yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

... ich war ziemlich gestresst und nervos, obwohl ich eigentlich nicht weiss warum (meine, habe mich fruher gut vorbereitet). Also der Unterricht war ein bisschen automatisch und ich bin nicht besonders mit mir zufrieden.

Frage an alle Yogalehrer – war es bei ihnen auch so? Kann man etwas machem um mehr relaxt wirken und fruher Routine erobern?

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 115x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Hallo Agnes,
das du bei deinem ersten Unterricht nervös warst ist leicht nachzuvollziehen. Bei mir hatte Anfangs die Stimme vor Aufregung gezittert. Als ich dies nach etlichen weiteren Stunden mal angesprochen hatte, hatten die Teilnehmer dies gar nicht registriert. Wahrscheinlich geht man mit sich viel zu streng um und die eigenen Erwartungen sind sehr hoch. Da kann es passieren, dass einen das Gefühl überkommt, nicht gut gewesen zu sein.
Wenn ich gestreßt auf dem Weg zum Unterricht bin, übe ich mich in der Bauchatmung. Tief in den Bauch einatmen "ich sammle Energie und Positivität" und ausatmend "ich lasse alle negativen Gefühle/Streß los" und bitte meine unsichtbaren Helfer um Unterstützung. Bei mir klappt das immer vielleicht bei dir auch.
Für deinen weiteren Unterricht wünsche ich dir alles gute, vor allem Ruhe und Selbstvertrauen.
Liebe Grüße
Silvia
Hallo Silvia, vielen Dank fur deine Antwort.
es hilft mir zu wissen, dass andere Yogalehrer auch solche Probleme haben oder hatten.
Ich bin bereits nach dritten Unterricht und es ist schon besser :) Meine Stimme zittert noch, aber nicht so sehr wie am Anfang.
Ich werde Heute sicher die Bauchatmung machen.

Ich wusste nicht dass es so schwierig ist Asanas zeigen und gleichzeitig sprechen. Ich habe das Gefuhl dass ich Surya Namaskar mit der Anfangergruppe mitmachen muss und gleichzeitig alles erklaren, aber dann ist es schwierig fur mich den Atem zu holen.
Aber vielleicht mit Zeit wird es besser sein.

Agnes
(sorry, ich habe keine Umlaute in meiner polnischen Klaviatur)
Liebe Agnes,
Erfahrung bekommt man durch Erfahrung, auch wir Yogalehrende sind da keine Ausnahme. Gibt dir selber die Chance persönlich zu wachsen und nimm die Nervosität als das an was es ist. Die Bereitschaft des Körpers zu einer Höchstleistung...;-) Viel Freude am Unterrichten wünscht Janaki
Janaki, du hast Recht! Beim letzten Unterricht kaempfte ich nicht mit der Nervositaet und... sie war einfach dabei, wie etwas ganz Natuerliches. Nach Paar Minuten - war sie weg.

Jetzt, vier Unterrichte spaeter, bin fuehle ich mich besser, aber am Anfang war ich in Panik, weil ich hatte dass schreckliche Gefuhl, mein Koerper hat mich betrogen (warum schlagt mein Herz so heftig? warum zittert meine Stimme? usw...). Na ja, aber es ist wahr - Erfahrung bekommt man durch Erfahrung. Anders geht nicht.

Viele Gruesse
Agnes
...nicht denken, SEIN und sich am Anfang der Stunde abgeben, die Meister werden dich führen...was kann dir am Schlimmsten passieren...NICHTS ;-) LG und weiter alles Liebe und Gute auf deinem Lehrerweg..
Ja, zu viel Denken schadet ;-)
Alles Gute

RSS

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen