yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Ein neuer Trend made in USA ist das Yoga-Training im Adamskostüm. Und zwar nicht allein zuhause, sondern in der Gruppe in New Yorks erstem Nacktyoga-Studio für Männer und Frauen, dem „Phoenix Temple“.



Gegründet von der 26-jährigen Isis Phoenix, die für sich entdeckte, dass die kleiderlose Yogapraxis viel angenehmer sein kann. Und da sich das bereits bestehende Nackt-Kurs Angebot auf männliche und homosexuelle Zielgruppen beschränkte, gründete sie kurzerhand ihr eigenes Studio in Manhattan, wo sie Kurse für beide Geschlechter anbietet.

Im Gegensatz zu traditionellen Yogaklassen, wo sich das Verhältnis Mann-Frau auf etwa eins zu zehn beläuft, liegt es im „Phoenix-Temple“ eher umgekehrt. Dennoch gibt es für die weiblichen Teilnehmerinnen keinen Grund sich unwohl zu fühlen, denn die Kurse haben zwar mitunter sinnlichen aber nie sexuellen Charakter.

„Nacktheit macht uns alle gleich“ stellt Isis fest. Auffallend warm und respektvoll soll die Atmosphäre in den Klassen sein. „Sobald wir nackt sind, werden wir nachsichtiger, gnädiger – uns selbst und auch anderen gegenüber“, sagt Studio-Mitgründerin Brit McMurray.

Nacktheit gibt die Möglichkeit ein besseres Körpergefühl zu entwickeln. „Unsere Wahrnehmung beginnt im Alltag etwa auf Nackenhöhe, und wir haben weitgehend vergessen, den Körper und den Atem bewusst und ganzheitlich mit einzubeziehen“, sagt Gründerin Isis. „Sobald man die Fähigkeit dazu entwickelt hat, kann man alles schaffen.“

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 11146x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

na ja last doch die armen  Amis  nackt  herumwackeln ! die haben sonst eh zu wenig Perspektiven  und das Nackte animiert halt Vordergründig nur  deren Sex Lust  und Yoga ist eben nur Vorwand dazu !

egal wer darüber steht dem ist s egal ob in Kleidung oder Naturbeschaffen! Nur vor ausgetrockneten Körpern

runzelig - hautkrank - graut einem jeden -  fast!? Mir schon! 

Na ja!  Hug Hefners Playboy zeigt nun angeblich  nur mehr  Angezogenes  - die US Antwort im Yoga  darauf :- "  ausgezogen sein - zum Schein"  !

warum gehen die nicht zusammen  gleich in eine Peepshow?  kostet das etwa mehr?? mal fragen ! :)

Aha , da in Peep Show  wären die selbst nicht Nackt zum  "schau her was ich dir Exhibitionistisch   zu bieten habe" :)) Frau Nachbarin - "Wollen wir Yoga nach dem Nackt Yoga bei mir zu Haus  - weiter Karma Sutren ? :))

Mir fällt auf, daß hier "Yoga" wieder einmal mit "Asanapraxis" gleichgesetzt wird. Nackt meditieren, Mantras rezitieren, Pranayama oder Neti/Kunjal/Dhauti praktizieren scheint nicht interessant genug zu sein. Ist die Motivation denn so sehr im Körperlichen gelagert?


Meiner Meinung nach sollte die Art der Bekleidung nicht vom wesentlichen ablenken. Nacktheit (besonders in der Gruppe) empfinde ich daher ebenso störend wie unbequeme Kleidung.

Ich mache seit Jahren nackt Yoga und finde es toll.

Tatsächlich kriegt man eher mit, wenn man etwas falsch macht, man entwickelt ein ganz anderes Körpergefühl und mehr Zufriedenheit mit dem eigenen Körper.

Wer es in Berlin mal ausprobieren will:

https://www.meetup.com/de-DE/Berlin-FKK-Yoga/

btw: wie suchen auch gerade einen/eine neuen/neue Yogalehrer/in :)

http://www.yogapad.de/forum2/topics/berlin-yogalehrerin-gesucht-f-r...

Naja, das wäre persönlich ja mal überhaupt nichts für mich. Aber wem es gefällt warum nicht. Das wäre mir einfach zu viel, und zuschauen würde ich auch nicht, zu viel nackte Menschen. 

Nackt Yoga" entmenschlicht und degradiert sowohl Männer als auch Frauen, indem er körperliche Intimität ohne menschliche Intimität fördert.Wenn Sie Ihre Signale von der Gesellschaft (Bildung, Massenmedien) nehmen, werden Sie dysfunktional oder verrückt. So kontrolliert und nutzt ein satanischer Kult seine Mitglieder - indem er sie krank macht (indem er sie davon überzeugt, dass ihre Krankheit normal ist).
Sie versuchen, die Natur außer Kraft zu setzen und unnatürliches und perverses Verhalten zu fördern. Ein Paradebeispiel ist der bizarre okkulte Hass auf das Geschlecht (männlich und weiblich) und ihre Förderung von Geschlechterverwirrung, Homosexualität, Transgenderismus und Androgynität.

Abgefahren wie verklemmt hier eineige zu sein scheinen. Wer keine Klamotten beim Yoga tragen will, viel Spaß. Voyeuristische oder andere sexuelle Tendenzen zu unterstellen finde ich erstmal ganz schön ... hui. Als wäre angezogen sein der natürliche Zustand. Klar sollte das nur in einer Umgebung praktiziert werden, in der es geschützt möglich ist. Im Studio oder am FKK-Strand. Bin ich froh Ossi zu sein, FKK-Strände haben mir gezeigt, dass das moderne "Sei-schön-(f.-bar)-oder-versteck-dich"-Mantra Bull-Fug ist. Macht Yoga wie ihr wollt, aber bringt euch nicht in Gefahr (da draussen sind Idioten) und belästigt niemanden.

Klasse Schweini. Du bringst es auf den Punkt. Namaste!

Gerne ;)

RSS

© 2018   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen