yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Kennt Ihr das auch? Kaum setzt Ihr Euch hin um zu meditieren und schon geht es los und im Hirn arbeitet es? Man konzentriert sich auf den Atem und glaubt, nun geht's..., da ist man aber mit den Gedanken auch schon wieder bei irgendwelchen anderen Dingen? Was kann man tun, um nicht immer mit den Gedanken abzuschweifen? Oder ist es normal, dass der Geist nicht wirklich Ruhe findet?

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 4403x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

A

Es wird uns immer wieder passieren, dass wir in der stillen Spürarbeit von Gedanken regelrecht »geflutet« werden. Wenn die Außenreize nachlassen, springt im Gehirn nämlich zumeist das sogenannte Ruhezustandsnetzwerk (Default Mode Network) an. Es beginnt alle »losen Enden« der letzten Stunden und Tage zu sortieren, weiterzubearbeiten und ggf. zu entsorgen. Man könnte auch sagen, dass sich das Gehirn aufräumt. Typisch für die Aktivität dieses Netzwerkes ist auch, dass wir etwas planen, uns an etwas erinnern oder auch einfach nur tagträumen. Gleichzeitig wird aber auch Gelerntes in die Langzeitspeicher des Gedächtnisses abgelegt und unser Arbeitsgedächtnis gestärkt. Die Aktivität unseres Ruhezustandsnetzwerks ist somit insgesamt für die Hirnleistung äußerst förderlich, auch wenn uns der ständige Gedankenstrom manchmal mächtig nervt.

Am besten lassen wir unser Gehirn einfach machen und schauen ihm in aller Ruhe und Gelassenheit zu, wie es so vor sich »hinhirnt«

Liebe Grüße von Jörg Wenzel

http://tanz-yoga-frankfurt.de

Das bedeutet du bist nicht fokussiert genug. 

Ich denke, ein Grund, warum es für die Menschen so schwer ist, liegt darin, dass sie der Zeit für die Selbstversorgung keine Priorität einräumen, sie schätzen diese Zeit nicht genug

Ich hatte besonders am Anfang starke Probleme damit. Ich finde durch geführte Meditation ist es allerdings leichter und man sollte auch versuchen es immer regelmäßig zu machen um da so richtig reinzufinden. Ich bin kein Profi, sondern kann nur von meiner Erfahrung berichten. 

Hallo,

genau daran arbeite ich gerade und entwickle eine spielebasierte Meditationsapp. Unsere Achtsamkeitsspanne ist schon so kurz geworden, dass wir unser Gehirn nur spielerisch austricksen können! Wenn es dich interessiert schicke ich dir gerne den Link für unsere Community, dann siehst du auch, wenn wir sie endlich rausbringen :)

Ansonsten kann ich dir empfehlen dich an einem Mantra anzulehnen :)

Meditieren fand ich auch immer schwer, bis ich das Breathwork für mich entdeckt habe. Seitdem geht das Alles ganz leicht und flüssig, völlig im Flow!

Ich habe zum thema mal ein Vlog gemacht. Es findet sich hier: https://youtu.be/t2577M4dEwk

Hier habe ich einige Tipps, wie du deine innere Ruhe findest und dich wesentlich auf die Meditation konzentrieren kannst.

Schau doch mal rein: http://www.yoga-experte.de/meditation

Danke für den Link

Sehr gerne, falls du mehr Infos oder Tipps brauchst kannst du mir gerne schreiben :)

Vielleicht möchtest du es einmal mit dieser Meditation versuchen. Ich habe diese Meditation mit meiner Breathwork-Gruppe angeleitet und den Teilnehmerinnen hat sie sehr gut gefallen. https://sheykahbreathwork.com/meditation/

Freue mich über Feedback.

Guten Abend,

Enspannen ist nicht schwer. Man muss wirklich alles um sich herum vergessen, den Kopf ausknipsen, Muskeln entspannen, Spannungen lösen.

Ich bin gerade dabei einen Channel am aufbauen, wo ich Kurzvideos ( Relax) präsentiere, wo man in kürzester Zeit durch visuelle u. akustische Einspielung abschalten kann.

https://youtube.com/playlist?list=PL5utCPufdngIpj1cWB97T-aj4Ixiw3fVL

Über Verbesserungen aber auch positives Feedback würde ich mich freuen.

Vielen Dank

RSS

© 2021   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen