yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Namaste ihr Lieben,

Vor ca. 2 Jahren hatte ich in meiner 5 Jährigen Inhaftierung ganz am Ende der Zeit ein spontanes Kundalini erwachen. Ich kannte weder den Begriff Kundalini noch hatte ich Yoga oder der gleichen Praktiziert. Ich habe mich einfach weils mit so langweilig war mich mal hingesetzt und „meditiert“. Die Energie schoss dann irgendwann durch meinen Kopf und ich hab mich kurz außerhalb des Körpers befunden. Als ich zurück kam war nichts mehr wie vorher. Ich nahm auf einmal alle möglichen Gefühle der Menschen war. Manchmal sah ich auch visuell die Auren und dergleichen. Außerdem war ich ständig fit und nicht mehr müde. Am Anfang war mein Nervensystem völlig überlastet und es brannte wie Feuer in der Wirbelsäule und auf der Haut. Wenigstens das hat sich nach der Haft mit regelmäßiger Yoga Praxis gelegt. Allerdings werde ich immer Hellssichtiger und Hellfühliger und ich weis nicht wie man so arbeiten gehen soll?! So generell geht es mir die meiste Zeit ziemlich gut. Ich erfahre viel Glückseligkeit aber auch Phasen in denen ja starke Emotionen hoch kommen. Damit arbeite ich und ich weis das es ein sehr langer Prozess sein kann.

Aber wie geht man um wenn man ständig die Gefühle anderer spürt und manchmal sogar Besetzungen negativer Wesen. Ich habe jetzt seit wenigen Tagen angefangen zu arbeiten und bekomme jedes Mal Panik da ich das Gefühl habe ich gucke total verrückt wenn ich diese Dinge Beobachte…

Ich freue mich über eure Anregungen und Tipps wie ich damit umgehen könnte.

Liebe Grüße 

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 64x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Außerdem war ich ständig fit und nicht mehr müde. Am Anfang war mein Nervensystem völlig überlastet und es brannte wie Feuer in der Wirbelsäule und auf der Haut.


Aha?

Allerdings werde ich immer Hellssichtiger und Hellfühliger und ich weis nicht wie man so arbeiten gehen soll?!
Aber wie geht man um wenn man ständig die Gefühle anderer spürt und manchmal sogar Besetzungen negativer Wesen. Ich habe jetzt seit wenigen Tagen angefangen zu arbeiten und bekomme jedes Mal Panik da ich das Gefühl habe ich gucke total verrückt wenn ich diese Dinge Beobachte…


Soweit ich verstehe, ist da etwas für dich neu und deswegen weißt du allgemein nicht so recht damit umzugehen? Du hast nun schon eine Weile diese Eindrücke beobachtet und mit Geschehen abgeglichen, das sich dir über andere Sinne in Teilen ebenfalls erschließt? Vielleicht magst du mal beispielhaft genauer werden, was du so für Eindrücke hast?

Genau das hast du richtig verstanden. Ich suche einfach nach einer Möglichkeit besser damit umgehen zu können bzw. Mich davon abzugrenzen. Ich spüre viele Ängste, Wut und alle möglichen anderen Ängste in den Menschen. Ich spüre natürlich auch was sie mir gegenüber empfinden. Manchmal waren sogar exakte Gedanken dabei und Vorahnungen wie sich eine Person verhalten wird, was sich dann immer bestätigt hat. 
Auserdem sehe ich Visuell immer wieder schwarze Energien an den Menschen die auch manchmal zu anderen Menschen „überspringen“… was das genau ist wäre jetzt reine Interpretation des Verstandes. Aber wenn ich das beim Arbeiten sehe find ich das echt unangenehm. Dazu kommt eine wirklich sehr starke Sensibilität auf Reize wie Licht und Lärm sodass ich am liebsten einfach aus der Arbeit rennen würde ….

Dazu kommt eine wirklich sehr starke Sensibilität auf Reize wie Licht und Lärm sodass ich am liebsten einfach aus der Arbeit rennen würde ….


Und das war vor dieser etwas aus den Umständen abgenötigten "Meditation" nicht so?

Mir fällt auf, daß sich bei dir wie dem Zeitgeist ähnelnd "Arbeit" anscheinend sehr im Mittelpunkt zu steht? Solche neue Eindrücke stören also den bekannten Daseinslauf, erkennst du auch, daß sie dazu dienen können anderen Menschen, sage ich mal, "Gutes" zu tun?

Hat sich deine Auffassung dazu was diese Welt ist, wozu sie wohl taugt dadurch geändert?

Nein das war nicht so vor dieser Meditation. Ich war zwar generell immer spirituell aufgeschlossen hatte mich aber zu diesem Zeitpunkt nicht aktiv damit beschäftigt. Nach dieser Erfahrung war ich ja noch inhaftiert und ich dachte einfach ich bin irre geworden. Ich konnte Aura sehen und alles mögliche fühlen was natürlich in einem Gefängnis eher negatives ist …

Ich bin ja generell sehr dankbar durch diese Erfahrung hat sich mein ganzes Leben geändert. Ich habe mich selbst hinterfragt, mein Leben in Frage gestellt und ein neues Leben begonnen.

Bei mir steht die Arbeit absolut nicht im Fordergrund. Ich habe dann nach der Hatt 2 Jahre gar nicht gearbeitet hab nur an meinem Selbst gearbeitet und viel Schattenarbeit, Yoga und Meditation praktiziert. Jetzt hab ich allerdings ein Kleingewerbe angemeldet und hab mir was für Teilzeit gesucht so das ich mich dann langsam selbstständig machen kann.

Und an welche Art guter Dinge denkst du dabei? Energiearbeit? Oder den Menschen erzählen das sie Besetzungen oder unterdrückte Gefühle haben☺️ Energiearbeit könnte ich mir sogar durch aus irgendwann einmal vorstellen aber dazu muss ich erstmal besser geerdet sein dann kann man irgendwann einmal darüber nach denken aber so besser nicht …

Meine Auffassung was diese Welt ist. Ich werte auch nur noch ganz selten darüber wie jemand lebt weil ich erkannt habe das jeder seinen Weg hat und im Endeffekt uns alle irgendwann wieder erkennen können. Was ich persönlich für mich aber noch erkannt habe ist, dass manche Menschen vielleicht nicht so sind wie andere. Manche sagen es gibt Seelenlose. Das wäre wieder Interpretation ich nehme allerdings war das es Individuen gibt die eine ganz andere Aura haben und bei denen ich auch keine Seelische Verbindung aufbauen kann…. 

Ich bin ja generell sehr dankbar durch diese Erfahrung hat sich mein ganzes Leben geändert. Ich habe mich selbst hinterfragt, mein Leben in Frage gestellt und ein neues Leben begonnen.


Gut.

den Menschen erzählen das sie Besetzungen oder unterdrückte Gefühle haben


Etwas "niederschwelliger" wird hier und da vielleicht was gehen? Aber verbretiet dürfte es schwierig sein da etwas zu vermitteln. Das ist dir wohl auch grundsätzlich bewußt. Aber es kann alleine schon gut sein, wenn da jemand ist, der einen umfassenderen Zugang zur Wirklichkeit hat, dem Glauben schenkt wie sie sich ihm darstellt.

"Da eure Väter mich versuchten, mich auf die Probe stellten und doch vierzig Jahre meine Werke sahen. ... Seht zu, meine Brüder, daß nicht bei einem unter euch ein arges Herz des Unglaubens sich finde, das da abtrünnig würde von dem lebendigen Gott" Heb 3,9+12 ("Bibel")

Energiearbeit könnte ich mir sogar durch aus irgendwann einmal vorstellen aber dazu muss ich erstmal besser geerdet sein


"Nicht so gut geerdet sein", da vermutest du einen Umstand, der zu dem führt, was du hier thematisieren wolltest?

Ich weiß, manche Yogis betreiben dies und das, was dsie vielleicht "Energiearbeit" bezeichnen könnten. Eventuell betreiben sie Geistheilungen, sie selbst sagen teils, solche Yogis leben dann eher nicht so lange. Ich meine, hier kann sich die Frage stellen, wieso sich all diese Menschen denn in solchem Zustand darstellen und würde sagen, das hat eben überwiegend auch etwas mit ihrem eigenen Zustand zu tun. Ich denke von "Energiearbeit"-Treibenden wird das oft nicht umfassend überblickt, weswegen sie dann unabsichtlich an "Finsterem" teilhaben, es stärken. Und dann deswegen z.B. nicht so lange leben - weil sie faktisch in unguter Weise in die Ordnung dieses Kosmos eingriffen.

Ich werte auch nur noch ganz selten darüber wie jemand lebt weil ich erkannt habe das jeder seinen Weg hat und im Endeffekt uns alle irgendwann wieder erkennen können.


Erkennen wäre demnach aus deiner Perspektive derzeit hervorragend bedeutsam? Plausibel insofern, daß das bei dir selbst nach deinen Schilderungen derzeit wohl ein großes Thema ist.

ich nehme allerdings war das es Individuen gibt die eine ganz andere Aura haben und bei denen ich auch keine Seelische Verbindung aufbauen kann


Wenn du dabei an "Seelenlose" denkst, dann ist dein Eindruck zu diesen wohl nicht ganz so günstig? Wieso, falls du das vertiefen möchtest? :)

Danke für deine Antworten. Ja unterschwellig konnte ich meiner Familie und Umfeld wahrscheinlich wirklich weiter helfen. Einem sogar ziemlich viel. Er hatte eine ihn stark beeinflussende Besetzung. Das Problem dabei war hätte ich das Wort Besetzung oder gar Dämon erwähnt hätte er mir nicht zu gehört. So musste ich zu einem kleinen Trick greifen und ihm erst all die Dinge sagen wo er sich so toll verhält und dann später die Situationen ihn bewusst machen wo er beeinflusst wird. Die Geistige Welt hat mich in diesem konkreten Fall sogar geführt. Ich konnte ihn damit helfen jedoch hatte ich dann Nachts öfter Angriffe dieses Wesens in der Schlafparalyse. Naja gut ich habe keine Angst davor aber nervig ist es schon ☺️

Was genau meinst du damit, dass für mich das erkennen hervorragend bedeutsam ist? Ja es ist auf jeden Fall bedeutsam aber das ist es doch für jeden Menschen ?!

Wir können das mit den Seelenlosen schon vertiefen. Ich kann dir nur sagen was ich wahrnehme in wie weit wir es dann interpretieren das bleibt unsere Sache. Ich nehme war das es Menschen gibt die keine Seelische Essenz haben. Ich meine damit nicht das sie schlecht sind. Ich nehme auch viele „schlechte“ Menschen war die sehr unangenehm sind aber dennoch eine Verbindung haben zu Allem-Was-Ist. 

Dann gibt es die anderen die scheinbar nicht angebunden sind und sich parasitär von den Energien anderer „ernähren“. 
Ich für mich versuche sie nicht als „Feinde“ oder so zu sehen. Sondern einfach als Teil des Spiels. Gott macht keine Fehler. Dennoch scheint es evtl. Sinn zu machen wenn man sich entwickeln möchte den Kontakt mit diesen Individuen erstmal auf ein Minimum zu beschränken da sie generell erstmal die Tendenz haben zu scheinen und zu schaden. Das ist jetzt alles relativ in einem höheren Sinne kann man auch dort bestimmt lernen. 
Ich sehe gespannt der Zukunft entgegen. Auch wenn ich nicht denke das wir jetzt, wie in manchen New Age Lehren beschrieben, alle kollektiv erwachen, so glaube ich schon das durch die sich verändernde Zeitqualität mehr und mehr Menschen einen gewissen Grad an Hellsichtigkeit erlangen werden. Und dann denke ich wird Maya, die Matrix ganz schön hinterfragt werden 

Die Geistige Welt hat mich in diesem konkreten Fall sogar geführt.


Ja.

Ich konnte ihn damit helfen jedoch hatte ich dann Nachts öfter Angriffe dieses Wesens in der Schlafparalyse. Naja gut ich habe keine Angst davor aber nervig ist es schon


In der Schlafparalyse? Das reißt ja nochein weiteres breites Themenfald an, ist dir z.B. schon diese "klassische" Sammlung auch zu solchen Dingen bekannt? Ich bin nicht unbedingt der Meinung des Seitenbetreibers, aber es zeigt etwas die Bandbreite dessen was ja meist so breit tabusiert wird in dieser Gesellschaft;

https://www.paranormal.de/para/ballabene/obe/erlebnisse/1-10obe/obe...

Was genau meinst du damit, dass für mich das erkennen hervorragend bedeutsam ist?


Ich wollte es hier reflektierend mal festhalten?

Ja es ist auf jeden Fall bedeutsam aber das ist es doch für jeden Menschen ?!


Ich denke, bedeutsamer wäre z.B. der "eigene seelische Zustand". "Verstehen", "Erkennen" ist so eine Sache, die Herangehensweisen können sich stark unterscheiden. "Intelligenz" dient z.B. ja eher und lenkt nicht wirklich, ist oft ein Umstand der auch Verblendung verfestigen kann.

Gelingende "Meditation" bewirkt aus meiner Sicht, wie es bei dir vermutlich war, daß manches erkannt wird, einfach weil "Flucht vor Seelischem" gebremst wird. Ob sie gelingt hängt auch schon von der inneren Herangehensweise an sie ab. Da mag sich dann manches eröffnen, bedingt wird es aber aus meiner Sicht kaum durch Erkennen, es ist mehr die Folge von anderem. Aber dennoch will dann auch erstmal erfasst werden, was man da nun überhaupt sieht, wie die Dinge zusammenhängen. Und irgendwann hat man das, wenn man nicht vor dem Druck finsterer Menschen (schon wegen der reinen dadurch bedingten weltanschaulichen Differenz) flieht in "Unglauben" (lieber nicht sehen will) und diese Empfindungen sind alltäglich geworden?

Wobei dann auch die Frage wäre, wie der eigene Zustand dann ist, wie das "energetisch" auf einen wirkt. Auch das ginge dann aus meiner Sicht eher weniger auf "Erkennen" zurück.

Ich kann dir nur sagen was ich wahrnehme in wie weit wir es dann interpretieren das bleibt unsere Sache.


Das als Ansatz ist doch soweit erstmal optimal? Begriffe werden gerade im spirituellen Bereich oft uneinheitlich verwendet, was aus meiner Sicht wieder "am Verfolgungsdruck" liegen dürfte.

Ich nehme war das es Menschen gibt die keine Seelische Essenz haben. Ich meine damit nicht das sie schlecht sind. Ich nehme auch viele „schlechte“ Menschen war die sehr unangenehm sind aber dennoch eine Verbindung haben zu Allem-Was-Ist.


Dann wäre die nächste Frage wohl, was du als "seelische Existenz" begreifst. ;)

Was würdest du z.B. dazu meinen?

http://forum.oadien.de/viewtopic.php?p=1766#p1766

Dennoch scheint es evtl. Sinn zu machen wenn man sich entwickeln möchte den Kontakt mit diesen Individuen erstmal auf ein Minimum zu beschränken da sie generell erstmal die Tendenz haben zu scheinen und zu schaden.


Die "Seelenlosen"? Oder "Energievampire"? Ich hatte es so verstanden, daß du da aufzähltest und beides von dir nicht gleichgesetzt würde.

die scheinbar nicht angebunden sind


Die meisten Menschen sind das nach deinem Empfinden jedoch?

Danke dir,  okay das was dort in den AKEs beschrieben wird find ich nicht so spektakulär hab da auch echt verrückte Erfahrungen sammeln dürfen. Von der Schilderung im 2. Link weis ich nicht was ich davon halten soll. Was er wahrnimmt nehme ich auch war aber seine Schlussfolgerung danach kann ich nicht teilen. Ich kann natürlich noch nicht behaupten das ich jetzt die unendliche Liebe erreicht habe aber ich würde schon sagen das ich so eine tiefe Liebe, Ehrfurcht vor der Schöpfung verspüre. Mit den Seelenlosen sehe ich das so. Ich bin mir bewusst das es ja in einem höheren Sinn auch Teil der Göttlichen Schöpfung ist aber echte Liebe kann ich nicht empfinden. Liebe bedeutet ja auch irgendwo Anziehung und zu diesen Individuen spüre ich rein gar nichts. Ich versuche einfach da die wo ich weis das sie mir direkt schaden wollen nicht so in meiner Nähe sind. Seelenlose ist für mich auch ein überbegriff. Es scheint wirklich so etwas wie leere Körper zu geben. In manchen sind dann echt negative Entitäten wie Dämonen oder Reptiloide Wesen. Das ist aber meiner Beobachtung nach nicht so verbreitet wie manche Es behaupten. Es ist eben interessant zu beobachten wie sie dir schaden wollen. Nehmen wir mal an du hast einen „Seelenlosen“ in deinem näheren Umfeld in welchem auch noch ein negatives Wesen steckt. Dieser bietet dir immer wieder Dinge an. Zb einen Apfel. Ein Apfel ist gesund, nur du bist eben allergisch auf Äpfel. Diese Wesen wissen das genau. Sie wissen zum Teil was dir schadet wo du selbst noch nicht weist. Die Beeinflussung geschieht meistens subtil. Aber ich führe dann 2 Gespräche, ich beobachte den „Mensch“ was er sagt und lese das „Informationsfeld“ was das Wesen möchte. Am Anfang dachte ich ich bin verrückt aber wie inzwischen auch etliche in meinem Bekanntenkreis gesehen haben war meine Wahrnehmung immer richtig…. Und genau solche Spiele auf der Arbeit können anstrengend sein. Aber ich werde wohl einfach noch mehr in meine Kraft kommen müssen bis es mir nichts mehr ausmacht …

Mit Energievampir hab ich mich wahrscheinlich blöd ausgedrückt ich meinte einfach generell Seelenlose weil sie ziehen Energie. Mir ist schon bewusst das auch ein Beseelter Mensch einem durch bestimmtes Verhalten Energie ziehen kann…

okay das was dort in den AKEs beschrieben wird find ich nicht so spektakulär hab da auch echt verrückte Erfahrungen sammeln dürfen.

Für mich ist es erstmal eine Annäherung zu dem was hier bisher aufploppte. Das macht wohl auch ersteinmal Sinn. Wo genau dein Anliegen ist, weiß ich noch nicht, du könntest ja nach dieser Einleitungsrunde nochmal neu ansetzen? :)

Ja, die Eindrücke im Alltag. Da käme ich dann wieder zur Frage, was den ursächlich hinter dem jeweils für wahr gehalten oder erkannt wird?

Wenn ich sehe, ein Mensch ist wohl in keinem so guten Zustand, dann hat es für mich schon eine gewisse Relevanz? Aber die Schlüsse, das was man zu tun für sinnvoll hält hängt eben auch stark davon ab, was dahinter vermeint wird?

Liebe bedeutet ja auch irgendwo Anziehung und zu diesen Individuen spüre ich rein gar nichts.

Im Griechischen gibt es z.B. ja diese recht bekannten Ausdifferenzierungen dessen was im Deutschen pauschal "Liebe" heißt? Eros, Philia (Freundesliebe), Agape (altruistische Liebe). Anziehung gilt in gewisser Weise klar für die ersten beiden, aber für die dritte? Wie siehst du es?
In manchen sind dann echt negative Entitäten wie Dämonen oder Reptiloide Wesen.

Solche wären nach deinem Eindruck seelenlos? Was mich angeht sehe ich keine Menschen als seelenlos an, aber das kann ein Unterschied in den Begriffen sein. Auch deswegen ist das Thema für mich interessant, um zu verstehen was andere damit meinen und wie ich das was da gemeint wäre wohl einordnen würde.
Sie wissen zum Teil was dir schadet wo du selbst noch nicht weist.

Aha, wäre da dann überhaupt die Seele eines Menschen so aktiv oder wäre sie vielmehr weggedrängt von anderen Einflüssen?
Und genau solche Spiele auf der Arbeit können anstrengend sein.

Ja.

RSS

© 2022   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen