yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Ehemalige Teilnehmer gesucht... Köln, München, Prien und Regensburg

Liebe Alle,

ich suche nach Gleichgesinnten, ehemalige Teilnehmer von yoga-in-Köln oder der Yoga Academy München bzw Foundations of Yoga München, Prien und Regensburg bei Sheyda Schreiber.

Kontakt gerne per PN, oder auch hier!

viele Grüsse & Namaste!

Mela

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 551x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Hallo zusammen,

auch mich würden eure Erfahrungen mit der Yoga Academy interessieren - ich hätte eigentlich vor im Frühling hier meine Ausbildung zu starten.

Gerne per PN.

Danke und Gruß

Mira

Hi, würde Dir gerne ein PN senden. Liebe Grüsse

Hallo zusammen,

ich mache meine Yoga-Ausbildung bei Foundations of Yoga und es war die beste Entscheidung für mich. All die negativen Kommentare hier kann ich absolut nicht nachvollziehen. Ich fühle mich in der Ausbildung sehr wohl und ich schätze vor allem die ehrliche und liebenswerte Art der Ausbildungsleitung sowie den respektvollen Umgang miteinander. In der Ausbildung wird viel Wert auf Freiheit, Persönlichkeit, Eindeutigkeit, Klarheit und auf Ehrlichkeit gelegt. Die Ausbildungsstunden bereiten mir wahnsinnig viel Freude und zaubern mir immer ein Lächeln ins Gesicht. Die Ausbildung ermöglicht es viele eigene freie Erfahrungen zu machen, damit man sich selbst und den eigenen Yoga-Weg finden kann. Aus diesen Gründen kann ich euch Foundations of Yoga von ganzem Herzen empfehlen.

Zum Schluss ein Zitat zum Nachdenken: Der Mensch beschäftigt sich leider viel zu oft mit Neid, Missgunst und Hass. Würde er diese Energie für etwas sinnvolleres einsetzen, könnte er Berge versetzen.

Namaste

Lena

Sheyda Schreiber und ihr Beruf / ihre Berufung im Yoga -ANTWORT AUF LENA -
Hallo Lena !
Dein Beitrag zu der ins Netz gestellten Aktion einer "Mela " hat mir sehr sehr gut gefallen !
Wir kennen uns nicht . Das spielt auch keine Rolle . Deine Ansichten sind es , die mich , einen von Lebenserfahrung geprägten älteren Herrn , folgendes schreiben lassen :
Das Leben - beruflich wie privat - verläuft nie voraussehbar und gradlinig . Es muss immer wieder neu entschieden werden , welcher Weg wann wie beschritten werden sollte . Dabei kommt es zwangsläufig zu Trennungen von Gewohntem , von bis dahin als richtig Erachtetem . 
Einen Grundsatz habe ich früh in mein  Leben aufgenommen :
Wenn ich etwas für mich entscheide , ist es nicht mein Recht , einem anderen Lebewesen deswegen zu schaden . Ich habe es besonders beherzigt in all den Jahren , in denen ich immerhin in der 3. Hierarchie Ebene eines Konzerns mit Erfolgsverantwortung tätig war . Am liebsten habe ich Kunden wie Kolleginnen/ Kollegen im Geschäftsprozesse " mitgenommen " , motiviert zum Erreichen der jeweils anstehenden Ziele . 
Kraft geben mir zu jeder Zeit Natur , wenn ich mit mir an Küste oder Gebirge alleine bin - gleichviel Kraft aber auch Menschen , denen ich auf meinen Wegen / Lebenswegen begegne .
Einer dieser Menschen ist als Nachbarin seit ihrem Zuzug an den Chiemsee Frau Sheyda Schreiber . Wir siezen uns , wir sehen uns nicht oft , da geht jeder seinen Weg . Interessiert hat mich von Anfang an ihr Beruf , war mir Yoga bis dahin nur als Medium für körperliche Übungen - Asanas wie ich jetzt weiß - geläufig und da ich immer Berggeher war , schmunzelte ich , wenn sie erzählte . Dann aber packte mich der Ehrgeiz und ich las mich im Internet tief in das Thema "Joga" ein . Dabei fand ich sehr Vieles wieder , was ich in Punkto Achtsamkeit und Umgang  miteinander früher schon im Beruf und jetzt mit 5 unterschiedlichsten Enkelkindern mit Überzeugung lebe .
Vor kurzem zeigte mir Frau Schreiber , wenn ich so positiv erzählte , was sich im Netz über sie fand . Das war ganz anders als ich Frau Schreiber kenne , das war ganz anders als mein Verständnis von Joga / Joga Philosophie . Das war ja , wie ich spontan empfand , eine gezielte zerstoerungswillige  Aktion eines Menschen zum Nachteil eines anderen Menschen - wirtschaftlich wie psychisch- . 
Eine Einstellung , die mir zutiefst zuwider ist , wie ich eingangs schrieb .
Mein Rat an Frau Schreiber war , nicht auf dieses Niveau einzusteigen und im Netz dazu zu schweigen . 
Seit dieser unheimlichen " Corona " Krise , die uns Menschen sprachlos macht in ihrer Auswirkung , kann man nicht mehr schweigen auf zerstörerische Aktionen - man muss Gegenhalten / Einhalt gebieten- Solidarität aller ist oberstes Gebot .
Und genau an dem Punkt haben Sie angesetzt und Ihr ganz besonderer Vorteil ist der Ihrer persönlichen aktuellen Teilnahme an einem Kurs von Frau Schreiber - das überzeugt , das lässt mich Ihnen schreiben :
So , wie Sie Ihren Kommentar gefasst haben , so finde ich meine im Internet gelernte Joga Philosophie wieder !
Danke  ! 

Lieber Herr Ullrich,

in Ihrem letzten Satz haben Sie es erfasst: Solidarität (zusammenhalten) ist wichtig. Deshalb wollen wir uns hier austauschen.

Vielen Dank, dass Sie Ihre Ansichten zu der angebotenen Ausbildung teilen.
Alles gute für Sie

Hallo Mela !

Bin für Offenheit und offene Kommunikation , habe von Beginn an meinen Vor- und Nachnamen und Adresse offengelegt. 

Bei Ihnen nehme ich zumindest zum Vornamen an , dass er " Melanie " lautet . Und von Ihrer Korrespondenz mit der Kommentatorin " Doris" ausgehend, nehme ich an , dass Sie beide vor 3 Jahren , in 2017, gemeinsam einen Kurs in M bei Frau Schreiber besucht haben . 

Für mich und andere Leser mühsam , diese Ihre anonyme Korrespondenz in einem Puzzle zusammenzufügen. Schade !

Passt nicht zu meiner Vorstellung Yogagerechten Handelns . 

Aber oK , wahrscheinlich sind Sie im Yoga gar nicht mehr tätig .

Ihre Rolle evtl. als " Warnerin im Internet vor Frau Schreibers aktuellen Kursen " zu sehen , will ich hier , obwohl ich beide juristischen Staatsexamen gemacht habe , nicht juristisch bewerten .

Wenn übrigens eine Gruppe von Teilnehmern gemeinsam handelt, wie ich auch las , dann muss eine sich entwickelnde " Gruppendynamik " nicht unbedingt heißen , dass jeder Einzelne gleiche Erfahrung gemacht hat , gleiche Ansichten  hat ( das ist das gefährlich populistische daran ).

Eindeutig auseinander liegen wir beide in der Wertung von Solidarität :

Sie sehen Solidarität im Zusammentun gegen jemanden .

Ich sehe Solidarität im Überwinden von Grenzen und im Aufeinanderzugehen .

Zurück noch einmal zu der von Ihnen gewollten und von mir nicht verstandenen Anonymität Ihres Namens , Ihrer Blogs : 

Frage : 

Wem gilt Ihr Narzissmus Hinweis?

Lena ?  / Frau Schreiber  ? / Mir ?

Legen Sie das bitte offen .

Ein Blick in die Gegenwart :

In 2019 stand in Prien kurzfristig offen , wo der am nächsten Tag anberaumte Yogakurs stattfinden kann , weil der Übungsraum ohne Vorankündigung nicht zur Verfügung stand. Kurz überlegt habe ich Frau Schreiber spätabends geholfen , ihre Privatwohnung  " Kursgerecht " umzuräumen - der Kurs fand statt und ich brauchte danach nicht zu helfen auf den Hausgang gestellte Dinge wieder in die Wohnung zurückzuraeumen, denn :

Alle Teilnehmer waren nach Kursende bester Stimmung und haben das selbst und gerne gemacht - ein mir sympathisch erscheinender Kurs mit freudigen Menschen.

Gewohnt , an mich herangetragenen Dingen auf den Grund zu gehen , habe ich mich erneut gestern intensiv in den Internet Auftritt von Frau Schreiber eingelesen :

- Klar gegliedert .

- Lernziele definiert 

- Lernziele beispielhaft nachzuvollziehen im eigenen Punkt : " Über mich "

- Zeitnahes Eingehen auf COVID

- Zeitnahes Eingehen auf Internetblogs im separaten Punkt : " Persönliches Statement "

Ich wüsste nicht , wie man sich klarer Yogainteressierten gegenüber selbst darstellen kann. 

Ja , Frau Schreiber hat Anforderungen , auch an Hausaufgaben und eigene Praxis , aber das ist gut , das ist wie in Schule oder Uni notwendig , Unterrichtsziele gemeinsam zu erreichen . 

Der Ausbildungsablauf scheint nicht nur sondern ist äußerst gut strukturiert und individuell an die Gruppen angepasst, es gibt persönliche Informationsgespräche , Frau Schreiber kümmert sich sehr um jeden Einzelnen. Sie wäre sicher nicht bereit die hohe Professionalität und Qualität herab zu setzen. Man kann bei ihr hohe Standards erwarten, ebenso gibt es Anforderungen . 

Letzteres ist vielleicht nicht etwas für jeden Schüler.

Eine hohe Qualität setzt Anforderung an Lehrstoff und Lernende voraus - sich nach denen auszurichten , die gerne mit Eifer suchen hohes Niveau auf ihres herunter zu ziehen , ging schon in der Schule nicht , da gibts dann Nachhilfestunden oder Versetzung - ja , so konsequent ist professionelle Ausbildung.

Aber keine Bange für Neue Interessenten - alles ist zu bewältigen  und macht Spaß , wie der Beitrag von Lena zeigt .

Wenn ich für Sie  , Frau " Mela ", jetzt noch über bisher Geschriebenes hinaus etwas tun kann , Ihren alten Frust aus früheren Zeiten abzubauen , kommen Sie auf mich zu und ich prüfe, ob und wenn ja , ich etwas tun kann , gerne !

Mit freundlichen Grüßen!

Claus Ullrich 

Lieber Herr Ullrich,

es gibt einen Grund warum hier die meisten anonym bleiben wollen. Das hat auch damit zu tun, dass sie bspw keine Bewertung im Netz finden werden.

Ich habe geschrieben Solidarität = zusammenhalten (Definition lt. Duden)

alles weitere haben Sie dazu gedichtet. Ich nehme Abstand von solchen Aussagen. Hier „handelt“ keine Gruppe. Es dient lediglich dem Austausch gemeinsamer Erfahrungsberichte.
Der anders nicht möglich ist.

Als letztes möchte ich Ihnen vorschlagen, die von Ihnen beworbene Ausbildung zu absolvieren, um sich nach Beendigung hier dann auszutauschen.

Bleiben Sie gesund!

OM Shanti!

Hallo Mela,

Ich habe meine Ausbildung 2017 an der Yoga Academy von Sheyda Schreiber in München gemacht und kann leider nur davon abraten. Wer Näheres wissen möchte, kann mir gerne eine PN schicken.

Liebe Grüße,

Doris

Liebe Mela, 

du hast mich gebeten, noch etwas dazu zu schreiben. Worum geht es dir denn genau? Um die schlechte Qualität der Ausbildung, die ich bestätigen kann? Oder um das wenig wertschätzende und sehr "unyogische" Verhalten von Sheyda gegenüber ihren Klientinnen? Auch das kann ich leider nur bestätigen. 

Namaste,

Doris

Sehr geehrter Herr Ullrich,

ich verstehe gar nicht, warum Sie sich so ereifern. Dass die Menschen unterschiedliche Meinungen haben und diese auch äußern, ist doch völlig normal. Ich kann leider diese Ausbildung überhaupt nicht empfehlen, und ich antworte entsprechend meiner persönlichen Erfahrung, wenn jemand mich nach Empfehlungen fragt. Ich habe ein Jahr lang vergeblich versucht, dem noch etwas Gutes abzugewinnen. 

Sie haben sich ja so fundiert informiert und sind aus welchen Gründen auch immer begeistert von Frau Schreiber, dann sind Sie eben anderer Meinung als ich - na und?

Was die Anonymität betrifft: Ansprache mit Vornamen ist in Yogaforen üblich, das betrifft übrigens auch "Lena". Und falls Sie das irgendwie beruhigt: ich kenne Mela gar nicht. Sie hatte mich nur in einer PN über das Forum gefragt, ob ich noch etwas genauer dazu schreiben wolle.

Mit freundlichen Grüßen, Doris

RSS

© 2020   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen