yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Guten Morgen liebe Yoga Mitglieder 

Letzte Woche Dienstag habe ich meinen ersten Yoga Kurs hinter mich gebracht gehabt und es fühlte sich einfach gut an, denn ich habe die ewige Flamme der Unruhe etwas besänftigen können die in mir lodert....ich fühlte wieder den Boden unter meinen Füssen, es war wie eine Therapie und ich weiss nicht warum aber obwohl ich völlig fertig war fühlte ich mich auf einer gewissen art und weise beruhigt und glücklich.

Den Donnerstag darauf hatte ich meinen 2.ten Yogatag und nach dem unterricht war ich wieder richtig fertig ich fühlte Muskelgruppen von denen ich noch nicht mal wusste das es sie gibt...hihi, aber es war wundervoll, mehr und mehr genoss ich an diesem Tag den Boden auf dem ich stand und hörte nach langem meinen Atem wieder zu.

Ehrlich gesagt ich kann den morgigen tag kaum abwarten bis ich wieder Yoga praktizieren darf oder nur annähernd die Übungen mitmachen darf die unsere Lehrerin uns vorgibt.

Meine Frage..........Was geschieht mit mir ich hatte eigentlich Just 4 Fun den Yogakurs angefangen und bin ohne irgentwelchen Erwartungen hingegangen???????????????

 

gruss............... Aliriza

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 254x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Hallo,

nach meiner Meinung liegt es einfach daran, das du 90 min nur bei dir selber bist, du darfst endlich mal an dich selber denken, du sollst es sogar. Bei dir wirkt es wahrscheinlich noch intensiver, weil du ohne eine Erwartung in den Kurs gegangen bist. Du hast es ohne Vorbehalte angenommen und hast es ohne Kommetar hingenommen und dich darauf eingelassen. So soll es sein. Irgendwann, wenn du eine gewisse Stabilität spürst und die Asanas ohne Anstrengung halten kannst, wird es noch intensiver und du kommst in diesen Flow, aber lass es einfach geschehen, denke nicht darüber nach und alles wird sich von selber einstellen, du bist auf dem besten Weg dazu!

petra 

danke für deine antwort petra ich werde mich wohl allen übels in gedult üben müssen um eine antwort auf manche fragen von mir bekommen zu müssen.

 

gruss aliriza

Hallo!

 

Schön, dass du Yoga so positiv erfährst und offen für die Veränderung bist. Ich denke, du entwickelst einfach ein besserers Gespür für deinen Körper und deinen Geist. Da du keine Erwartungshaltung hattest, warst du vollkommen unvoreingenommen, was natürlich zu einem besseren Effekt führt. Ich hoffe, du genießt es weiterhin!

Halte es doch einfach so: Immer schön weiter Yoga, genießen und nicht weiter

drüber nachdenken.

Als erstes danke für euer interesse als zweites welche frage mich auch noch beschäftigt ist warum ich so reagiere auf das was mit mir geschiet ...was mit mir geschiet. Ich darf gar nicht dran denken das ich eine gewisse veränderung durcherlebe es macht mir Angst.

Yoga ist für mich neu ich bin echter Widder vom Sternzeichen und das sagen viele meiner Freunde ich muss wissen wo das Ziel ist worauf ich zustürme um mit meinen Hörnern durchstossen zukönnen, durch die Mauer um auf die andere Seite dessen zu gelangen.

Morgen habe ich den 3ten Yogakurs und ich werde versuchen einfach mehr zu atmen und mehr bei mir zu sein....ich glaube kontinuität ist der Schlüssel zu meinen Fragen aber warum schlägt dieser kurs bei mir so an das ich richtig danach dürste..........?

Ich glaube ich bin Yogasüchtig*laaaaaaaaaaaaach

 

gruss Aliriza

oooohhh... das liest sich so super was du schreibst! und ich erkenne mich darin so sehr wieder.

ich habe im januar mit yoga angefangen. ich hab schon länger darüber nachgedacht, mich darüber informiert etc. aber bewegt... hab ich mich lange nicht. ich hatte angst ich sei nicht gelenkig und fit genug dafür oder dass die anderen viel besser sind als ich...

als ich dann meine erste yoga-stunde besuchte, wurde mir mit einem schlag bewußt, dass es einfach nur egal ist wer besser oder schlechter ist als ich. in meinem yoga geht es nur um MICH und ich mache es auch nur für mich - für niemanden sonst.

yoga bremst mein gedankenkarussell, es lässt mich durchatmen und mir selbst zulächeln. oft sind die vinyasa-stunden anstrengend und schweißtreibend. aber wenn ich nach dem yoga auf dem nach hause weg bin, fühle ich mich 10 cm größer. ich bin stärker und selbstbewußter, zufriedener mit mir und der welt. yoga zaubert mir ein lächeln ins gesicht und herz. und darum musste ich mich bisher noch nie überwinden hinzugehen, sondern freue mich auch wie eine süchtige auf jede kommende stunde. :-)

 

... und das war jetzt auch sowas wie eine liebeserklärung an yoga, oder? ;-)

Hallo,

da du so genau eine Erklärung suchst: Dieses Phanomen, was du beschreibst, lässt sich vergleichen mit dem "Runners High", der Zustand, der entsteht, wenn du dich vollkommen auf eine Sache konzentrierst, du diese Tätigkeit leicht ausführen kannst (das heisst nicht, du solltst dich nicht anstrengen) und du jegliches Zeitgefühl verloren hast.

Andere beschreiben es auch mit "Flow".Man kann es nicht beschreiben, es ist ein Zustand, der einfach kommt.

Vertraue einfach darauf und habe keine Angst und vorallem: Erzinge nichts, gehe einfach in den Kurs, als ob es deine erste Stunde ist, sonst ist der Zustand leider weg.

Petra

Irgendwie finde ich mich ein Stück weit bei fast jeder Aussage wieder ... irgendwie schön:-)

 

Kontinuierlich weitermachen ... du wirst viele kleine Veränderungen spüren ... alle positiv!

Ich habe vor 4 Monaten angefangen und muss sagen: Ausnahmsweise mal alles richtig gemacht;-)

heute habe ich meine 3te yogastunde absolviert und ich muss sagen ich war sehr aufgeregt zu anfang ich nahm mir einen platz mit meiner matte weit hinten um den erfahrenen kursteilnehmern etwas beobachten zu können ob ich dies oder das richtig mache......doch zu meiner verwunderung stellte ich fest das ich diesmal wirklich die augen geschlossen gehalten habe zu 80% der zeit und versucht habe mehr auf meinen atem zu achten*

da ich aber gestern einen anstrengenden fitness tag hinter mich gebracht hatte hatte ich keine kraft mehr am ende der yogastunde (letzten 10min.)*

doch ich musste feststellen das bis dato meine muskeln sehr verhärtet waren und ich mich nur sehr schwer dehnen konnte...aber ab und zu kam unsere lehrerin und stupste mich kurz da an oder halft mir aufrechter zu sitzen oder erzählte was von atmen und ausatmen und das half mir wirklich noch ein kleines stück weiter mich zu dehnen und noch ein kleines stück mich anzustrengen *

nach dem heutigen tag war ich wirklich fertig und völlig entkräftet....ich trank viel wasser und aß zum mittag sehr gut damit ich wieder etwas kraftreserven aufbauen konnte .....aber wiedereinmal fühlte ich dieses wohlbehagen den boden unter den füssen gespürt zu haben........man geht durch die strassen und sagt sich einfach..........."hey leute ihr dahinten mir scheint die sonne aus dem arsch"(natürlich habe ich es nicht ausgesprochen) aber ein schmunzel konnte ich mir nicht verkneifen*

in diesem sinne bis donnerstag nach meiner 4rten yogastunde..................gruss aliriza

4rter tag meines yoga.unterrichts*

ein desaster ...wie immer konnte ich es nicht abwarten endlich auf meine matte zu hüpfen um mich zu entspannen wie unsere lehrerin es uns sagte doch es ging einfach nicht ich habe diese unruhe in mir heute wieder gehabt die seid dem ich aufgestanden bin in mir flackerte*

nun sitze ich da und sage mir entspannt dich ...ich wippe einwenig mit den beinen und bei unserem begrüssungs ooohms dachte ich mir hoffentlich gehts gut heute so ein mist aber auch*

aber auch kein wunder heute wurde ich etwas aus der bahn geworfen und deshalb war ich nicht wirklich bei der sache aber aufgeben gabs nicht und ich zog den unterricht bis zum ende durch*

warum verliere ich so schnell den halt wenn mich etwas beschäftigt ich war immer ein ruhepol für meine umgebung jemand der ruhe und positives ausstrahlt*

yoga macht man für sich sagte unsere lehrerin uns immer wieder die tage doch ich fühlte mich heute das ich es nicht für mich tat ...normalerweise powere ich mich nach dem yoga nochmals immerwieder am stepper aus aber selbst das ging heute nicht mein kopf war nicht frei ...blöde sache *

ich werde morgen auf meine wiese gehen den hund, den krieger 1-2 und die kobra üben damit ich die wenigstens intus habe *

gruss ali

 

Hallo,

 

Bei yoga sind keine schnellen Fortschritte zu erzielen. Es kann immer wieder vorkommen, das du keine Kraft hast.

Ich mache sehr gerne Power Yoga, übe auch fast täglich, aber es gibt Tage, da komme ich mir wie ein nasser Waschlappen vor. Dann soll es so sein, übe kein Druck aus. Und wenn du halt nachdenken muss, dann soll es so sein.

Vielleicht solltes du mal die Yogalehrerin und den Yogastil wechseln. Es gibt viele gute Yogaschulen in Berlin. Probiere aus (viele bieten auch kostenlose oder ermässigte yogastunden an).

Petra

aber das sich "nicht bei der sache sein" sich so extrem auf die übungen auswirkt hätte ich nicht gedacht*

sollte ich das nächstemal lieber dann meinen kurs absagen weil es eh nix bringt oder meinen inneren schweinehund bekämpfen wie immer und es durchziehen????

RSS

© 2021   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen