yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Mich interessiert, wie ihr Gott seht. Ist Gott eine Person, die man anrufen kann? Oder ist eine abstrakte Energie? Sind die Götter im Yoga nur symbolische Vorbilder, die man visualisieren und dadurch seine Kundalini-Energie erwecken kann? Kann man in Gott leben? Welche Begriffe verwendet ihr für Gott (Brahman, Shiva, Vishnu, Mahadevi, Kosmos, Nirvana, Licht) ? Meine Vorstellung ist: 

 

Was ist Gott? Der Begriff Gott bezeichnet ein höheres Prinzip im Kosmos. Dieses Prinzip ist mit dem normalen dualistischen Verstand nicht vollständig zu erfassen. Gott ist ein Mysterium, das man in der Erleuchtung (Mystik) erfährt. Jeder Mystiker (Erleuchtete) kann Gott sehen und fühlen. Er lebt in Gott. Er sieht Gott als eine Art Licht in der Welt. Er fühlt Gott als Energie um sich herum und in sich. Er spürt Gott als inneres Glück, inneren Frieden und innere Kraft. Er ist sich bewusst, dass er sich in einer höheren Wahrheit befindet, die man auch als universelle Liebe beschreiben kann.

In allen grossen Religionen gibt es verschiedene Definitionen von Gott. Es gibt in den Religionen den persönlichen und den abstrakten Gottesbegriff. Manche Erleuchtete (Mystiker) empfinden Gott eher als Person und manche als höhere Dimension im Kosmos. Jesus spricht von Gott als Vater. Bei Moses dominiert der abstrakte Gottesbegriff. In seiner zentralen Definition beschreibt Moses Gott mit den Worten: "Ich bin." Diese Worte verweisen auf Gott als glücklichen Seinszustand, den man in der Erleuchtung erfährt. In den Worten "Ich bin" ist der Hauptweg zur Erleuchtung enthalten. Der Mensch muss ein kosmisches Bewusstsein entwickeln. Dabei verliert er sein Ich-Bewusstsein (sein Ego). Er erfährt sich als reines Bewusstsein, als eins mit allem und kann von sich nur sagen: "Ich bin." Er kann nicht sagen : "Ich bin der... (Name)." Er identifiziert sich mit allem, empfindet sich persönlich als Nichts (Egolos) und seinen Bewusstseinszustand als Sein.


Wie läßt sich Gott wissenschaftlich beweisen? Gott ist durch die Tatsache der Erleuchtung zu beweisen. Wer erleuchtet ist, kann Gott sehen und spüren. Er lebt in Gott. Es gibt viele Zeugen auf der Welt für die Tatsache der Erleuchtung. Es gibt den psychologischen und den physikalischen Beweis für die Existenz Gottes. Für den psychologischen Gottesbeweis reicht es aus, dass es die Erleuchtung gibt und dass ein Erleuchteter Gott sieht. Der physikalische Gottesbeweis besagt, dass Gott nicht nur im Bewusstsein eines Erleuchteten existiert, sondern auch als äußere Realität. Für die Existenz Gottes als äußere Realität gibt es viele Indizien, wie die Erkenntnisse der Quantenphysik, die Nahtodforschung und die besonderen Fähigkeiten der Mystiker (Erleuchtete, Heilige).
Wichtig für die Vermittlung Gottes sind in der heutigen Zeit die Aussagen von Wikipedia: Der Begriff Gott (je nach Zusammenhang auch Göttin, Gottheit) spielt eine bedeutende Rolle in verschiedenen Religionen und Glaubensüberzeugungen sowie in der Metaphysik. Er bezeichnet üblicherweise ein übernatürliches Wesen, ein höchstes Prinzip oder eine höhere Macht. In der Lehrmeinung vieler, aber nicht aller Religionen werden einem Gott oder mehreren Göttern besondere Eigenschaften zugeschrieben und besondere Verehrung zuteil.
Erleuchtung bezeichnet nach der am weitesten verbreiteten Auffassung eine religiös-spirituelle Erfahrung, bei der das Alltagsbewusstsein eines Menschen überschritten wird und eine besondere dauerhafte Einsicht in eine, wie auch immer geartete gesamtheitliche Wirklichkeit erlangt wird. Ob dieses universale Bewusstsein als konkretes göttliches Wesen gedacht wird – wie das Daimonion im antiken Griechenland – oder als Wirken einer universal für alle psychischen Phänomene gültigen Energie, hängt also von der jeweiligen Kultur ab.

In der europäischen Religionsphilosophie wird der Sachverhalt „Erleuchtung“ zu den „mystischen Erfahrungen“ gezählt. Der Ausdruck Mystik bezeichnet Berichte und Aussagen über die Erfahrung einer göttlichen oder absoluten Wirklichkeit sowie die Bemühungen um eine solche Erfahrung.


DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 282x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Gleich den Pietisten und den Verträtern der Empfindsamkeit(18.Jhr.)sehe ich in der Natur ein Beweis für die Existenz Gottes.

dies soll keine Kritik sein, liebe Lara, aber wenn sich alles aus der Evolution (Darwin)

entwickelt hat? Ich bin mir nicht sicher.

http://www.evolution-of-life.com/de/startseite.html

 

http://www.evolutionstheorie-darwin.de/

Ja,ich schätze Darwins Theorie auch,aber meiner Meinung nach gibt es eine Kraft,die alles bewegt ,eine Energie oder Gott ,egal wie es heisst.

Gott ist eine Erfindung des menschlichen Bewusstseins, - genauer: eine Erfindung des Denkens.

Und wer Gott anbetet betet sich selbst b.z.w. das Denken an.

Könnte man auch so sagen.Yoga lehrt uns,dass wir weder der Körper,noch der Geist(also das Denken)sind,sondern das unsterbliche Selbst,der Atman,einige nennen es auch Urkraft,andere Gott.....

Was ist das Selbst?

Und warum sollte dieses Selbst unsterblich sein?

 

 

Hallo Lara,

wenn ich einfach übernehmen würde, was in der Bhagavad Gita oder in sogenannten anderen heiligen Schriften über das "unsterbliche Selbst" gesagt wird, dann wäre ich von einem Ideal oder einer Autorität abhängig.

Um herauszufinden ob es ein "unsterbliches Selbst" gibt, muss ich frei sein von Autorität und Glaubensvorstellungen.

D.h. du musst das, was du über das "unsterbliche Selbst" weißt, komplett in Frage stellen.

Auf jeden Fall!! Man soll doch alles in Frage stellen.

Menschen brauchen keine Autoritäten oder sonst irgendwelche"Führer",solange sie imstande sind "sich seines eigenen Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen."(Kants Chritische Vernunft) SAPERE AUDE!

Durch meine Selbsbeobachtung und durch meine Meditationspraxis habe ich festgestellt,dass ich tatsächlich weder der Körper noch der Geist bin,sonder reine Energie,die einen Raum (den Körper) braucht, um zu wirken.

Diese Energie ist das unsterbliche Selbst,oder Gott,oder Urkraft,oder Atman.

 

 

will mich selber korrigieren,also:"solange sie imstande sind,sich ihres eigenen.......:))))

sorry,Deutsch ist nicht meine Muttersprache.:)

Vielen Dank für eure Antworten. Die Argumente, die meiner Meinung nach für ein Leben nach dem Tod sprechen, habe ich hier gesammelt. Namaste Yogi Nils

http://de.wikiversity.org/wiki/Kolloquium_Gott_und_Gottesbeweis#Leb...

RSS

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen