yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Ich habe Schweißfüße und dadurch auch Fußgeruch, was sich beim Yoga als Hinderlich erweist.

Ich verwende eine eigene Matte und eine extra Auflage, die Schweiß aufsaugt, aber demnächst werde ich im Zuge meiner Ausbildung auch immer mehr Kontakt zu anderen Übenden bzw. Schülern haben und es ist mir unangenehm deren Matte zum Beispiel bei Partnerübungen zu betreten. Vor der Stunden wasche ich meine Füße gründlich, trotzdem würde ich ohne Antirutschmatte kaum Halt finden, da ich auch beim Yoga wie bei allen Sportarten stark schwitze.

Kennt jemand vielleicht homöopathische Mittel bei vermehrter Schweißbildung und was kann ich sonst noch tun, damit ich den Spaß am Yoga nicht verliere?

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 653x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Hallo,

 

hört sich vielleicht jetzt ein bisschen komisch an. Anstatt etwas dagegen zu machen würde ich versuchen damit zu leben ... auch beim Yoga natürlich!

 

Zwischen den Asanas mit einem Handtuch schnell mal abwischen.

 

Was sagt der Hautarzt? Geruch komtt ja von den Bakterien ... vielleicht liegt ja da ein Problem versteckt?!

 

Seitdem ich Barfuß laufe (im Sommer draussen Sandalen und auf Arbeit Sicherheitsschuhe mit Luftlöcher) wo immer es geht habe ich keine Schweiß-/Stinkmauken mehr. Hatte da auch mal ein kleines Problem.

Habe seinerzeit 2 Tage hintereinander mir ein Fußbad mit warmen Wasser und ein Schuß Spülmittel  gemacht. 5 Minuten einweichen, richtig "abwaschen" und danach viel frische Luft. Hilft das alles nix würde ich es mal mit dem Hautarzt probieren!

 

Gruß

Micky

Wenn man Schweißfüße hat, muss man besonders auf Fußpflege achten und täglich ein Fußbad nehmen, am besten mit einem duftenden Badeöl oder so. Für ein gutes und entspannendes Fußbad ist ein Fußsprudelbad am besten, da es auch zusätzlich die Füße wunderbar massiert. Ich habe mir vor einigen Jahren so ein Ding gekauft und benutze es noch immer regelmäßig und sehr gerne. Auf dieser Seite findet man sehr gute Fußsprudelbäder es ist auf jeden Fall viel besser als eine Wanne, denn wie gesagt, die Füße werden massiert, was zusätzlich sehr entspannt.

Liebe Grüße

Hallo,

ich rate dir auch zum Barfußlaufen und den beschriebenen Fußbädern. Ich hatte Fußgeruch, vor allem weil ich meinen Füßen Turnschuhe oder Schuhe mit Stofffußbett zugemutet habe. Auch wenn es dein Hauptproblem der vermehrten Schweißbildung nicht ganz löst, achte grundsätzlich auf ein gutes Fußbett. Kork oder atmende Materialien sind besser als Stoff und Syntetik. Leder lehne ich aus ethischen Gründen ab. Habe seit zwei Jahren fast nur noch atmende Schuhe und komme damit prima klar und die Auswahl ist ja auch mittlerweile groß.

Zu deinem Problem im Yogaraum würde ich auch unverkrampfter rangehen, meist riechen wir uns selbst intensiver, besonders wenn wir noch deine Fokus darauf legst. Hast du schon mal Freunde gefragt, ob sie dein Problem überhaupt wahrnehmen?

Beste Grüße

Ich hatte vor ein paar Jahren ebenfalls Schweißfüsse, die ich beim Yoga als unangenehm empfand.
Ich arbeite 8 Stunden am Tag aus beruflichen Gründen in geschlossenen Schuhen, das war mitunter ein Grund für meine Schweißfüsse.

Geholfen hat mir hierbei, viel Barfuss laufen (wie bereits erwähnt), täglich Wechselduschen der Beine bzw. der Füße (abwechselnd mit warmen und mit kalten Wasser abspülen oder zwei Eimer - einer mit kalten und einer mit warmen Wasser, abwechselnd die Füße für 1-2 Min rein halten) und letzten Endes vor jeder Yogastunde habe ich für 5 Min meine Füße in ein lauwarmes Wasser mit einem Schuss Essig gehalten. Den Esssig riecht man danach nicht mehr.

Nicht zu viel Cremen oder zu viel Seife benutzen das ist schädlich für die Hautflora.
Achte darauf aus welchen Material deine Socken sind und aus welchem Material deine Schuhe bzw deine Sohlen sind (möglichst kein Synthetik) Wechsel deine Schuhe regelmäßig, und lüfte deine benutzten Schuhe gut.

Mach dir nicht all zu viele Gedanken. Vielleicht nimmst du wie schon jemand geschrieben hat deinen eigenen Geruch intensiver wahr.

Ich wünsche dir alles Liebe und baldmöglichste eine Besserung!

Lieben Gruß!

RSS

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen