yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Kennt Ihr das auch? Kaum setzt Ihr Euch hin um zu meditieren und schon geht es los und im Hirn arbeitet es? Man konzentriert sich auf den Atem und glaubt, nun geht's..., da ist man aber mit den Gedanken auch schon wieder bei irgendwelchen anderen Dingen? Was kann man tun, um nicht immer mit den Gedanken abzuschweifen? Oder ist es normal, dass der Geist nicht wirklich Ruhe findet?

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 4049x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Ja das kenne ich gut! Ich habe festgestellt, dass es bei mir davon abhängt, was in meinem Leben gerade passiert. Bin ich in Aktion und habe den Kopf voll, ist es schwierig zu "Sitzen". Bin ich jedoch ausgeglichen und friedvoll,entspannt, sitze ich gerne und lange. Ich spüre, dass ich erst mal immer noch bei Yama und Niyama ansetzen muss. Ich möchte mein Leben
so einrichten. Ein Beispiel:" Ich sitze immer morgens früh, trinke ich vor dem Sitzen Cafe, brauche ich gar nicht erst beginnen, dann bin ich schon so aufgewühlt, trinke ich nichts oder nur Wassser, dann ist es entspannter, so gibt es viele Beispiele........
om shanti
andre
Hi Andre!

Ich sitze auch immer morgens bevor ich mit dem Yoga beginne und oft ist der Kopf wacher als der Körper. Der Kopf arbeitet und arbeitet und so ist es eben schwer mit dem Meditieren. Mein Kopf ist immer voll. Aber ein Kommentar beinhaltete den Gedanken einer geführten Meditation. Das finde ich interessant. So konzentriert man sich auf das Gesagte und somit auf den Körper und ich werde das einmal probieren. Ich danke Dir für Deine Gedanken...! Om shanti ;-) OMhart
Danke für den Tipp, liebe Shakti, ich werde mir dies Büchlein kaufen! Dir alles Liebe! OMhart
Um zu Meditieren muss man ja ins Jetzt ankommen. Das Ego (blödes DING! ;-) mag aber das Jetzt nicht, weil es sich darin auflösen wird, und so lässt es sich tausend Sachen einfallen, um dich vom Meditieren abzuhalten. In diesem Fall ist es dann nicht so leicht!
Ist es das? Ich denke, vielen Menschen fehlt die innere Ruhe, daher ist es auch so (gefühlt) schwierig in einen meditativen Zustand zu gelangen.

Innere Unruhe hat mir lange Zeit einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ruhe finden, Umfeld, Ernährung, Medien, Arbeit etc. "abstellen" und dann klappt es!

Hallo :) Ja ich muss sagen das kenne ich total gut. Und es ist frustrierend, man fragt sich ob es dann überhaupt was bringt. Aber ich denke wenn man lange genug dran bleibt wird es irgendwann besser. Mir hat dabei total eine Meditations App geholfen. Die ist relativ unkonventionell aber seitdem meditiere ich zumindest regelmäßiger und es funktioniert schon viel besser. Man wird hier echt super durchgeleitet. Wenn es dich interessiert kannst du mal in meinem Blog (http://yogaline.me/meditation-lernen-mit-der-headspace-app/) mehr darüber lesen. Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg! Christiane

Ich kenne das absolut und kann das voll und ganz nachvollziehen - denn mir geht es genau so! Nach 10 Stunden arbeit gönne ich mir abends ein bisserl Yoga - Entspannung auf Knopfdruck, das geht nicht. Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn ich Yoga im Urlaub praktiziere oder am Wochenende, dann geht es richtig gut!

Weil die meisten Yogaformen durch künstliche Entsagungen gemacht werden, was bedeutet das der Geist sich dagegen sich sehr stark wehrt! Das ist so als müsstest du eine Medizin nehmen die ekelhaft schmeckt! Ich könnte jetzt ins detail gehen würde zu lange dauern!

HARE KRISHNA

http://www.prabhupada-iskcon.de/

Für mich ist es total schwierig, einfach abzuschalten und mich nicht von anderen Gedanken ablenken zu lassen...ist das einfach Übungssache oder habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich? Ich würde gerne mehr meditieren, so ist das aber recht frustrierend :-/

Das ist erstens am Anfang sehr schwer und wird später auch nur küntslich einfacher aber man muss verstehen das der Geist das es nicht will und somit sich immer wieder zu Wehr setzt ich kann dir ein sehr gutes Buch in diesem Bereich empfehlen, der dieses Thema, den Geist, die drei Gunas und die verschiedenen Yogas umfasst und vieles mehr beschriebt und wenn du das philosophisch verstanden hast dann wird es auch einfacher mit meditieren! Wenn du willst kannst dich ja mal melden hier!

Gruss

Daniel

RSS

© 2020   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen