yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

In einer Yogastunde sollte ein Yogalehrer Asana zeigen, reden, erklären, korrigieren, richtig atmen und vieles mehr........aber wie kann er sich dabei auch schonen?

Hallo ihr lieben,

diese Frage beschäftigt mich letzter Zeit sehr, besonders wenn man mehr als eine Yogastunde täglich unterrichtet. Da ich meistens Anfänger habe, muß ich auch sehr viel mitmachen und am Ende des Tages spüre ich nicht mehr wohltuende Effekte des Yoga sondern ist mir manchmal schwindelig.

Wie kann man sich schonen?

Es geht nicht um Asanas nur zu zeigen, sondern dabei zu reden und dabei sollte man auch richtig atmen und ..... asana und reden geht eigentlich sehr schwer zussammen.....

oder z.B. wir zeigen eine Asana nur auf die linke Seite und es gibt nicht so viel Zeit (für sich selbst) auch auf die rechte seite zu machen, schon muß man zwischen die Schüler. .........

Eine und halb Stunde ist eigentlich nicht so viel um alle wichtige Yogastellungen zu zeigen, erklären und korrigieren......manchmal wenn ich mir Zeit nehme und alles langsam und schonend machen möchte sind wir erst beim Fisch und die Stunde ist fast vorbei.......

Ich habe auch manchmal erlebt dass einige gar nicht zufrieden waren wenn ich nicht mitmache...... vielleicht ist mein Eindruck falsch, aber ich glaube sie empfinden mich als ob ich kein Lust habe mit ihnen "zu arbeiten" :)...... die Gesichter sind irgendwie überrascht.... oder mache ich mir einfach zu viele Gedanken drüber?
Vielleicht liegt es an der falschen Vorstellung dass die Yogalehrer immer super fit sein müssen, also man kommt immer wieder an das körperliche und akrobatische...... und vielleicht ist die Frage zurecht.... was für ein Yogalehrer ist das..... der redet drüber aber kann´s nicht selber zeigen.......:)

Z.B. in Indien habe ich Yogalehrer meistens erlebt die die ganze Zeit mitgemacht haben und in der Yoga Vidya ist mehr so dass der Yogalehrer mehr reden und korrigieren sollte und nicht zu viel mitmacht......

Am besten sollte man eine(n) Assistenten einstellen........ aber leider erlaubt das meine finanzielle Situation nicht und ich muß eine andere Lösung finden.

Wie geht ihr damit um?

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 528x ANGESCHAUT

Antworten auf diese Diskussion

Hier mal die Sicht eines Schülers.

 

In dem Studio wo ich immer hingehe läuft das so ab. 2 Lehrer (Iyengar Yoga) zeigen die Asana kurz, dann gehen wir gemeinam in die Asana und während die Schüler in der Asana verbleiben geht der/die Lehrer/in rum und korrigiert. Die dritte Lehrerin (Flow Yoga) übt mit und kommt nur manchmal zum korrigieren.

 

Mir gefällt dir Korrekturvariante am besten. Da schleichen sich keine Flüchtigkeitsfehler ein. Mir hat es bis jetzt ne Menge gebracht.

RSS

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen