yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Namaste,

wer kennt diese?

 

Liebe Grüße

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 1758x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Schau mal hier: http://www.youtube.com/watch?v=0AlDlMC5B5c

 

Finde die Mantras auch sehr schön und kraftvoll zur Begleitung des Sonnengrußes!

 

Liebe Grüße

Oliver

Hallo Ihr beiden,

vielen Dank für Eure Antworten.

Aber ich meinte die Sanskritüberzeugung von:

Mitraya 

Ravayé

Suryaya - ist klar!

Bhanavé

Khagaya

Pushné

Hiranyagarbhaya

Marichayé

Adityaya

Savitré 

Arkaya

Bhaskaraya

 

Liebe Grüße

Bhakti

Hallo Bhakti,

ich bin mir nicht ganz sicher, ob Deine Fragestellung Dich weiterführt.

Die Bedeutung der einzelnen Sanskritwörter findest Du z.B., indem Du bei Google "Mitra Sanskrit Deutsch". Dann weisst Du, dass Mitra sowohl "Freund", als auch "Vertrag" heissen kann. Wenn Du Hiranyagarbha recherchierst wirst Du finden, dass darunter eine Manifestationsform Brahmans verstanden wird (Brahman, das sich im feinstofflichen Kosmos spiegelt und mit der Gesamtheit aller feinstofflichen Körper identifiziert ist), dass das Wort wörtlich übersetzt "das goldene Ei" oder "der goldene Fötus" bedeutet - aber die Frage ist, wie nützlich dieses Wissen ist.

Letzten Endes sind alle diese Namen Bezeichnungen für das Absolute in seinen unterschiedlichen Manifestationen. Die Idee beim Chanten dieser Mantras ist, uns von den spezifischen Manifestationsformen zurück zum Urgrund zu führen. Wenn man Sanskrit in einem spirituellen oder rituellen Kontext verwendet, geht man im allgemeinen davon aus, dass dem Sanskrit die Eigenschaft innewohnt, dass dem gesprochenen Wort das Bezeichnete innewohnt und sich durch das Sprechen- auch ohne eine Imagination, Projektion etc. der Übersetzung - offenbart. Darum kann ein Festhalten an der Bedeutung oder Übersetzung des Wortes, diesem Prozess der Offenbarung des eigentlichen Inhalts sogar hinderlich sein. Wenn ich "Om Mitraya Namaha" chante und gleichzeitig in meinem Geist denke oder imaginiere, dass ich mich vor dem Göttlichen in der Sonnenenergie, das sich als Freund manifestiert, verbeuge, dann bleibt im Bewusstsein wenig Raum, der nicht durch meinen Geist gestaltet ist, und in dem sich durch Resonanz die universale Entsprechung von "Mitra" offenbaren könnte.

Wenn Du aber einfach vor dem Chanten die Bedeutung wissen möchtest, die allgemein diesen Namen in Verbindung mit Surya Namaskar gegeben wird, dann ist die Übersetzung von Stefan ein ganz guter Hinweis.

Hari Om, Andreas

Hallo,

es ist doch egal, wohin mich meine Frage führt, solange sie nicht ins Verderben führt. 

Mich interessiert es einfach und Punkt.

Für den einen mag es völlig uninteressant sein oder sogar zu den Problemen führen, die Du beschreibst, aber wir sind verschieden. Auch wenn ich die Bedeutung weiß, kann ich mich immer noch in das Mantra "hineinspüren". Was jemand anderes vielleicht dann nicht mehr kann. Was für mich persönlich kein Problem darstellt.

 

Aber ich möchte auch jetzt keine Diskussion entfachen, ob Sanskritübersetzungen negative Folgen auf den menschlichen Geist haben können oder nicht.

Finde gerade die Vorstellung aber witzig, die Bhagavadgita nur als Sanskritübersetzung vor sich liegen zu haben. was sich dann der Geist wohl so alles zusammenspekuliert? 

Andreas, lass die Menschen einfach so, wie sie sind, sie mit ihren Interessen und Du mit Deinen.

Keins ist besser oder schlechter.

 

Das YV Kirtanbuch ist für mich persönlich kein ausschlaggebendes Werk für Sanskrit Übersetzungen. 

 

Liebe Grüße

Bhakti

???

Täusche ich mich oder hast Du die Frage hier gepostet und das Thema zur Diskussion gestellt?

Dein trotzige (?) Reaktion auf meine Antwort finde ich etwas irritierend. Habe ich gesagt, dass jemand sich ändern soll?

Und der Vergleich zwischen den Mantras und der Gita hinkt, weil beide verschiedenen Kategorien von Texten angehören.

Aber anyway, offenbart weisst Du Deine Antworten schon, bevor Du Deine Fragen ans Forum oder Dein Thema zur Diskussion stellst.

Om Shanti, Andreas

Andreas, ja Du täuschst Dich. Was eine klitzekleine Frage im Kali Yuga so alles bewirken kann!

Ich habe lediglich nachgefragt, siehe Posting, wer diese kennt.

Es war keine Aufforderung gewesen ein Problem mit der menschlichen Psyche zu konstruieren, was und warum passiert, wenn man die Bedeutung weiß oder nicht weiß.

 

Nehme die Fragen die hier gestellt werden, einfach so hin, wie sie gestellt werden. Sie benötigen keine laienhafte psychologische Interpretation.

 

Bleib gelassen und entspanne Dich. :-)

 

Om Shanti, ebenfalls.

 

 

RSS

© 2021   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen