yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Hari Om,

 

im Internet stoße ich immer wieder auf die Anzeigen von Yoga Vidya, dass Mitarbeiter für ihren Ashram in Bad Meinberg, Westerwald oder Nordsee gesucht werden. Ich habe in Indien für mein TTC im Ashram gelebt, das war schon was ganz Besonderes. Bei Yoga Vidya war ich bisher noch nie - daher würde ich mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen mitteilen könntet! Positives, Kritik,...

Im Internet konnte ich recht wenige Erfahrungsberichte finden und da war auch alles dabei von absoluter Begeisterung bis zu Leuten, die von Ausbeutung der Mitarbeiter und Burn Out berichtet haben...

 

Viele liebe Grüße,

 

Cara

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 12159x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Waldspielgruppe????

 

Da fliessen denn auch Euros als Gehalt ... das wollte ich Wissen!

Waldspielgruppe: Hauseigene Kinderbetreuung für die Mitarbeiter mit Kindern die womöglich zu einer art Kindergarten ausgabaut wird..

Wir bekommen ein Taschengeld von ca.300EUR. Da alle Posten sonnst versorgt sind (Versicherungen, Verpflegung, Miete, heizkosten, Waschmittel etc.) ist das wohl mehr als genug zum Leben.

Ich würde ohne Kinder kommen, weil meine Tochter schon fast erwachsen ist. Wie sieht das denn mit dem Satsang aus? Ich bin da sehr, sehr gern dabei, wenn ich aber hingehen müsste, und das jeden Tag, würde ich es nicht mehr mögen, glaube ich..

Wie ist das geregelt, wenn man Mitarbeiter ist?

 

Man sollte 6x in der Woche hingehen wenn man Mitarbeiter ist. Das kann manchmal etwas anstrengend sein, macht aber irgendwo Sinn. Denn da brauchst du nur rumsitzen und hast spirituelle Praxis... ;-)

Heißt das jetzt man muss nicht aber es wird nicht gern gesehen, wenn man nicht so häufig kommt oder man muss?

Ich finde 6 x die Woche schon viel, ehrlich gesagt. Schließlich ist das in der Freizeit, oder? Yoga will man ja auch noch machen, Wäsche waschen und putzen, darum kommt man nicht herum, ich lese außerdem recht viel, darauf würde ich nie verzichten wollen und dann will ich auch mal raus und Sport machen oder tanzen gehen.. Andererseits verbringe ich täglich 2 Stunden im Zug, das würde dann wegfallen.. Kann man den Satsang eigentlich auch durch Homa ersetzen? Das lieb ich nämlich ganz besonders! :-)

Hallo :-)

 

Vielen Danke für deine Eindrücke! Ich glaube auch, dass man mit den ca. 300 Euro recht gut auskommen kann, wenn eben sonst für alles gesorgt ist... Ich bin mal gespannt auf meinen ersten Besuch bei euch, wie sich die Atmosphäre im Haus so anfühlt - das ist ja auch ein wichtiges Kriterium, ob man länger an einem Ort bleiben möchte!

Als Taschengeld sind 300€ OK!

 

Ich stelle mir mal vor ... : Ich löse meine Wohnung und alles was so dazu gehört auf.

Dann fange ich bei Yoga Vidya für 300€ Taschengeld an (Wohnen, Essen frei).

So nach 6 bis 12 Monaten kriege ich aus irgentwelchen Gründen Stress mit meinem "Arbeitgeber".

Da ich mich finanziell in die totale Abhängigkeit (Wenn ich genug Kohle von Hause aus habe ist es allerdings egal!) begeben habe würde ich wahrscheinlich Kröten schlucken, die ich jetzt niemals akzeptieren würde.

Davor hätte ich richtig Angst ... auch ne Art zum Harz IV Fall zu werden ...

 

Mich würde mal interessieren wie hoch der Stundenlohn ist. Eingerechnet natürlich Wohnen, Essen, ect. ...

 

Wenn ich in Vorruhestand, auf Rente oder genug Euros hätte wäre das allerdings ne interessante Erfahrung.

Eine 60h Stunden Woche ist ja wohl Standard oder?

Ähm... wie gesagt: Standart ist 42Stunden. Den Schnitt kannst du dir leicht ausrechnen. Allerdings kannst du zum Taschengeld auch: Unterkunft, Strom, Wärme, Bio-Verpflegung, Infrastruktur (Sauna, Schwimmbad..), und die ganzen Seminare dazurechnen... Ich glaube nicht das viele Leute mehr als 300EUR im Monat zur vollen Verfügung haben... da kann man auch was von zur Seite legen...

 

Ich finde das ist mehr wie genug bei all den zusätzlichen Annehmlichkeiten drum herum, von denen man ja sonst nur träumen kann. Und man muss nicht einmal irgendwohin fahren, ist alles vor Ort. Und dann noch mitten in der schönsten Natur, das hast du vergessen zu erwähnen, wobei man dabei aber nicht von der Zivilisation abgeschnitten ist :-)

Ich muss sagen, ich hab jetzt mehr als 300 EUR zur vollen Verfügen, nicht aber, weil ich so extrem viel verdiene, sondern weil ich genügsam bin. Aber es geht alles drauf für meine Tochter.. neuer Laptop, Reisen, Festivals.. mach ich aber gern! Zur Zeit ist das genau das Richtige!
Was mich aber noch interessieren würde: Wie weit reicht das WLAN? Ist das nur in der Pyramide oder auf dem ganzen "Campus"?

Achja... die schöne Natur! Bin gerade erst zurück von einer 5-Tägigen Wanderung hier in der Gegend, Fantastisch! Es gibt ein paar schöne Städte in der nähe und das Dorf ist 10min. von hier.  W-Lan gibt es inzwischen fast im ganzen Campus....
Das hört sich wirklich großartig an :-)))
Ich bin im August wieder da für ein Wochenende, freu mich schon!

Also bei Yoga Vidya ist es bestimmt ganz nett wenn man ein Wochenende vorbeischaut, um ein Seminar zu machen.

Als Mitarbeiter sieht die Sache jedoch ganz anders aus.

Man hat die 42 Stundenwoche an 6 Tagen die Woche, bekommt im ersten Monat gar kein Geld, danach steigert es sich im Laufe eines Jahres bis 300 Euro. Es gibt viele weitere Pflichten, die darüber hinausgehen, aber das steht ja alles im Vertrag, den man da abschliesst.

Was nicht im Vertrag steht, und wie die eigenen Regeln bei Yoga Vidya immer wieder von den Leitern und Mitarbeitern gebrochen werden, möchte ich gerne berichten.

Mir sind sämtliche Fälle, über die ich erzähle, persönliche bekannt.

 

1. Drogen

Es wird ganz schön konsumiert bei Yoga Vidya Bad Meinberg, nicht nur Alkohol, sondern auch Marihuana und andere Drogen. Manche Leute werden wegen Zigarettenrauchen entlassen, andere über Jahre weiter durchgefüttert.

Es ist bekannt, dass bestimmt Leute Drogen bei Yoga Vidya Bad Meinberg verkaufen. Auch der Ashramleitung wurde dies mehrmals mitgeteilt. Trotzdem gibt es nicht mal Hausverbot für diejenigen.

Es gibt Leute, die bei Yoga Vidya das erste Mal mit LSD in Kontakt gekommen sind, durch diese Drogenkuriere. Auch dies ist der Ashramleitung bekannt seit Ende Juli, wurde jedoch offensichtlich nicht als besonders wichtig erachtet, da sowohl die Lieferanten als auch die Kunden immer noch bei Yoga Vidya sind (Mitte Oktober).

 

2. Prinzip der Gleichheit

Bei Yoga Vidya sind alle gleich, nur manche sind gleicher.

Wenn man sich mit seinem Team- oder Bereichsleiter gut versteht, kann man extra Urlaub und zusätzliche Seminare bekommen. Als Mithelfer hat man eigentlich keinen Anspruch auf Seminare, bekommt auch nur ein Mehrbettzimmer. Wenn man aber eine gute Connection hat, kann man auch Einzelzimmer bekommen, und trotz mehrmaliger, bekanntgewordener Verstösse gegen die Yoga-Vidya eigenen Regeln (siehe Punkt 1) immer wieder im Winter unterschlüpfen. So wie bei einem Fall, der gerade aktuell ist, da bekommt der Mithelfer sogar ein ziemlich teures Ayurvedaseminar auf Yoga-Vidya - Kosten.

 

3. Gewalt gegen Mitarbeiterinnen

Auch ein mir bekannter Fall - es wurde nachweislich Gewalt gegen eine Mithelferin von einem Mithelfer IM Haus, aber auch ausserhalb des Hauses Yoga Vidya ausgeübt. Das ganze wurde jedoch heruntergespielt. Finde ich persönlich ganz schlimm...

 

4. Kindesmissbrauch

Es wurde ein Mitarbeiter in der Kinderbetreuung eingesetzt, der (und dies ist bei Yoga Vidya bekannt) wegen Kindesmissbrauchs vorbestraft war. Niemand hat etwas unternommen. Nach ein paar Jahren Mitarbeit ist derjenige dann selber gegangen.

 

5. Intrigen, Lügen und Verleumndungen

Wenn man in der Grossküche als Mitarbeiter etwas besonderes bekommt, dann hat man sicherlich eine gute Connection zum Küchenchef. Der bestellt nämlich Kiloweise Büffelmozzarella, Nutella und viele weitere Leckereien, die er dann im Zimmer hortet und an ausgewählte Mitarbeiter verteilt, die nett zu ihm sind.

Was nicht verteilt wird, wird einfach weggeschmissen (habe selbst gesehen wie abgelaufene Büffelmozzarella weggeworfen wurde)...

Yoga Vidya hat ja das Geld....

Es werden Mitarbeiter rausgemobbed, und zwar auf ganz schlimme Art und Weise.. Manche Leute müssen innerhalb von ein paar Tagen ihre Sachen packen und gehen, so ein aktueller Fall ist mir auch bekannt...

 

6. Ausbeutung

Es gibt gerade bei Yoga Vidya ziemlich viele Leute, gerade Frauen, die nicht so gut gelernt haben, NEIN zu sagen. Die werden ausgebeutet bis zum Gehtnichtmehr... Eine Frau hat sich dadurch ärgste Schulterprobleme zugezogen, kann mittlerweile gar nicht mehr arbeiten. Viele, die ich von dort kenne, haben ein burnout-Syndrom. Sogar Leute, die von Ärzten krankgeschrieben sind, werden zur Arbeit geholt. Manche Mitarbeiter haben auch einfach Angst, dass sie entlassen werden und buckeln weiter.

 

7. Dann geh doch....
Vielleicht denkt sich mancher von euch - dann sollen sie doch gehen, wenns ihnen nicht passt. Tja, ich habe das gemacht, nachdem ich festgestellt habe, dass ich mit all den Lügen, Intrigen, und Drogen nicht mehr weiterleben will. Von den etwas über 200 Euro kann man aber nicht wirklich was sparen, und wenn man nicht - wie ich - unabhängig ist, dann wird es richtig schwer, einfach zu gehen.
Nach einem Monat Praktikum durchschaut man das ganze Konstrukt noch nicht so. Die meisten denken sie machen eine tolle Yogalehrerausbildung und haben ein oder zwei Jahre dort im Ashram Bad Meinberg, danach sind sie dann unabhängig und können Geld verdienen als Yogalehrer.
Die meisten lassen dann Wohnung etc. zurück und steigen bei Yoga Vidya ein. Nach ein paar Monaten dann die Ernüchterung - aber was tun! Nichts gespart, zu Freunden oder Familie kann oder will man nicht - also muss man durchhalten irgendwie...
Ich muss mich schon sehr wundern, was die Uma schreibt (9.Juni) hier in diesem Forum... (muss nun vorsichtig sein beim Schreiben... denn auch sie können ja diese Nachricht lesen).... Ich mein wo simmer denn!!!
Ich lebe hier in Deutschland und ich darf doch wohl meine Meinung kundtun und die Wahrheit sagen... Auch wenn "SIE" es lesen könnten... Ganz davon abgesehen ist auch mir natürlich klar, daß nicht nur Sukadev selbst, sondern auch diverse andere Organe bei Yoga Vidya Bad Meinberg täglich Foren und Internet durchforsten nach solchen Einträgen. Vielleicht wird sich ja auch durch Menschen, die die Wahrheit sagen (endlich mal!) was ändern.
Das habe ich schon versucht, als ich gekündigt habe, allerdings hat sich da nichts geändert.
Vielleicht ändert sich ja was auf diese Art und Weise. Die Wahrheit kann man einfach nicht lange verstecken..

RSS

© 2020   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen