yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

"Der "shanti yoga store", Österreichs erstes Fachgeschäft für Yoga, hat im 7. Wiener Gemeindebezirk eröffnet. Auf rund 150 m2 Verkaufsfläche finden Yogafreunde in der Lindengasse 38, alles, was das Herz begehrt: Yogabekleidung von internationalen Topmarken, eine große Auswahl an Yogamatten, Yogataschen, Kissen und mehr. "

"Zu finden sind Marken wie Lily Lotus, Zobha, Puma, American Apparel und andere. Yogamatten und Yoga- bzw. Meditationskissen von Bodhi, Yogataschen von Lexie Barnes, SAKA und J&P Yoga."

Hier gefunden... http://diepresse.com/home/leben/mode/428034/index.do

Mmh, eine schöne Sache aber wohin geht der Weg des Yoga, es wird immer kommerzieller. Das sind doch keine reinen Yoga-Marken, sondern allesamt Multi-Millionen-Konzerne!

Also was tun, boykotieren oder wenn es der Sache dient, kaufen?

Auf der anderen Seite müssen auch Yoga-Lehrer durch Ihre Kurse Geld verdienen, und im Grunde wäre das doch nichts anderes? Oder täusche ich mich dabei?

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 164x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Was ist so schlimm dabei? Ich finde es wunderbar, das man immer besser gezielt genau das besorgen kann, was man sich vorstellt. Will man z.b. als Mann eine geeignete Yogahose kaufen ist das nämlich ziemlich schwer. Oft ist der Schnitt unpassend und sieht aus wie ein Kartoffelsack oder es handelt sich um ungeeignete Farben. Ein gezieltes Yogageschäft wird einem hier Wege ersparen können.
Zudem kann so ein Geschäft auch eine Plattform für die Yogacommunity werden. Ich find's toll.
hi, kann mich teilweise alexander anschliessen. aber susanne hat recht, das sind keine reinen yoga-marken. wobei es die eigentlich gar nicht wirklich gibt, zumindest nicht für kleidung. ja, dieser laden kauft kleidung bei anderen ein. aber, meiner meinung nach, noch nicht mal die wirklich guten "yoga" marken aus guter qualität (z.B. DEHA, C&C California, Velvet etc). die anderen sachen (matten etc.) findet man auch direkt bei händlern im internet. aber die preise sind echt fair.

wir sind von www.yogalinks.eu und werden demnächste neue yogakleidung auf den markt bringen. design von einer uns bekannten designerin, mit umweltfreundlichem material, hergestellt von meinen bekannten aus indien (da komme ich her) und china (auch bekannte von mir, habe dort längere zeit gelebt). als händler und auch konsument ist es mir wichtig zu wissen wer und wo für uns produziert. es kann schnell sehr unübersichtlich werden. man will ja auch nicht unbedingt massenware kaufen die in irgendwelchen fabriken in südchina zu tiefsten lohnpreisen fabriziert wurden. das würde auf jeden fall so gar nicht zu yoga passen. ich kann mir nicht vorstellen das die ganzen händler/shops überhaupt schon mal die fabriken in asien besucht haben wo deren ware produziert wird. das wird bei uns auf jeden fall anders laufen.

ansonsten kann es natürlich nur von vorteil sein, wenn es mehr anbieter gibt. mehr auswahl und konkurrenz bedeutet ja meistens besseres angebot.

C.
Liebe Yogis und Yoginis

warum nur wird in dieser schönen Yogawelt alles "Kommerzielle" verteufelt? Wenn es darum geht, Yogalehrer-Ausbildungen zu "vermarkten" - da sind alle Yogamagazine voller teurer Anzeigen und niemand beschwert sich darüber. Wenn es darum geht, einen kleinen Laden zu eröffnen, um eine Nachfrage nach funktionalen Yoga-Shorts und Matten zu bedienen, wird zum Boykott aufgerufen.

Ich finde die Entwicklung ganz normal und eigentlich auch wunderbar. Je mehr Aufmerksamkeit für Yoga geschaffen wird, desto mehr Menschen finden den Weg in eine Yogaschule. Ob eine bunte Yogamatte dazu den Anreiz geschaffen hat, ist doch schlußendlich egal.
einerseits schon, klar! Yoga everywhere for everyone!
ich persönlich finde es aber genauso wichtig mal die schwarzen schafe zu erwähnen!
alles gute für den kleinen yogashop an der ecke, aber die großen firmen bauen ihr sortiment
nur weiter aus um asche zu machen!
und meiner meinung nach muß mal nicht alles schweigend hinnehmen, man kann doch wenigstens
mal darüber reden, es erwähnen! denn nur weil man irgendwie yoga macht, muß man noh lange nicht zu
allem ja und amen sagen!
außerdem wird nicht für yoga an sich aufmerksamkeit geschaffen...
....rumturnen kann jeder!
(klingt hart aber viele sehen doh nur die asanas!)
angi

RSS

© 2020   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen