahe

und

mṛtyōrmŭkṣīyă māmṛtāt als stünde da mrityormukshya mamritat

reziert/singt einen entstellten, ja (sit venia verbīs) un-sinnigen, sinn-losen Text. Er mag ihn noch so oft wiederholen!


Übrigens gibt es für die Verwechselung von langen und kurzen Vokalen einen alten Namen:

अ-यथा-मात्रम् a-yathā-mātram ind. = nicht entsprechend der Quantität ( = fehlerhafte Aussprache der Vokale)

Beleg: ṛg-veda-prātiśākhya


ॐ नमः शिवाय oṃ namaḥ śivāya

Jörn योगानन्दिन् Yogānandin


Originaltext mit Farben und Kursivierung.

WARNUNG ! falsche Wiedergabe des Orginals kann den heiligsten Text verderben!

Ohne Sanskrit 2003 und URW Palladio ITU kann Dein Computer devanāgarī und Transliteration nicht korrekt wiedergeben (Ligaturen und Sonderzeichen). Du kannst die fonts kostenlos runter laden unter

[www.omkarananda-ashram.org]



Wenn Du diesen Beitrag annähernd so lesen willst, wie ich ihn redigiert habe, enpfehle ich Dir folgende Schritte:

(1) markiere den ganzen Text und kopiere ihn in eine eigene Datei

(2) markiere den ganzen Text und wähle (a) Sanskrit 2003 (b) URW PAlladio ITU

(3) markiere Sanskrit-text und Sanskritwörter und wähle (a) für Devanāgarī rot, (b) für Transliteration blau und kursiv.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 64x ANGESCHAUT

Kommentar

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben!

Mitglied werden yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen