yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Gerade im Spiegel entdeckt, unbedingt lesen: "Im Namen des Meisters"

Zitat Spiegel:

 

Der Amerikaner Bikram Choudhury, geboren in Indien, ist der erfolgreichste Guru der Welt. Seine Methoden sind umstritten, doch seine Anhängerschaft wächst täglich - für Millionen Stressgeplagte und Kranke gilt er als Erlöser.

 

Zum Artikel: www.spiegel.de/spiegel/0,1518,759931,00.html

 

Nachstehend einige Auszüge aus dem Artikel, unglaublich!!!

 

Seid willkommen", ruft der Guru seinen Jüngern vom Thron zu, "willkommen in Bikrams Folterkammer! Ich bin der heilige Yogi, halb Jesus, halb Elvis."

 

Er zeigt auf eine Frau zu seiner Linken. "Hey, du da, Miss Tattoo, wenn ich für einen Tag Präsident der USA wäre, würde ich Tätowierungen verbieten lassen, ich würde dich verbieten lassen...

 

Oh, hier ist eine Luft drin, als würden tausend Affen vögeln, wunderbar... hey, Miss Big Boobs, zieh dir morgen bloß etwas anderes an, bitte, ich hab Angst, dass deine Möpse rausfallen...

 

"Seeeehr gut für Sex, Schaka-Schaka", sagt Bikram Choudhury, "du kannst stundenlang Liebe machen und hast sieben Orgasmen nacheinander. Noch mit 90."

 

Er erzählt irgendwas über seine Mutter, "Mama war Hitler Nummer zwei", dann davon, dass der Körper beim Adler kompakt sein müsse wie ein Honda Civic. Und schließlich: "Am Ende dieses Seminars fahrt ihr nach Hause, rettet die Welt und verdient viel Geld - das ist mein Befehl."

 

 

Und so weiter... Einfach mal selber lesen. Ich bin ein "wenig schockiert"!!!

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 944x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Es wird nun mal auch nie so sein, dass alle deiner Meinung sind, das wird sich nie bewerkstelligen lassen. Selbst wenn es (was auch immer) noch so falsch ist oder falsch zu sein scheint - in deinen Augen - Leute werden solche Ansichten vertreten..

Er bietet etwas an was die Frauen haben wollen ... da er nicht wie James Dean aussieht muss es etwas anderes sein ... bloß was ... Grübel ... nur bei Saunatemperaturen Asanas machen kann es ja wohl nicht sein, oder?

 

Seine Intellektuellen Ergüsse? Mutterinstinkte werden angesprochen?

 

Macht mich doch mal schlau ... das würde mich wirklich mal interessieren!

Er bietet Yoga an. Frauen wollen Yoga. Viele Frauen, jedenfalls, und hauptsächlich Frauen in den westlichen Kulturen. Nicht so kompliziert denken ;-)

Kann schon sein.. Ich will mir jetzt nicht anmaßen über amerikanische Frauen zu urteilen, letztendlich hängt das Ganze jedoch damit zusammen, auf welcher Bewusstseinsstufe sich jemand befindet.

Mir fällt da gerade ein Yogalehrer bei Yoga Vidya, muss man sagen, ein, der es nicht lassen kann, doch mal zu erwähnen, was für einen straffen Hintern für die Bikinifigur man von der Taube bekommt.. Wer will das hören? Ich nicht. Aber ich wette, mindestens 50 % der fast nur Frauen im Kurs, hören es gern..

Abgesehen davon sind die Stunden aber ausgezeichnet und deshalb gehe ich immer wieder hin. Vor allem aber nach Bad Meinberg zu Yoga Vidya, dort würde so ein Spruch außerdem nie fallen! Der richtige Ort für mich.

Ich denke es ist ambivalent, wie alles im Leben, schwarz und weiss, gut und böse, ying und yang - Bikram ist halt ein extremer Charakter. Er liebt die Menschen und will mit seinem Yoga die Gesundheit und das Wohlergehen vieler erreichen, und gleichzeitig benimmt er sich wie ein Pascha, scheffelt Millionen und macht sexistische Äußerungen.

 

Ich denke mal, die meisten die Bikram oder Hot Yoga machen und zum Fan werden, haben wie ich eine außergewöhnliche Erfahrung damit gemacht, gesundheitlich, spirituell, fitnessmäßig, whatever. Den Guru sollte man sicher nicht unkritisch verehren, aber auch nicht unbesehen verachten. Die genannten Zitate sind ja ein Zerrbild und zeigen nur eine Seite der Medaille (der Spiegel Artikel insgesamt ist weit umfassender/neutraler).

 

Ich würde nicht sagen, dass jeder Bikramlehrer nur aufs Geld aus ist. Es gibt überall schwarze Schafe und Samariter, bei allen Yoga-Stilen. Es gibt die einen Bikramstudios, die werden mit Leidenschaft und Enthusiasmus fürs Yoga geführt, andere sind vielleicht nur aufs Geld aus, das ist aber nicht nur bei Bikram so. Jede Yogaschule ist ein Unternehmen, es muss viel Miete gezahlt werden, Versicherungen, Kredite, Lehrer - natürlich müssen die Leute wirtschaftlich denken. Und das macht m.E. jede Ashtanga-, Iyengar-, Vinyasa- und wie sie alle heissen-Schule genauso. Die Preise sind ja auch die gleichen, obwohl die bei Hot Yoga auch zusätzlich noch heizen müssen.

 

Der Unterschied ist eben, dass der Guru hier auch mal das Thema Finanzen anspricht, und ich meine es ist wichtig, denn ansonsten rennt der frischgebackene Yogalehrer ggf. blind in den Privatkonkurs.

 

Ich habe kürzlich mitverfolgen können, was für ein Stress die Gründung eines Kleinunternehmens mit sich bringt (eine Bekannte hat ein Friseurstudio aufgemacht). Was die Leute durchmachen, vom Bauantrag, Kreditantrag, diese Genehmigung und jene Gebühren, dieser Makler und jener Vermieter, hier noch eine Innung und da noch eine Vorschrift... es hat mir geholfen, weit mehr anerkennend gegenüber jedem selbständigen Betrieb, und somit auch jedem Yogastudio-Betreiber zu sein. Man kritisiert Sachen ja sehr schnell in Deutschland, aber man muss auch mal ein bisschen die andere Seite sehen, wieviel Leute aus sich nehmen, um ihre Leidenschaft anderen nahebringen zu können.

 

Ich glaube nicht, dass man mit einem Yogastudio erfolgreich sein kann, wenns nur ums Geld geht, das spüren die Kunden und gehen woanders hin (zumindest sollten sie das).

 

Hey und wem's nicht passt, der kann ja in ein "Hot Yoga" Studio gehen, gibt es ja unter verschiedenen Labels, wo es das gleiche Yoga gibt, aber ohne Franchise und Markenkult. Mir ist es ziemlich egal wo, Hauptsache die Lehrer sind gut, der Raum ist schön heiss, und die Klassen sind voll :)

Genauso sehe ich das auch. Ich stehe nicht hinter Bikram ,ich stehe zu Hot Yoga .ich spüre das es für mich gesund ist,das mein Körper besser kooperiert,ich nicht lange brauche um dehnbarer zu sein.ich habe lange Hatha Yoga gemacht im normal temperierten Raum ,als ich aber bei 40 grad Yoga machte und die 26 asanas sich gut anfühlten wusste ich das ich genau das weiter machen will. Zudem war ich in Thailand beim Yoga ,dort wird ja nun auch kein Eislüfter in den Raum gestellt damit es auf 23 grad runter kühlt. Und im August sind da gerne 38 grad. Auch dort war ich bei Absolut Yoga und habe ehrlich gesagt im Raum nicht gespürt ob es nun darin wärmer war als draußen !
haahaha :) lol @ Bikram Yoga
schlimm!
wie?

RSS

© 2020   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen