yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Hat jemand schon Erfahrung mit einer Yoga-WG in der Stadt? Ich hätte Lust sowas auszuprobieren. Habe schon viel Erfahrung mit Ashram-Leben in einer etwas strenger Struktur. Ich denke aber, dass man die Disziplin der Gemeinschaft mit mehr Leichtigkeit verbinden kann, ohne die Verantwortung zu vernachlässigen. Gemeinsam wohnen und Yoga unterrichten scheint mir eine Super-Idee zu sein. 

Es ist bestimmt nicht sehr leicht, darin aber liegt die Herausforderung.

Wenn jemand schon so eine Erfahrung gemacht hat, würde ich mich auf eine Antwort sehr freuen.

Wenn jemand ernsthaft an sowas Interesse hätte, bin ich sehr offen dafür!!

Liebe Grüße und ein dickes OMMMM

Aleksandra

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 513x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Hallo,

da ich ein großes Faible für Yoga habe hat so eine WG einen gewissen Reiz.

 

Spricht eine Menge dafür und eine Menge dagegen.

Alleine die Tatsache das ich ständig Yogaaffine Leut um mich herum habe die mich verstehen hätte was für sich. Gemeinsam Üben ... Pranayama .... Meditieren ...

 

Ich lebe in Berlin. Eine vernünftige 4 Zimmerwohnung in einem relativ Zentralen Bezirk kostet warm min. 1000€. Tip von mir ... Finger weg von Prenzlauer Berg, Mitte, Kreuzberg und Friedrichshain. Was "Finanziell noch geht" ist Neukölln und Treptow! Randbezirke sind billiger ...

 

Vegan? Vegetarier? Fettmem von Aldi und Co?

Klamotten von Primark oder doch Öko?

Wenn denn noch so ein Individualist wie ich bei euch wäre ... na Danke schön ... es sei denn es funktioniert wie ich will :-)

Ich sehe da Diskussions.-/Konfliktpotential ohne Ende. Wenn allerdings Leute dabei sind die gerne Dienen ist es etwas anderes.

 

Da ich Frau, Kind, Job ect. habe geht es bei mir sowieso nicht. Aber der Gedanke hat schon was. Schliesslich lernt jeder von jedem!

 

Schreib mal wie es weiter geht. Wenn du denn eine WG hast kannst du ja einen Blog schreiben. Muss ja meine Neugier befriedigen ... :-)

 

Liebe Grüße

Micky

Danke Micky, das ist für mich hilfreich, was du schreibst. Ich muss eine Mitte finden zwischen dem was ich gelernt habe und dem, wie weit die Leute in sowas gehen können.

Ich werde das doch probieren so zu gestalten, dass wir uns einer gewisser Disziplin als Grundlage unterwerfen. Zu locker ist nicht gut. 

Individualismus: obwohl ich im Asram war, bin ich doch ein großer Individualist geblieben, mit großer Liebe zur Disziplin. Alles ist zu vereinbaren.

Essen definitiv vegetarisch, ich bin 95% vegan. Kein Alk, keine Zigaretten. Ich selber trinke auch kein Kaffee.

Konflikte: sind unvermeidbar, egal wo man ist.

Bezirk: ich unterrichte in Schöneberg und finde die Gegend super, will gerne hier bleiben.

Ich werde dir gerne berichten, wie es weiter geht

Liebe Grüße an dein Frau und dein Kind!

Wenn ich das zwischen den Zeilen richtig verstehe bist du da doch Tolerant.

 

Als NR mit einem Raucher zusammen zu leben geht überhaupt nicht (ICH)

Mal ein Glächen wäre OK

Haste ja ne Menge auszudiskutieren ....

Gruß

Micky

RSS

© 2021   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen