yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Ayurvedische Teemischungen – Wohlfühlelixier für Körper und Geist

Wer sich mit der Lehre des Ayurveda auseinandersetzt, trifft früher oder später auf das Themengebiet der ayurvedischen Tees. Diese nehmen im Ayurveda wie die gesamte Ernährung eine wichtige Rolle ein und werden nach vorgeschriebenen Regeln zusammengesetzt.

Ayurvedische Tees für eine gesundheitsfördernde Wirkung

Da die Nahrungsaufnahme als Versorgung des Körpers mit Energie und Nährstoffen im Ayurveda eine wichtige Rolle einnimmt, wird auch dem Trinken eine große Bedeutung beigemessen. Als Empfehlung sollen Menschen möglichst natürliches, kohlensäurearmes, abgekochtes Wasser trinken. Aber auch Tees sind ein willkommenes Getränk, das aufgrund seiner enthaltenen Wirkstoffe gezielt für die Versorgung des Körpers und zur Entspannung des Geists eingesetzt wird. So werden verschiedene ayurvedische Teemischungen beispielsweise zum Start in den Tag, nach Mahlzeiten und zur Entspannung am Abend eingesetzt. Anbieter wie Allyouneed Fresh haben in Ihrer Frühstückskategorie eine große Auswahl von veganen und biologischen Ayurveda-Tees. Die Ausrichtung nach dem jeweiligen Teetrinker, dessen Charakter und den energetischen Bedürfnissen findet im Ayurveda auch eine große Bedeutung.

Ein harmonischer Körper und Geist soll vor Erkrankungen schützen

Viele Teesorten, die in der westlichen Medizin zur Bekämpfung und Linderung von Krankheiten eingesetzt werden, zielen auf eine direkte Wirkung ab. Sie werden häufig erst bei akuten Symptomen eingesetzt und sollen mit ihren Inhaltsstoffen die Immunabwehr gezielt unterstützen. Beim Ayurveda wird ein anderer, indirekter Weg eingeschlagen, auch wenn kein Gelehrter die direkten positiven Wirkungen einiger Teebestandteile verneinen würde. Ayurveda Tees sollen zwar auch heilen, sind aber vor allem für ihre reinigende Wirkung und die Verbesserung der inneren Balance gedacht. Befinden sich ein Körper und Geist in einem ausgeglichenen Zustand, ohne verunreinigenden Elementen aus Getränken und Nahrungsmittel ausgesetzt zu sein, treten Krankheiten seltener auf. Je nach Persönlichkeit und Tageszeit wird zudem auf stimulierende oder beruhigende Inhaltsstoffe gesetzt, um eine ausgeglichene mentale Ebene zu erreichen.

Verschiedene Teetypen bestimmen die Zusammensetzung

Die drei zentralen Teemischungen des Ayurvedas sind die Vata-, Pitta- und Kapha-Mischung, die für jeweils unterschiedliche Situationen und Charakter gedacht sind.

Die Vata- und die Kapha-Teemischung gelten als wärmende Tees, die den Körper beim Trinken dank des enthaltenen Ingwers und anderen Gewürzen merkbar erwärmen.

Der Vata-Tee beruhigt den Körper und sorgt für einen harmonisierenden Ausgleich zwischen Geist und Körper. Dieser Tee wird am Morgen empfohlen, um den Geist für die bevorstehenden Aufgaben "aufzuwecken". Neben Ingwer sind typischerweise Zimt, Süßholz und andere aromatische, leicht süßliche Zutaten enthalten. Der Tee wärmt Körper und Seele und belebt den Geist.

Der Pitta-Tee wird während des Tages getrunken und ist ein Begleiter für die Arbeit. Er soll die benötigte Energie bereitstellen und die Entstehung von Downphasen verhindern. Typische Bestandteile sind Wacholderbeeren, Eisenkraut und Rosenblüten.

Mit dem Kapha-Tee sollen Körper und Seele entspannen können, wenn sie einen langen Arbeitstag hinter sich hatten. Gleichzeitig regt die Teemischung die Verdauung an, sodass sich der Körper besser reinigen kann. Dieser Tee enthält unter anderem Ingwer, Ringelblumenblüten und Beifuß.

Im Ayurveda finden sich weitere spezielle Teemischungen, die beispielsweise bei Erkältungen oder Frauenbeschwerden Linderung verschaffen sollen. Weitere typische Teebestandteile sind Lavendel, Basilikum, Pfefferminze, Nelken, Wacholder, Zitronengras oder indischer Spargel.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 83x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Yogi Tees sind toll! aber manche schmecken auch manchmal sehr gleich 

RSS

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen