yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Hallo ihr Lieben, 

Ich bin ganz neu hier auf Yogapad - habe mich gerade heute angemeldet und möchte schon jetzt ein gaaaaaaanz wichtiges Thema ansprechen.
Nämlich - wie der Titel schon sagt: WIE ERKENNE ICH JEMANDEN DER ERLEUCHTET IST ? 

Diese Frage ist bei mir in dem Moment aufgetaucht, als ich Freunde bei einem spirituellen Fest bei mir in der Nähe besucht habe. Diese Freunde haben in ihrer Gemeinschaft einen "spirituellen Meister" aufgenommen, der sich selbst als "erleuchter, aufgestiegener Meister" bezeichnen lässt.

Ich habe mir diesen Mann einen Nachmittag lang angekuckt, habe beobachtet wie und was er redet, wie er sich gegenüber anderen Menschen verhält, und ich musste dann am Ende leider sagen: NEIN - DIES IST KEIN ERLEUCHTETER MENSCH....

Meinen Freunden, die von ihm ganz begeistert waren, habe ich davon nichts gesagt....

Deshalb jetzt meine Frage an euch: WORAN ERKENNT MAN EINE PERSON, DIE ERLEUCHTET IST ? 

(Meine erste, spontane Antwort ist: Sie streitet ihre Erleuchtung ab.)

Ich bin gespannt und freu mich auf eure Antworten....

Liebe Grüße, 

Benjamin 

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 3389x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Es ist amüsant. Wenn Leute die selber keine Erleuchtungserfahrung haben erkären wollen was Erleuchtung ist und was nicht. Wenn es dann doch jemand erklärt und sogar aus alten vedischen Wissen die Erleuchtungsstufen im Groben Umriss nennt, dann werden diese ignoriert. Wie seltsam wurde es letztendlich in dieser Diskussionsrunde.

Bei Wikipedia findet man folgendes zum Thema:

Erleuchtung (von althochdeutsch arliuhtan „erleuchten“, mittelhochdeutsch erliuhtunge „Aufleuchten“, „Erleuchtung“; lateinisch illuminatio), auch Illumination, bezeichnet eine religiös-spirituelle Erfahrung, bei der jemand den Eindruck erhält, sein Alltagsbewusstsein sei überschritten worden und er habe eine besondere, dauerhafte Einsicht in eine – wie auch immer geartete – gesamtheitliche Wirklichkeit erlangt. Im heutigen allgemeinen Sprachgebrauch versteht man unter „Erleuchtung“ gewöhnlich eine plötzliche Erkenntnis oder Eingebung.

Über die Vorgänge, die mit dem Begriff Erleuchtung im religiösen Sinn bezeichnet werden, und die Gründe ihres Auftretens gibt es unterschiedliche Auffassungen, die mit dem jeweiligen philosophischen oder religiösen Hintergrund des Beurteilenden zusammenhängen. In manchen Fällen wird Erleuchtung als spontan eingetretener Durchbruch oder als aus eigener Kraft erlangtes Endergebnis eines Prozesses geistiger Übung und Entwicklung aufgefasst, nach anderen Interpretationen ist sie göttlicher Gnade zu verdanken, und wieder andere konstatieren eine Verbindung von beidem. Gewöhnlich ist mit der Vorstellung von Erleuchtung die Annahme verbunden, dass sich die Persönlichkeit dadurch tiefgreifend und nachhaltig verändert.

In den europäischen Traditionen wird Erleuchtung oft zu den mystischen Erfahrungen gezählt. In der Terminologie asiatischer Religionen kommen keine Ausdrücke vor, die genau dem europäischen Begriff „Erleuchtung“ entsprechen, doch spielen vergleichbare Phänomene in vielen östlichen Traditionen eine zentrale Rolle (siehe Bodhi).

Oft missverstanden die "Ichlosigkeit".

Wenn Buddha von Leerheit und Nicht-Selbst spricht, was meint er dann damit? Leerheit bedeutet nicht, dass die Dinge nicht existieren und Ichlosigkeit oder Nicht-Selbst (Sanskrit Anatman) bedeutet nicht dass wir nicht existieren. Leerheit bezieht sich auf das grundlegende Nichtgetrenntsein allen Lebens auf dem Nährboden von Energien, aus dem alle Formen des Lebens hervorgehen.

Ayyan Chah sagte dazu; Wenn du versuchst, es intellektuell zu verstehen, wird dein Kopf wahrscheinlich platzen.

Dimethyltryptamin Zirbeldrüse fällt mir ein. Tipp: Das DMT-Handbuch

Es ist sozusagen die "Rote Pille des Morpheus".

Dies ist der kürzeste Weg in den Zustand von - Jeeva Kalpa Samadhi, heißt Seele (Herz) und Kopf (Verstand) sind in absoluter Harmonie. Dieser Zustand meint die Einswerdung und Verbundenheit mit allem erleben. Man ist voll im “Bliss” und kann nichts mehr allein tun.

Namaste

Möglicherweise erkennt man das gar nicht auf den ersten Blick, sondern erst nach und nach, wenn man die Person allmählich kennenlernt, sieht, wie er/sie sich im Alltag verhält.

Es gibt aber ein absolut narrensicheres Erkennungszeichen, dafür, dass jemand garantiert nicht erleuchtet ist; wenn jemand behauptet, er/sie wäre es.

Samadhi bezeichnet einen Bewusstseinszustand der absoluten Wonne und Glückseligkeit.

Es gibt verschiedene Stufen von Samadhi-Zuständen. Einige können im Alltagsbewusstsein erfahren werden.

Zum Beispiel kann es sein, dass du dich glückselig fühlst, obwohl in deinem Leben Chaos herrscht und du eventuell sogar gerade eine mittlere Katastrophe erlebst – du zB. gerade deinen Job verloren hast.

Diese Glückseligkeit ist also unabhängig von weltlichen Zuständen und Ereignissen, sondern kommt direkt aus deiner Seele, deinem eigenen inneren göttlichen Kern – oft tritt dies sehr spontan auf!

Es ist absolut unerheblich, ob jemand behauptet oder darüber schweigt erleuchtet zu sein.

Wer sagt denn es sei ein absolut narrensicheres Erkennungszeichen, dafür, dass jemand garantiert nicht erleuchtet ist; wenn jemand behauptet, er/sie wäre es? Wer sagt das? Wo sind da Quellen. Das sind übernommene Null-Aussagen. Mehr nicht.

Namaste Schweini! Gerne nehme ich mir etwas Zeit zum Thema. DMT ist keine halluzinogene Droge und überhaupt keine Droge. Reines DMT löst keine Halluzinationen aus. Iboagin vom afrikanischen "Baum des Wissens" bezeichnender Weise wird z.B. eingesetzt um Heroinsüchtige zu heilen. Die Erfolgsquote liegt bei 80 %. Hier sind noch andere Substanzen enthalten, die in Verbindung halluzinogen wirken. Das jedoch wird nicht vom reinen DMT ausgelöst. Ähnlich verhält es sich bei Ayahuasca...

Meine Quellen zu DMT habe ich oben bereits genannt. Im Übrigen wüsste ich nicht, wo ich für heftiege Halluzinogene Werbung machen würde. Habe ich hier einen Werbebanner eingepflegt? Wer was tut ist jeden seine Sache und ich meine hier diskutieren mündige Menschen.

Die Samariternummer bringt niemanden weiter. Du erklärst DMT als Droge, obwohl sie der menschliche Körper selber produziert. Bei Geburt, Tod oder Nahtot, Traum und Tiefenmeditation. DMT ist in vielen Nahrungsmitteln enthalten und etwas ganz natürliches. DMT wird in der Zirbeldrüse ausgeschüttet, das Horusauge zeigt die Zirbeldrüse im Querschnitt. Mit ihr hat der Mensch Verbindung, um  in andere Bewusstseins - oder Geistesebenen zu gelangen. Das will das System nicht. Es will nicht, daß wir erkennen, daß wir freie Wesen sind. Das System behauptet, es sei eine Droge. Es stülpt uns ständig irgendwelche fremden Dinge über. In Wirklichkeit sind wir völlig unabhängig vom Körper, weil der sowieso irgendwann vergeht. Über was wir uns definieren vergeht auch, weil es keine Rolle spielt. Warum gelangen Yogis in Samadhi? Weil sie durch Meditation und bestimmte Sadhanas (spirit. Arbeiten) DMT ausschütten. Du kannst es ja Droge nennen. Dann überlege auch bitte, wer angefangen hat DMT als Droge zu bezeichnen? Wozu? Es schadet niemand und selbst wenn man es in künstlicher Form zu sich nimmt - es macht NICHT abhängig! Und es ist die Rote Pille - 100%tig. Du kannst dann darüber urteilen, wenn Du es selber probiert hast. Und das hast Du nicht, sonst würdest Du u.a. selber einige Quellen kennen.

Nun stelle ich eine weitere Behauptung auf. Man kann in die Erleuchtung und sogar wieder heraus. Ganz einfach, weil es von der Stufe der Erleuchtung abhängt und auch vom Freien Willen. Das ist kosmisches Gesetz. Nun hoffe ich, daß ich an deinem Ego nicht so arg gekratzt habe.

Vielleicht wäre eine außerkörperliche Erfahrung etwas für Dich? Die Seele vom Körper zu lösen gilt übrigens als einer der höchsten Siddhis im Yoga. Warum sage ich das? Weil es dazu nur körpereigenes DMT bedarf. Das passiert ganz von allein. Auch da kannst Du gerne nach Quellen im Web suchen. Es wurden schon Versuche gemacht, die diese Zustände als echt beweisen. Sogar die Geheimdienste und Militär hatten Programme für sogenannte PSI-Spione. Da flossen Gelder rein. Auch dafür gibt es Quellen im Web.

Vielleicht war ich jetzt etwas schroff. Aber wir sind ja nicht aus Zucker, oder ? :-)

In diesen Themenbereich habe ich langjährige Erfahrung und bin wirklich bemüht hier als freien Dienst an den Mitmenschen (Seva) jeden Blogger und Leser entgegenzukommen. Wie dann jemand darüber denkt ist jeden seine Sache. Vielleicht ist es eine Anregung einmal zu überdenken, welches Denken wirklich aus unserem Inneren stammt. Zu erkunden was wir meinen zu Denken, aber nur aus dem Speicher übernommene Meinungen kommt.

Welche Quellen hat übrigens die Nullaussage, wer behauptet er sei erleuchtet ist nicht erleuchtet?

Kennst Du sie? das ist nur ein gelerntes Urteil, eine von "anerkannten Erleuchteten" geerbte Idee: "Er kann nicht erleuchtet sein, denn ein Erleuchteter sagt nicht, dass er erleuchtet ist." Wenn das wahr ist, dann dürfte Ranja Blau, Wayne Wirs, Jed McKenna, ja sogar Buddha und viele andere eben NICHT erleuchtet sein...

Die Quelle der "Nullaussage", dass es mit der Erleuchtung desjenigen, der es nötig hat, damit anzugeben, nicht so arg weit her sein kann, ist einzig und allein der gesunde Menschenverstand und ein wenig Lebenserfahrung. 

Selbstverständlich steht es jedem frei, sich von solchen Leuten einseifen zu lassen. Man muss seine Erfahrungen selber machen, aus denen anderer lernt man nichts.

Warnen möchte ich jedoch davor, außerkörperliche Erfahrungen zu forcieren. Sie gehören zu einem Notprogramm, das die Psyche in extremen Notsituationen fährt, wenn ein physisches Entkommen nicht möglich ist.

Man sollte solche Zustände nicht willentlich herbeizuführen versuchen. Ich denke nicht, dass das der geistigen und psychischen Gesundheit förderlich ist.

Aber, wie gesagt, jeder muss seine Erfahrungen selber machen.......

Hallo Maeggie, was hat das mit angeben zu tun? Wenn Deine Lebenserfahrung die Programmierung abruft: ´Wer behauptet erleuchtet zu sein gibt an und seift andere ein´, so ist das Deine Lebenserfahrung. Eine gültige Meinung von Milliarden anderer Menschen. Überprüfe sie vielleicht einmal auf Authentizität. Deiner Aussage nach ist Buddha ect. dann auch ein Angeber.

Die acht Stufen der Erleuchtung habe ich weiter oben im Text genannt und wer sich darin wiederfindet hatte eben so eine Erfahrung. Das ist ganz schön, oder? Meiner Meinung nach steckt genau aus dem Grund eine Angst dahinter, daß die wenigsten von sich sagen, sie seien erleuchtet. Erleuchtung hat ganz und gar überhaupt nichts damit zu tun sich als etwas Besseres darzustellen. Und ganau aus dem Grund, weil die meisten Menschen sich über ihr tun, haben und "ihre" Selbstdarstellung identifizieren projizieren sie das leicht auf andere. Das ist ein Teil der geistigen Matrix. Wir Menschen neigen zum Vergleich. Stimmt diese Aussage. Nicht ganz. Der Vergleich wird uns anerzogen. Kindern ist Geld, Hautfarbe, Beruf ect. ziemlich egal. Das kommt erst später. Wichtiger ist es in der Energie Erleuchtung zu bleiben, also in Gemütsruhe und Liebe. Das klappt bei den meisten hier auf dem Blog zu dem Thema nicht so ganz. Mmh - Schwamm drüber. Anderen Meinungen überstülpen nur weil man von seiner Lebenserfahrung ausgeht - so funktioniert das nicht.

Im Web gibt es genug Infos über Außerkörperliche Reisen. Die meisten Menschen haben damit sehr gute Erfahrungen. Wenn Du meinst es sind Notprogramme die der geistigen Gesundheit eher abträglich sind, okay. Das heißt nicht, daß all die anderen Möglichkeiten deshalb schlimm sein müssen. Manche Leute erschrecken sich bei einer spontanen AKE. Es passiert ihnen aber nichts. Wird sie hingegen angestrebt, ist es ein freudiges Erlebnis.

Im übrigen Wissen die meisten Menschen nicht einmal den Unterschied von Traum und AKE. Außerkörperliche Erfahrungen machen viele sogar spontan. Bei einem Unfall ist es sicher eine Art Notprogramm. Wenn sich der feinstoffliche Körper vom Leib trennt kann dies unbewusst und erlernt geschehen. Beim Tod ist es ein natürlicher Prozess.

Du sagst jeder muss seine Erfahrungen selber machen. Nun, dazu ist Bewegung nötig. Den labilen oder ängstlichen Menschen sei natürlich davon abgeraten. Nur schade, daß noch viele Angst zu dem Thema verbreiten. Es gibt keinen einzigen Fall, wo jemanden nachweislich etwas schlimmes bei einer AKE passiert wäre. Wenn so etwas mit Alkohol und Drogen passiet, nun ja - das tut ja auch so nicht wirklich gut.

RSS

© 2018   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen