yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Redaktion yogapad.de's Blog (44)

Serie: Just a Diary / Teil 24 "Be intuitive!"

Das Ajna Chakra ist das Stirnchakra

Es befindet sich am Punkt zwischen den Augebrauen. Ist es aktiviert, kann man auch mit geschlossenen Augen durchs Leben laufen... Die eigene Intuition und der gute Draht zum Universum zeigen sicher den Weg.





Weitere Teile dieser Serie…

Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de — Keine Kommentare

Serie: Just a Diary / Teil 23 "Express yourself!"

Das Vishuddi Chakra ist das Kehlkopfchakra

Es befindet sich an der oberen Wirbelsäule auf Höhe des Kehlkopfes. Ist es aktiviert, ist man der Wahrheit dicht auf der Spur. Reden ist nicht mehr silber, sondern jedes Wort immer goldrichtig.





Weitere Teile dieser Serie…

Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de1 Kommentar

Serie: Just a Diary / Teil 22 "Open your heart!"

Das Anahata Chakra ist das Herzchakra

Es befindet sich an der Wirbelsäule in der Höhe des Brustbeins. Ist es aktiviert, sieht man die Welt, wie der kleine Prinz: mit dem Herzen. Und die Welt riecht jeden Tag wie eine duftende Rose.





Weitere Teile dieser Serie…

Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de1 Kommentar

Serie: Just a Diary / Teil 21 "Light your fire!"

Das Manipura Chakra ist das Nabelchakra

Es befindet sich an der Wirbelsäule auf Nabelhöhe. Ist es aktiviert wird man zum Macher! To-Do-Listen harken sich quasi von selbst ab. Und das alles mit der nötigen Leichtigkeit des Seins.





Weitere Teile dieser Serie…

Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de1 Kommentar

Serie: Just a Diary / Teil 20 "Enjoy life!"

Das Swadhistana Chakra ist das Sakralchakra

Es befindet sich am Kreuzbein. Ist es aktiviert, surft man auf den Genußwellen des Lebens, ohne dabei unterzugehen. Man schwimmt sozusagen im Meer der Sinnesfreuden.



Weitere Teile dieser Serie…

Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de3 Kommentare

Serie: Just a Diary / Teil 19 "Root yourself!"

Das Mooladhara Chakra ist das Wurzelchakra

Es befindet sich im Bereich des Beckenbodens, am Damm. Ist es aktiviert, geht die Erleuchtungsreise los. Gut angeschnallt und mit beiden Beinen am Boden kann man sich Chakra für Chakra auf spirituelle Höhenreisen begeben.



Weitere Teile dieser…

Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de3 Kommentare

Serie: Just a Diary / Teil 18 "Darf´s etwas mehr sein?"

Anuloma Viloma ist die Wechselatmung

Atmet man durch das linke Nasenloch aktiviert man die passive, empfangende, weibliche Mond-Seite. Atmet man durch das rechte Nasenloch, die aktive, gebende, männliche Sonnen-Seite. Und so kommt man nasaler Weise ganz natürlich und ohne viele Abwiegen ins absolute Gleichgewicht.…

Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de2 Kommentare

Serie: Just a Diary / Teil 17 "Mogli Asana!"

Tiryaka Bhujangasana ist die Haltung, der sich drehenden Kobra

Man hebt den Oberkörper, hält den Atem an, dreht sich links, blickt zur rechten Ferse. Wechselt in der Atemstille nach rechts und blickt zur linken Ferse. Dabei kann einem schon mal ein wenig schwindelig werden, nicht nur durch den Blick in die Augen von Mogli´s Ka! Und was fürs Dschungelbuch gilt, gilt auch hier: immer mal wieder nach hinten schauen,…

Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de — Keine Kommentare

Serie: Just a Diary / Teil 16 "Wisch & Weg!"

Udarakarshanasana ist die Bauchwringer-Haltung

Während man in der Hocke das angewinkelte Knie ganz dicht an den Unterleib presst und sich mit dem Oberkörper kräftig dagegenwrinkt, kann man sich schon mal fühlen wie ein Wisch-Mob. Was allerdings gut ist, denn diese letzte Haltung der Reinigungsserie Shankaprakshalana ist sozusagen der Tropfen auf den heißen Stein und bringt den inneren Reinigungsprozess erst so…

Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de — Keine Kommentare

Serie: Just a Diary / Teil 15 "Unter Palmen"

Tadasana ist die Palmenhaltung

Zum besseren Erreichen der Kokosnüsse regt und streckt man sich weit, weit nach oben. Und wenn man Glück hat, plumpst einem die Nuss direkt in die Handflächen, so dass man sich gut balanciert langsam wieder abseilen kann, um mit einem yogischen Pina Colada in der Hand den Sonnenuntergang zu genießen.…





Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de — Keine Kommentare

Serie: Just a Diary / Teil 14 "Affenstark!"

Hanumanasana ist Hanumans Haltung

Und Hanuman ist eine sehr beliebte, hinduistische Göttergestalt, die als Affe daherkommt. Genauso populär und unerreichbar wie Gott Hanuman ist seine spagatöse Haltung. Doch wir Menschen wissen uns ja immer ganz gut zu helfen, und stapeln einfach ein paar oder auch mehrere Paar Decken unter uns. So können wir es dem Affengott nachtun und uns genüsslich auf dem Kissenberg mit…

Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de1 Kommentar

Serie: Just a Diary / Teil 13 "Yoga-Galopp!"

Vatayanasana ist die Haltung des fliegenden Pferdes

Die Haltung kräftigt Beinmuskeln und Kniegelenke, so dass man seine Yogasequenz mit Leichtigkeit, Kraft und vielen PS anmutig ausführen kann. Vergaloppieren kann mich sich hier bei Rückenproblemen oder schwachen Gelenken. Dann sollte man vorher noch ein paar Flugübungen machen.…





Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de3 Kommentare

Serie: Just a Diary / Teil 12 "Heute geschlossen!"

Baddha Padmasana ist der verriegelte Lotus

Außen fest verschlossen, wird das Körperinnere völlig geöffnet: Die Haltung hilft, die Kundalini zu erwecken. Und wenn das passiert, ist man besser angeschnallt, um nicht komplett abzuheben.





Weitere Teile dieser Serie…

Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de — Keine Kommentare

Serie: Just a Diary / Teil 11 "Hottehü!"

Ashwa Sanchalanasana ist die Reiterhaltung

Statt im schnellen Galopp schreitet man hier im Schritt voran. Die Hüften werden dressiert und die Sprunggelenke gestärkt. Damit bereitet die Haltung optimal auf den Sonnengruß vor, so dass man sich in dem anspruchsvollen Haltungs-Parcours nicht vergaloppiert.…





Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de — Keine Kommentare

Serie: Just a Diary / Teil 10 "Heldenhaft!"

Dhyana Virasana ist die Meditationshaltung des Helden

Hier sitzt mann wie in Stein gemeißelt und kann das ganze Kriegsgeschehen im Kopf geschickt und vor allem in Ruhe austaktieren. Der Atem wird unterhalb der Nasenspitze wahrgenommen und lässt dadurch jeden Helden die richtige Siegesfährte aufnehmen.…





Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de2 Kommentare

Serie: Just a Diary / Teil 09 "Girl´s best friend!"

Vajrasana ist der Diamantsitz

Man sitzt im Fersensitz, die Knie geschlossen und die großen Zehen zusammen, was den Sitz in die Form eines Diamanten schleift. Das Vajra Nadi wirkt aktiviert und bringt den Energiekanal Sushumna zum Funkeln. Fazit: Die Haltung ist sehr wertvoll und schmückt jeden Yogi!…





Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de — Keine Kommentare

Serie: Just a Diary / Teil 08 "Im Märzen der Bauer!"

Halasana ist die Pflughaltung

Bevor man erntet, säht man. Und bevor man säht, pflügt man. Beim Pflügen bringt man die Beine hinter den Kopf und durchgräbt die inneren Organe und lockert die Blutzirkulation. Beim Sähen wandert man mit den Zehen weiter vom Kopf weg und erntet dafür eine bewegliche Wirbelsäule. Und dafür muß man nicht einmal die Rößlein anspannen.…





Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de1 Kommentar

Serie: Just a Diary / Teil 07 "Der Berg ruft"

Parvatasana ist die Berghaltung

Je nach Beschaffenheit des Rückens gibt es hier Talabfahrten, Sprungschanzen, Slalomstrecken und Buckelpisten. Keine Haltung ist so vielseitig und dabei so stabil.





Weitere Teile dieser Serie anzeigen...





Liebe…

Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de7 Kommentare

Serie: Just a Diary / Teil 06 "Holy Cow"

Gomukhasana ist die Kuhgesichts-Haltung

Die Hand des oberen Arms greift die Hand des unteren Arme hinter dem Rücken. Die Beine liegen gekreuzt über - bzw. untereinander. Sobald man das Verknotungsgewimmel geklärt hat, beginnt die Entspannung. Die Haltung vertreibt Müdigkeit, Anspannung und Angst. Friedlich grasend und kauend fühlt man sich hier so gelöst wie eine…

Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de9 Kommentare

Serie: Just a Diary / Teil 05 "Robin Good"

Akarna Dhanurasana ist die Pfeil- und Bogenhaltung

Das Ziel fest im Visier spannt man mit der Einatmung den Bogen auf und lässt mit der Ausatmung den Pfeil nach vorne schnellen. Der Energiefluss wird angeregt, die Muskeln an Hals und Schultern entspannen und nach 10 Mal fragt man sich ernsthaft, ob Robin Hood nicht vielleicht doch ein Yogi war und der Sherwood…

Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de5 Kommentare

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen