yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Neue Yoga-Kurse, aktuelle Erkenntnisse aus der Medizin oder auch nur der regelmäßige Austausch mit anderen Yogis und Yoginis: Es gibt unzählige spannende Dinge, die man rund um Yoga entdecken kann. Wer Yoga praktiziert, möchte seine Übungen schon nach wenigen Stunden nicht mehr missen, denn der Effekt für Körper, Geist und Seele wird immer wieder propagiert. Eine Online-Community bietet eine gute Gelegenheit, über das Internet miteinander in Verbindung zu bleiben, kontinuierlich voneinander zu lernen, um dadurch immer besser zu werden. Denn genau das ist eines der vornehmlichen Ziele von Yoga: sich ständig zu entwickeln bis man irgendwann die höchste Stufe erreicht hat. Bis dahin ist es ein weiter Weg, und deshalb unterstützen sich Yogis und Yoginis gerne gegenseitig mit den besten Tipps und Empfehlungen. Doch wie sorgt eine Online-Community eigentlich dafür, dass sie entdeckt wird? Hier kommt dem Internetmarketing eine große Bedeutung zu.



Yoga ist mehr als ein bisschen Turnen

Wer sich bisher noch nie mit Yoga beschäftigt hat, mag nach einer ersten Beobachtung einer Yoga-Stunde davon ausgehen, dass es sich lediglich um ein paar Gymnastikübungen handelt, die jeder ohne große Probleme absolvieren kann. Hat man dann erst einmal teilgenommen, stellt sich meist schon während der Übungen schnell das Gefühl der Unzulänglichkeit ein. Schon einfachste Übungen fallen unglaublich schwer, und so erfährt man schnell am eigenen Leib, dass hinter jeder einzelnen Übung eine ganz individuelle Herausforderung steckt. Bei der Definition, was Yoga ist, tun sich selbst die Anhänger ein wenig schwer. Ein guter Ansatz, um Yoga zu verstehen, dürfte allerdings sein, dass es sich dabei um eine Art der Meditation handelt, die Körper, Geist und Seele in Einklang bringen soll. Die einzelnen Übungen können im Stehen oder Sitzen durchgeführt werden, auch im Liegen gibt es einige Varianten. Insgesamt soll es 22 unterschiedliche Formen des Yogas geben, und einige Formen davon sind als äußerst anstrengend und schweißtreibend bekannt. Wenn man sich also für einen Yoga-Kurs entscheidet, ist immer auch die Frage, welche Form des Yogas gelehrt wird.

Für Yoga-Lehrer bedeutet das, dass sie sich entscheiden müssen, welche Variante sie bevorzugen und selbst unterrichten wollen. Im Rahmen einer Ausbildung wird man natürlich noch viele weitere Aspekte lernen, die rund um das Yoga wichtig sind. So spielt zum Beispiel die Ernährung eine wichtige Rolle, wenn man sich zum Yoga-Lehrer ausbilden lassen will. Die Empfehlung geht meistens in eine Richtung der ayurvedischen Ernährung, denn Yoga und Ayurveda sind wie zwei Seiten einer Medaille, sie gehören zusammen und entfalten gemeinsam die volle Wirkung. Doch wie hält es die Yoga-Gemeinde, wenn sie Erfahrungen, Tipps und Tricks austauschen will? In diesem Fall ist eine Online-Community das Mittel der Wahl. Um eine bestmögliche Erreichbarkeit und Sichtbarkeit zu erreichen, sollte sie online betrieben werden und die wichtigen Säulen des Internetmarketings berücksichtigen.

Eine Online-Community fordert Onlinemarketing

Natürlich muss eine Online-Community nicht zwingend mit einem professionellen Internetmarketing aufgebaut und betrieben werden. Erfahrene Agenturen für Internetmarketing wie PerformanceLiebe aus Deutschland sind deshalb nicht unbedingt erforderlich, wenn Sie Ihre Community in der Internetöffentlichkeit präsent machen wollen. Allerdings hilft es sehr, wenn Sie sich mit dem Internetmarketing auskennen und mehr als nur Grundkenntnisse über Keywords, Web Design, Webseitengestaltung und ähnliche Aspekte haben. Eine Onlineagentur stimmt mit Ihnen ab, wie Ihre Online-Community aussehen soll und welche Anforderungen Ihre Webseite erfüllen soll.

Sie achten auf die Performance der Seite im Hintergrund, so dass Ihre Community auch unter großer Last stabil läuft und nicht zusammenbricht. Sie prüft, dass die Seite insgesamt lesbar ist und nutzerfreundlich gestaltet ist. Das ist wichtig, damit man Ihren Blog weiterempfiehlt und damit die Leser gerne auf Ihren Blog verzweigen. Auch ein ansprechendes Äußeres ist von Bedeutung, wenn Sie Ihre Community vermarkten wollen. Wenn es Ihnen gelingt, Ihre Community so zu gestalten, dass die Zahl der Leser und der aktiven Nutzer stetig zunimmt, haben Sie auf dem Weg zu Ihrem Online-Blog eine Menge richtig gemacht. Da Yoga eine Wissenschaft aus Indien ist, müssen Sie mit einem großen Anteil an englischsprachigen Nutzern und Inhalten rechnen. Diesem Gedanken sollten Sie schon beim Aufbau Ihrer Seite Rechnung tragen, damit Sie nicht einen wichtigen Leserkreis von Anfang an durch eine Sprachbarriere vernachlässigen. So profitieren Sie von Beginn an von dem Input der Yogis, die diese Kunst bis zur Perfektion beherrschen.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 19x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

© 2021   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen