yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Nachdem unsere Diskussion "Yoga Etikette" (Klick) so gut angenommen wurde und dabei die Frage nach "Yoga Etikette für Yoga-Lehrende" aufkam, bitten wir um Vorschläge! :-)

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 1051x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

:) ja ich verstehe was du meinst mit auslaugen.. wenn du das gefühl hast, dass du etwas gibt und es dich "auslaugt" dann solltest du in der tat einen Gegenwert erhalten.. etwas, das dich wieder auffüllt.

Ich habe in diesem Fall nicht das Gefühl ausgelaugt zu sein.. in anderen schon öfter mal :) daher weiß ich, was du sagen möchtest.

Natürlich sollten wir uns nicht ausnutzen lassen.. ganz klar.

Meine Argumente FÜR eine kostenlose Schnupperstunde sind die, dass ich in diesem Fall gern "GEBEN" möchte ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Die Stunde halte ich so oder so, also hab ich keinen Verlust.. oder Gewinn.. Mit dem neu dazukommenden Schüler spreche ich im Voraus ab, dass er 10 Minuten früher da ist und ich ein paar wesentliche Dinge erkläre, damit ich das nicht vor der Gruppe tun muss und die sich langweilen.. auch ein wichtiger Punkt, den du angesprochen hast.

Aber vielleicht sehe ich das auch anders, da ich nicht von den Schülern "bezahlt" werde, sondern für den Kneipp Verein und das Rote Kreuz Kurse gebe.. das heißt, ich bekomme mein Kurshonorar für einen Kurs, egal ob 2 Teilnehmer da sind oder 15.... überspannt ausgedrückt.

 

Ich möchte jedem Interessent die Möglichkeit geben meinen Unterricht in dieser Schnupperstunde zu erleben ohne dafür etwas bezahlen zu müssen.. sagt die Stimme zu, passt die Atmosphäre, stimmt die Chemie.. gefällt der Stil und .. was bei mir eigentlich meistens der Fall ist: ist YOGA das, was erwartet wurde. Die Mehrheit hier auf dem Dorf stellt sich Yoga vor als - wir sitzen auf dem Boden im Schneidersitz und machen OM - fertig. ;o) Daher haben sie absolut keine Vorstellung von einer Yogastunde..

Und da die Kurse so oder so laufen biete ich die Möglichkeit sich das ganze ganz unverbindlich anzuschauen.

:) Aber ich muss zugeben, dass ich dazu neige "zu nett" zu sein.. und bekomme öfters mal von freunden den Rat nicht immer alles einfach so zu tun, weil ich es gern tue.. aber so bin ich :) solang ich gern gebe und mich gut dabei fühle, tu ich das auch. auch wenn andere dafür eine Gegenleistung haben möchten - das ist ihr gutes recht. Und wenn du 5 Euro haben möchtest für eine Schnupperstunde, oder 2 oder 10 dann ist auch das absolut in Ordnung.

Ich habe meinen Gegenwert, wenn ich am Ende der Stunde in ein strahlendes, entspanntes Gesicht schaue und eine Anmeldung erhalte. Und wenn nicht, sind zwei Menschen um eine Erfahrung reicher.

Namasté

und gute Nacht - ich geh jetzt schlafen damit ich morgen früh nicht zu müde bin um meine guten Vorsätze einzuhalten :)

Silke

Es gibt auch Studios, da kann man nur in einer bestimmten Klasse zu einer bestimmten Uhrzeit schnuppern. Eher die Randstunden, also. Das wäre eine Möglichkeit, andere Schüler nicht zu langweilen.Allerdings weiß ich ja nicht, wieviele Einheiten du in der Woche hast und ob dies praktikabel ist.

Dann gibt es auch die Möglichkeit von einer Gratis-Yoga-Einheit. zB 60 Minuten, jeden 1. Montag im Monat.

Oder eine Schnupperkarte: Um 10 EUR eine Woche schnuppern.

oder einmal schnuppern zum halben Preis zB statt EUR 14,- Einzelkarte - EUR 7,-

Bei uns gibt es kaum noch Studios, die Gratis-Schnupperstunden bieten, es wird immer ein kleiner Obulus eingehoben. Auch Privatlehrer mit "fliegenden Klassenzimmern" machen das nicht allzuoft.

Yogi Bhajan hatte dazu eine nette Erklärung:

>>Die Schüler, die mit leeren Händen kommen, werden mit leeren Händen gehen.

 

Wir Kundalini Yogis sollen unbedingt eine energetische Gegenleistung bekommen, sei es ein selbstgebackener Kuchen oder gepflückter Blumenstrauss.

Im Interesse unserer Schüler sollen wir keine kostenlosen Yoga/Probestunden geben.

 

Habe mich damit Anfangs auch echt schwer getan, aber viele Menschen schätzen etwas viel weniger Wert, wenn es kostenlos ist - nicht nur Yoga.

Ich sah mal einen Bericht im TV, da hatet ein Fitness-Studio den Mitgliedern kostenlos schöne weiße Handtücher zur Verfügung gestellt.Und dann zeigte dass TV-Team, wie sich einer damit die Schuhe abwischte und das ganze Handtuch einsaute... ist ja nur ein Beispiel;o))

....besser anderer Meinung als keine Meinung ;o)

 

Ich gebe Dir in vielen Deiner Punkten auch Recht, auch ich biete kostenlose Probestunden z.B. bei der Meditation an, weil letztlich alle davon profitieren.


Beim Yoga habe ich persönlich begrenzten Platz und zahle eine Raummiete. Ich bereite den Raum vor, räume hinterher auf und mache sauber, etc.

 

Es gibt auch das Modell, das jeder zahlt, was er/sie denkt. Das wäre doch ein Kompromiss?!

 

 

Jede Arbeit sollte honoriert werden, sei es beim Arzt oder in der KFZ-Garage; dort bekommt man weder einen Schnuppertarif noch die erste Behandlung oder Reparatur gratis! Seid Euch Eueres Wertes bewusst, und alles wird fliessen.

- Lehrer sollen wären des Savasanas im Raum bleiben.

- keine Lieblinge / keine Flirts

- keine unsittlichen Berührungen (brrr)

- zuviel reden; kurze, präzise Angaben, den Schülern erlauben, in einen meditativen Fluss zu kommen

- pflegen und waschen

- schenke jenen Teilnehmern, die negative Energien ausstrahlen viel Aufmerksamkeit, Lob und Liebe. Und mache keinen Bogen um sie.

- auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten eingehen "if you see red hats ... something is wrong" :)

- keine Angebereien mit Posen

- Stunden PÜNKTLICH beginnen und beenden (in einem Studio in Wien beginnen die Stunden immer zu spät und hören trotzdem pünktlich auf, das ist nicht schön)

 

 

hast du den letzten Punkt schon mal beim Lehrer angesprochen?

 

Im diesem Studio in Wien zB gab es immer wieder organisatorische Probleme.

Wenn man darauf angesprochen hat, hieß es: schau in dich hinein und erfahre, warum dich das ärgert. Du stehst noch am Anfang, lerne. So in der Art. Daraufhin wurde mir auch die Freundschaft via Facebook gekündigt.

Ich bin natürlich nimmer dort. War mir dann doch ein bisschen zu schräg.

Mit DVD habe ich noch nie geübt. Ich übe alleine und durch all die Erfahrungen, die ich in Studios gemacht habe, bin ich mein bester Lehrer ;)

Ich übe nur nach DVD´s. Da gibt´s keine Probleme mit dem/der Lehrer/in.

Und bin zeitlich unabhängig.

Bei meinen Schichten ist dat nicht so einfach.

Hallo Herbert,

Das mache ich auch so. DVDs und CDs sind eine gute Alternative, doch ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich in einer Klasse mehr Energie bekomme und bessere Fortschritte mache. So zwischendurch eine Klasse besuchen wäre vielleiche auszuprobieren.

Ich bin beruflich oft in USA und die Yoga DVDs von Rodney Yee kann ich alle empfehlen. Du brauchst aber einen codefree Player  oder Laptop um sie abzuspielen. Von den deutschsprachigen sind Yoga del Mar von Ursula Karven und die erste von Ralf Bauer meine Lieblinge.

Viel Spass beim üben

Caroline

YogaYana

- schenke jenen Teilnehmern, die negative Energien ausstrahlen viel Aufmerksamkeit, Lob und Liebe. Und mache keinen Bogen um sie.

 

was ist denn mit negative Energien ausstrahlen gemeint bzw. wie macht sich das bemerkbar?

Habe ich noch nie bemerkt ...

Unterrichtest du? Dann merkst du das gleich, wenn jmd. negative Energien hat. 

Wenn du praktizierst fällt dir das nicht auf.

RSS

© 2020   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen