yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Hallo zusammen,

wer hat Erfahrung als Yoga-Personaltrainer? Wo habt ihr die Ausbildung gemacht? Wie sieht es mit der Nachfrage aus? Bietet ihr das im eigenen Studio an oder zu Hause bei den Teilnehmern? Was kostet die Stunde?

Ich freue mich auf eure Antworten

Lieben Gruß

Lina

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 453x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Hallo,

was ist das, ein Yoga-Personaltrainer?

Ein anderer Name für Yogalehrer?

Seit wann soll es das geben?

Namaste

Yoga Personal Trainer ist eine zusätzliche Qualifikation für Yogalehrer mit Unterrichtserfahrung. Ich habe vor diese Ausbildung in Bad Meinberg zu machen. Mal sehen wie ich sie dann in mein Unterrichtsangebot integriere...

Hallo,

was ist das, ein Yoga-Personaltrainer?

Was macht ein Yoga-Personaltrainer?

Seit wann soll es das geben?

Namaste

Hallo Herbert,

ein Yoga-Personaltrainer lernt ganz gezielt auf die Bedürfnisse eines einzelnen Teilnehmers einzugehen. Er erlernt genaueste Kenntnisse in Anatomie, Krankheits- und Konstitutionslehre, um so ein individuelles Programm für seinen Yogi zu erarbeiten. Seit wann es das gibt, kann ich dir nicht sagen, aber ich werde diese Zusatzqualifikation in Bad Meinberg machen.

Vielen Dankk Stefan für den Tipp mit Bad Meinberg. Kennst du Lehrer, die bereits in dieser Form arbeiten?

Om Shanti

Lina

Ein Fitness Personaltrainer der nach Hause kommt kostet mal eben 200€ und mehr :-)

 

Im Fitnessstudio wo ich bin so um die 60€

Die Kommerzialisierung schreitet massiv voran ....

 

 

 

ja, ein "personaltrainer" kann sich nicht jederfrau leisten.

ist wahrscheinlich nur für bestimmten personenkreis vorgesehen.

ich bin absolut gegen so was. praktiziere das aber auch.

einige reiche fuzzi´s wollen unbedingt einzeluntericht von mir.

das kostet dann.....................

dafür kriegen von mir einige hilfsbedürftige leute ( die es aber wirklich nötig haben) yogauntericht für null.

Namaste,

kommerzialisieren......wenn ich das negativ beleuchte,stimme ich zu. Sehe ich es aus der Sicht des Verhältnisses; Lehrer - Schüler, kann ich das, als therapeutiche Unterstützung so stehenlassen. Die Begrifflichkeit "Personaltrainer" führt jedoch zur Verwirrung und schafft Unklarheit. Jeder "Lehrer" möge sich dem anschliessen.....Wahrhaftigkeit!!!

Hari om,

su

Ich stehe dem Ganzen positiv gegenüber  -> letztlich ist diese Art zu unterrichten die traditionelle. Früher hat man das im Eins - zu - Eins - Unterricht von seinem Guru gelehrt bekommen -> Gruppenkurse, mit bis zu 50 Teilnehmer in der (Turn)Halle wo die Lehrer mit Mikro und Assistenten arbeiten , finde ich eher als fragwürdigere Entwicklung.

Da ein Einzelunterricht, abgestimmt und individuell zusammengeschnitten ist auf die zu unterrichtende Person, unter Berücksichtigung seiner Vorlieben /Krankheiten/körperlichen Möglichkeiten/Tageszeiten etc. kostet das nun mal eben. 60 - 100 EUR/Std. + Anfahrt und mehr und ist vergleichbar mit den Preisen für Personal Trainern im Fitnessbereich. Es gibt dafür einen Markt und das sind nicht nur "reiche Fuzzis", sondern oft vorwiegend Menschen, die in keine Gruppe möchten bzw. aufgrund ihrer Erkrankung oder ähnliches nicht können. So habe ich zum Beispiel eine blinde Einzelschülerin.........

Namaste,

nur mal so meine Gedanken: seit Jahren unterrichte ich die "Unterrichtsform": Einzelunterricht. Nicht weil ich Gruppenunterricht grundsätzlich "schlechter" finde, sondern weil mir "das Einzelunterrichten liegt"... :-)

Ich habe schon Einzelunterricht gegeben, als es "diesen Boom" noch nicht gab. Anatomische Kenntnisse sollte jeder Lehrer haben -egal wie/was er unterrichtet. Sehr wichtig finde ich in diesem Zusammenhang -psychologische Kenntnisse. Denn nicht Jede/r kann "für sich gut" und "sicher" mit "Lebens- und Gesundheitsproblemen" des Einzelteilnehmers umgehen... Nicht das es immer um "Gebrechen und Leiden" geht.... das nun nicht. Aber im Einzelunterricht kommt man sich eben näher. Das sollte bewusst sein. Empathie im Umgang mit Menschen kann keine Ausbildung wirklich lehren.

Tja das "liebe Geld" :-) Egal wie gut man ausgebildet ist. Ob man nun "Lehrer" oder "Personaltrainer" ist. 60 -100 Euro die Stunde zahlt kaum jemand bzw. kann dieses oder ist dazu bereit. Sicher mag es da Ausnahmen geben... und wenn man dann z. B. noch zu dem Einzelnen hinfährt...

Der "Yoga-Markt" ist -in einigen Städten- einfach gesättigt. Und das nicht unbedingt mit "normalpreisigen" Yoga-Angeboten. Mit Sorge sehe ich die Entwicklung zu "Yoga-Dumping-Preisen" und da halte ich dagegen. Ich habe eine gute "preisliche Mischung"...  und mir sogar irgendwann die "Yoga-Abos" der "größeren" Yoga-Schulen "abgeguckt".

Meine Yoga-Kurse sind "teurer" als andere Yoga-Angebote in meiner Stadt + Umgebung. Meine Teilnehmer kommen schon lange und zahlen gerne "etwas" mehr... und können dies auch. Dafür tue und gebe ich auch Einiges :-)

Euch alles Gute! Melanie

Ich kannte den "Yoga Personaltrainer" (hihihi, ich muß bei dem Begriff einfach kichern) bisher unter dem Namen Einzelstunde. Die wird von vielen Yogalehrern und Yogastudios angeboten und ist ja - wie ShivaDiva schon sagte - die traditionelle Art der Vermittlung des Yoga. Das Ziel kann hier sein, individuelle Anleitungen zu erhalten, was an der eigenen Praxis/am Alignment verbessert werden kann, oder individuelle Abwandlungen zu einzelnen Asanas zu erhalten, die aufgrund einer Verletzung/sonstiger Bewegungseinschränkung notwendig sind, oder einfach, daß der Schüler sich in einer Gruppe aus irgendeinem Grund nicht wohlfühlt, etc. pp.

Alles ganz normal in meinen Augen, sehe da nichts Verwerfliches...

Und der Yoga-Therapeut, der mit Hilfe einer Serie von Asanas seinem Patienten wieder zu Gesundheit verhilft war/ist(?) für viele Inder die kostenfreie Alternative zum Arzt. Aber ich nehme an, soweit geht die Ausbildung zum "Yoga Personaltrainer" nicht. In Indien ist Yoga Therapie zumindest ein Studiengang.

Originalton einer Interessentin am Telefon: Wie jetzt? Sie unterrichten nur! Einzelpersonen, also geben grundsätzlich nur Einzelunterricht? Keine Gruppe? Aber das ist doch dann gar kein richtiger Yogaunterricht! Zitat Ende!

(grins) ;-)

Alles Liebe! Melanie

 

hahahahaha, schon beim Begriff "richtiger Yogaunterricht" bekomme ich Ausschlag, das wird nur noch getoppt, wenn jemand von "richtigem Yoga" spricht :-)

RSS

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen