yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Wozu benötigt man eigentlich Yoga-Klötze?

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 762x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Je nach Yoga-Stil werden Kloetze eingesetzt, um asanas zu unterstuetzen.

Iyengar ist sehr bekannt dafuer, aber man kann sie jederzeit unterstuetzend einsetzen.

Der Nachteil und Kritikpunkt ist, dass man durch die Nutzung von Kloetzen Posen eingeht, fuer die man noch nicht bereit ist und sich weh tun kann.

Ich empfehle, auf den Koerper und den Geist zu hoeren und sich zu fragen, warum man seinem Koerper etwas zumuten moechte, was (noch) nicht moeglich ist. Yoga ist ein langer Prozess, und Kloetze behindern diesen Weg (meistens).

Wie genau werden diese Klötze denn eingesetzt? Kann mir das irgendwie nicht richtig vorstellen...

Bei trikoasana wird ein Klotz oft benutzt, um dem Uebenden das Gefuehl zu geben, die Hand auf den Boden zu legen. Das ist aber nicht das Ziel einer asana, sondern spielt nur auf das Ego an, und das ist dann kein Yoga.

Es kann allerdings helfen, an der Oeffnund ger Hueften und Schultern zu arbeiten, aber wie gesagt: Kloetze behindern

Hallo Ulrike,
im TriYoga werden die Klötze zur Unterstützung häufig genutzt.
Der Körper kann langsam in eine Haltung "hineinwachsen" und es werden die " richtigen " Muskeln genutzt.
Durch die Unterstützung weichen wir nicht auf andere Muskelgruppen aus, sondern üben die Haltung mit Unterstützung. Bin ich z. B. nicht flexibel genug um die Hand auf den Boden zu legen in Trikonasana, unterstützt mich der Block die Haltung einzunehmen und die guten Auswirkungen der Haltung auf mein Verdauungs- und Nervensystem zu erfahren.
Ob dies "richtiges" Yoga ist oder nicht, möchte ich nicht beurteilen.
z.B. in Sitzhaltungen auf dem Boden, wenn Menschen Schwierigkeiten mit der Aufrichtung im Schneidersitz haben. Nach längerem Üben auf dem Block kommt dann irgendwann der Punkt, dass meine Teilnehmer auch auf dem Boden gerade sitzen können.
Auch zur Entlastung der Knie im Fersensitz kann der Block helfen. Aus eigner Erfahrung weiß ich, dass man sich langsam von zwei Blöcken übereinander, über einen Block und ein Kissen, auf nur das Kissen und später ohne Kissen bis in den Heldensitz " arbeiten" kann.
Es gibt viele Beispiele für den sinnvollen Einsatz von Blöcken. Im Internet findest Du einige Bilder dazu.
Da in die Haltungen stabil aber entspannt gehalten werden sollen ist manchmal eine Unterstützung hilfreich. Wie viel das Ego gefördert wird oder ob es sich um eine gesundheitsschonende Unterstützung handelt liegt in dem Übenden.
Die einzige Möglichkeit herauszufinden, was für Dich sinnvoll ist: Probier es aus ;)
Liebe Grüße Dörthe

Bei trikoasana wird ein Klotz oft benutzt, um dem Uebenden das Gefuehl zu geben, die Hand auf den Boden zu legen. Das ist aber nicht das Ziel einer asana, sondern spielt nur auf das Ego an, und das ist dann kein Yoga.

Das ist ein ganz schöner Unsinn, was zum Teil hier über "Klötze" geschrieben wird. Wenn jemand die Hand nicht auf den Boden bekommt, aber tief genug kommt, um die Hand auf einen Klotz abzustützen, dann macht das Sinn. Wenn das zu fordernd für den Körper des Übenden ist, kann die Hand auch auf dem Schienbein oder einem Stuhl abgelegt werden. Klötze sind dafür da, um sich nicht zu überfordern. Falsches Üben behindert den Prozess des Lernens und nicht irgendwelche Hilfsmittel.

Werden Hilfsmittel falsch eingesetzt, liegt das nicht daran, das dieses Hilfsmittel grundsätzlich schlecht ist.

Hier noch ein Nachtrag.

In dem Blog ist ein Beispiel, wie Stuhl oder Wand für Trikonasana genutzt werden können: 

http://plnyoga.blogspot.de/2012/08/august-pose-of-month-repost-tria...

Ach, so wird der eingesetzt. Das finde ich aber gut. Gibt ja doch einige die sie noch nciht ganz so verbiegen können (ich zum Beispiel) und da ist sowas dann für einige Übungen doch ganz gut. Claudia, tun sich viel dabei weh, wenn sie Posen machen für die der Körper allein noch nciht bereit ist?

Sicherlich! Denn der Klotz ist ja nicht so hoch, und wenn man noch nicht so weit ist, diese Hilfe aber trotzdem nutzen will/soll, kann man sich weh tun, die Knie zu sehr belasten (trikonasana), umfallen (Ardha Chandrasana), etc! Daher: asanas richtig ueben und nicht uebertreiben, dann oeffnet sich der Koerper von alleine, wenn er so weit ist. Langsam und mit Geduld.

Ich habe schon sehr viele Übende in einer für sie ungünstigen Haltungen in Trikonasana, Ardha Chandrasana oder Parshvakonasana gesehen. Würden diese einen Klotz benutzen, würde deren Körper sich bestimmt sehr freuen.

Ich selbst übe Trikonasana fast immer ohne Klotz, weil das für mich zu tief wäre und lege meine Hand auf eine Stuhlfläche oder auf mein Schienbein. Wenn ich mit Klotz übe, nehme ich 2 auf einander.

Es gibt viele weitere sinnvolle Anwendungen für Klötze.

Einige Beispiele:

Brustkorb öffnen: http://www.athleta.net/2014/02/14/heart-opening-yoga/

Klotz unter Kreuzbein bei der unterstützen Brückenhaltung:
http://www.restorativeyogaireland.com/Restorative-Yoga-Postures.html

Prasarita Padottanasana - http://www.yogajournal.com/basics/2349

Utthita Parsvakonasana - http://www.yogajournal.com/basics/2361


Hier ist bei einigen Haltungen auch der Klotz zu finden (zum Beispiel beim liegenden Held unter der Brustwirbelsäule):

http://yoganga.com/articles/the-use-of-props-for-therapeutic-purpos...

Klötze im Yoga sind ein unverzichtbares Hilfsmittel, wenn man Klassen unterrichtet mit verschieden flexiblen Schülern. Und das ist ja auch eher der Normalfall. Nur sollte der Lehrer verstanden haben worum es geht, sowohl im Asana, als auch im Hilfsmitteleinsatz. Man sollte die Hilfsmittel nicht einsetzen nur um sie zu verwenden, sondern da wo es Sinn macht. Und es sollte immer das Ziel sein das Asana ohne jedwedes Hilfsmittel einzunehmen. Aber auf dem Weg dahin sind die Hilfsmittel wie Blöcke und Gurte sehr sinnvoll.

Zum Beispiel in Uttanasana, wenn der Rücken konkav arbeiten soll. Wenn die Hände nur zum Boden kommen, wenn der Rücken rund gemacht wird. So kann man die Hände auf Klötzen einsetzen. Die zusätzliche Höhere ermöglicht eine Kontrolle über den Rücken und das Einnehmen der konkave Haltung. Die Hände auf den Klötzen bieten dabei Stabilität und Sicherheit.

Viele Grüße

Thalassja

RSS

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen