yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Hallo,

15. Juni 2015: Inzwischen bekomme ich von der Anbieterin der Yogaferien und/oder Freunden Massenbestellungen an Newslettern auf meinen Arbeits-Email-Account, ein Paket von Beate Uhse, mit Rechnung über 45 Euro, ein Yoga-Magazin-Abo zum Preis von 28 CHF an meine Privatadresse und noch weitere kostenlose Zeitungsabos. Ich weiß nicht, was hier passiert und verliere langsam den Humor, mit dem ich der ganzen Sache begegnen wollte. Es ist schrecklich, dass ich meine Meinung nicht ohne gemobbt zu werden sagen darf und das bei Menschen, die sagen sich mit spirituellem Wachstum zu beschäftigen. Es ging doch nur um einen Erfahrungsbericht zu meinen Yogaferien. https://yogaferienibiza.wordpress.com/

Ich danke explizit Yogapad, dass es seinen Mitgliedern eine Auseinandersetzung, auch mit nicht schönen und liebevollen Yogaerfahrungen ermöglicht. Vielen, vielen Dank für die Meinungsfreiheit*

Ursprungstext vom 6. Mai 2015: leider gibt's in unmittelbarer Nähe zur Finca der Anbieterin von http://www.yogaferienibiza.de/ zur Zeit Bergbauarbeiten. Wahrscheinlich werden die Arbeiten vor dem Winter nicht fertig sein, evt. sogar noch länger dauern. Es ist sehr schade für Hella, aber ich habe nun meinen Urlaub, in dem ich Ruhe und vor allem Stressabbau suchte völlig verbraten. Ich hatte einen Mietwagen und konnte damit "fliehen", aber das hat nichts mehr mit Entspannung zu tun. Leider muss Hella wohl auch mal über ihr "Preis-Leistungs-Verhältnis" nachdenken.

Ich würde mich freuen, wenn ich jemandem dadurch eine wirklich entspannende Yogareise verschaffen kann.

Licht und Liebe,

Ruffuz

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 573x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Hallo & Namaste!

Danke dir - diese Ausführung war mehr als hilfreich für mich.

Bin nämlich auf der Suche nach einer schönen und guten Yoga-Stätte im spanischen Raum.

LG

Bitte den obigen Eintrag von Ruffuz nicht ernstnehmen: Sie befindet sich auf einem persönlichen Rachefeldzug gegen das Yogazentrum Ibiza und ihre Betreiberin.

Der erwähnte Baulärm wurde von Straßenarbeiten verursacht, nicht von "Bergbauarbeiten". Bergbau wird auf Ibiza seit ca. 300 Jahren nicht mehr betrieben.
Die Landstraße, die 800m vom Yogazentrum entfernt vorbeiführt, wird in der Tat z.Z. erweitert, wobei es Ende April vor Sant Joan zu Rodungs- & Ausschachtungsarbeiten gekommen ist. Inzwischen sind die Arbeiten in der Nähe des Yogazentrum längst beendet. Gearbeitet wird im Straßenabschnitt 10km weiter südlich. Wer das vom Yogazentrum aus hören kann, hört auch Jürgen Drews am Ballermann singen...

Nein, das hat nichts mit "Persönlichem" zu tun. Ich kenne die Betreiberin nicht ausreichend persönlich und war auch nicht auf der Suche nach derartigem Kontakt. Sie bietet Yoga auf Ibiza an, mit Unterkunft und Frühstück an den Tagen, an denen es Yoga gibt. Um mehr geht es nicht. Zum Angebot heißt es auf der Website der Anbieterin: 

"Wo liegt das Zentrum? Im grünen Norden der Insel, einem Landschaftsschutzgebiet. In Einzellage auf einem Hügel, umgeben von immergrünen Wäldern. Auf den inseltypischen Landschaftsterrassen mit Oliven-, Mandel-, Feigen- und Affenbrotbäumen hört und sieht man die weidenden Schafe." und weiter "Wie werden Sie wohnen? Ruhig und ländlich auf einer großen alten Finca mit angrenzenden Nebengebäuden."

Darauf habe ich mich verlassen (müssen). Dem war nicht so, als ich im April vor Ort war, wie auf meinem Blog zu hören ist. Das schwere Gerät, was dort eingesetzt wird, hämmerte ohne Unterlass Gestein vom Berg. D.h. es handelt sich nicht um normale Straßenbauarbeiten mit Presslufthammer. Der Geräuschpegel vor Ort war um ein vielfaches höher. Auf meine Nachfrage bei der Betreiberin hat sie gesagt, dass das wohl noch eine Weile gehen wird. Im letzten Jahr wäre die andere Seite vom Berg dran gewesen. Von dieser Aussage bin ich ausgegangen. Sollte sich der Lärm erledigt haben, kann sie es mir mitteilen und ich gebe das als ihre Mitteilung gerne an.

Hinter ihrer Preispolitik steht die Anbieterin voll und ganz, wie sie klipp und klar gesagt hat. D.h. jedes Zimmer kostet dasselbe. Die Zimmer sind unbestreitbar sehr unterschiedlich, sowohl in der Größe, als auch in der Einrichtungsqualität und Lage. Insofern verstehe ich den gleichen Preis nicht und finde es auch nicht richtig. Dazu kommt, dass die Betreiberin - trotz gleichem Preis für jedes Zimmer -, dem Kunden keine Wahl lässt, obwohl alle Zimmer frei sind. Das finde ich keinen guten Service, also lasse ich mein Geld nächstes Mal lieber woanders. Das ist meine Meinung und die darf ich auch äußern. Ich finde Erfahrungsberichte im Internet fair. Die Anbieter können im Netz schreiben was sie wollen, man hat keine Chance es zu überprüfen. Da können Erfahrungsberichte zur Orientierung helfen und jeder lernt welche Hinweise für ihn nützlich sind und welche eher nicht. Wäre ich jetzt nicht hier Ansprechpartnerin, würde ich in diesem Sinne einen Beitrag, der die Worte "persönlicher Rachefeldzug" enthält nicht weiter lesen, weil mir das zu – sagen wir mal - emotional wäre. Wenn ich auf der Suche nach Infos bin, nützen mir solche Aussagen nichts.  

Ich weiß gar nicht was ich denken soll... Das ist ja mal was ganz anderes. Bin auch gerade auf der Suche nach Yogaferien im Süden. Hat noch jemand Erfahrungen, die es der Leserin ermöglicht sich ein Bild zu machen?
Der Blog ist auf jeden Fall eine kostenlose Einheit Lach-Yoga!
Bin gespannt auf weitere aktuelle Erfahrungsberichte. Ich bin auch nicht auf Ibiza festgelegt, aber Europa wäre schön.
Namaste
Lisbeth
Awanata-Yoga, bist Du denn schon fündig geworden? Oder hast Deine Reise sogar schon gemacht?

Hallo bin noch nicht wirklich fündig geworden - war mal auf folgender Seite:

www.yogamare-travel.de

Die haben verschiedene Angebote in verschiedenen Ländern... mal schauen...

Die Website sieht doch gar nicht schlecht aus. Also vor allem die Übersichtlichkeit. Ich muss leider mein Budget genau im Auge behalten und finde, dass yogamare-travel einem dabei einen guten Überblick gibt. Auf den Seiten der Anbieter brauche ich oft ewig, bis ich wirklich gecheckt habe, was die jetzt an Geld nehmen und dann bleibt immer noch das ungute Gefühl, ob ich nicht irgendeinen Posten übersehen habe. Also mein Hinweis an Anbieter: Seid transparenter, was Eure Preise angeht! ;)

RSS

© 2019   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen