yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Zwiebeln, Knoblauch, rote Linsen, Pilze... sie haben tamasische Eigenschaften, aber was genau sie im Körper erzeugen und wie sich das auf den Geist manifestiert daß weiss ich nicht genau...... ok, vielleicht sind sie schwer verdaulich und können dadurch Meditation stören, aber wer im Geist stark ist sollte ihn nichts stören, oder? :)..........

Auf der anderen Seite habe ich z.B. gehört das Kundalini Yogis (nach Yogi Bhajan) Zwiebeln und Knoblauch ziemlich viel essen........Wieso das jetzt? Und warum........

Und Ei........ Kuchen und Eis in Cafes und Bioläden sind meistens mit Ei gemacht und man denkt nicht (oder möchte nicht daran denken) daß Ei drin ist und ißt es trotzdem.....
Wie geht ihr damit um, besonders wenn ihr Meditation praktiziert...... ?

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 3129x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Zwiebeln und Knoblauch machen den Geist etwas unruhig, gelten daher als rajassig. Sie machen auch den Geist grobstofflich. Daher gelten sie auch als tamassig. Es fällt schwerer, den Geist in subtile Höhen der Meditation zu heben, wenn man Zwiebeln und Knobluch isst.
Gerade wenn man viel Pranayama übt und andere Energiearbeit macht kann das sogar noch wichtiger sein.
Rote Linsen gelten allerdings als sattwig und werden in unseren Ashrams auch regelmäßig gekocht.
Pilze gelten als leicht tamssig und werden deshalb in Ashram-Küchen nicht verwendet.
Wie sehr der eigene Geist von Zwiebeln, Knoblauch, Pilzen beeinflusst wird, kann man im Selbstversuch ermitteln (denn das ist bei den einzelnen Menschen doch unterschiedlich): Man isst einen Monat ausschließlich sattwige Nahrung und übt täglich Asanas, Pranayama und Meditation. Anschließend kann man mal Zwiebeln bw. Knoblauch essen und spüren, wie man sich in der Meditation fühlt.

Wie gehe ich selbst damit um? Ich selbst koche nie Zwiebeln, Knoblauch, Pilze, Eier. Wenn ich aber mal mit meiner Frau essen gehe (oder bei Verwandten eingeladen bin), nehme ich es in Kauf, wenn da im chinesischen Essen Pilze drin sind, oder in der Pizzasauce etwas Knoblauch (wenn möglich bitte ich darum, keine rein zu tun). Kaffee und Schwarztee mag ich nicht, so stellt sich die Frage normalerweise nicht. Wenn ich in Indien bin, nehme ich aber ab und zu Tchai (indischer Tee) zu mir. Der scheint keine negative Wirkung auf die Qualität meiner Meditation zu haben.
Kuchen und Eis... Tja - ab und zu mal - auch im Wissen, da ist etwas Ei drin. Scheint aber auch, wenn es nicht zu viel ist, meiner Meditation nicht zu schaden.
Allerdings: Wenn ich Phasen intensiver Meditation oder Pranayama habe, halte ich mich sehr strikt an die Sattwa-Regeln.

Am wichtigsten für mich: Gott beim Essen danken und allen Wesen, die mitgeholfen haben, damit ich diese Nahrung zu mir nehmen kann. Genuß mit Dankbarkeit.

Alles Gute, Sukadev

Oh nein, ich liebe Knoblauch und Zwiebeln :(

Namaste,

bei Alkohol und Kafee nehm ich es genau, bei Zwiebeln/Knoblauch nicht so...rohen Knoblauch vertrage ich überhaupt nicht, und ansonsten nur in Maßen - bei der Meditation habe ich allerdings noch keinen deutlichen Unterschied bemerkt. (vll muss ich da mal genauer beobachten ;-) )
Allerdings etwas zu essen, indem tierische Produkte enthalten sind, macht mich aus Gewissensgründen fuchtbar unruhig; wenn ich Kuchen essen will, "muss" ich ihn selbst backen...

Om Shanti
Liebe thiana,
lange zeit in der intensiven Phase der Yoga ausbildung und des intensiven praktizierens habe auch ich komplett ohne knofi und zwiebeln gekocht, vegetarisch sowieso.
Wenn du intensive Yogapraxis machst ist es wahrscheinlich ratsam auf diese Ingredenzien zu verzichten.
Meiner Meinung nach kommt es darauf an was du willst; eine "stringente Yogini" oder möchtest du Yoga in dein Leben integrieren um dir und anderen damit wohl zu tun.
Man bedenke, gerade knofi und zwiebeln haben viele positive Wirkungen für den Organismus, Immunstärkend, aseptisch und auch reinigend.
Ernährung sollte meiner Meinung nach nie dogmatisch werden,weil sonst das essen generell rajassig wird ( im Sinne ständigen beobachtens was esse ich ) und der Genuss welcher sehr wohl sattvig sein kann flöten geht.
Ich meditiere jeden Tag und habe mit meinem Genuss von o.g. Gemüsen keine Schwierigkeiten.
Gott hat alle Dinge dieser Erde erschaffen und jedem seine Aufgabe gegeben...Der Mensch mit seiner
Fähigkeit zu denken (Geist) stellt es dann in Frage...!
om namah shivay

Das wusste ich noch gar nicht, ich liebe Knoblauch zum Kochen :( 

Ich kann auf ziemlich viel verzichten, auch beim Essen. Aber Zwiebeln und Knoblauch gehören nicht dazu, allein vom geschmacklichen her schon nicht.

Da meide ich auch die Zwiebeln und Knoblauch weil sie rajasig sind

Hallo zusammen, ganz davon abgesehen welche Wirkungen es haben kann finde ich Zwiebeln und Knoblauch einfach mega lecker. Wenn möglich verwende ich sie bei fast jedem Gericht das ich koche. Außerdem sind beide Zutaten auch echt gesund eine wahre Vitaminbombe!

RSS

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen