yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Vegetarische Ernährung als Lösung der meisten Weltprobleme

Es gibt momentan mehrere Weltprobleme:

  1. Ölkrise bzw. Energiekrise: Wegen Mangel an Brennstoffen steigen die Preise
  2. Drohende Wirtschaftskrise wegen steigenden Ölpreisen
  3. Globale Erwärmung
  4. Ernährungskrise wegen knapp werdenden Nahrungsmitteln
  5. Spannungen in den Regionen mit Öl

Für all diese Probleme gäbe es eine einfache Lösung, nämlich Verzicht auf Fleisch: Wenn alle Menschen Vegetarier würden, wären all diese Probleme mit einem Schlag gelöst. Denn Ernährung mit getöteten Tieren braucht ein Vielfaches an Anbaufläche gegenüber Ernährung mit vegetarischer Nahrung. Tiere werden mit Getreide und Hülsenfrüchten ernährt. Bis sie geschlachtet und gegessen werden, werden 3-10 Mal (je nach Tierart und Region) so viel Getreide/Hülsenfrüchte gebraucht, als wenn man Getreide und Hülsenfrüchte direkt essen würde. Für Massentierhaltung wird auch sehr viel Energie gebraucht. In der Massentierhaltung wird auch viel Methangas freigesetzt, welches einen bedeutenden Anteil der Erderwärmung produziert.

Wenn alle Menschen Vegetarier würden, hätte das folgende Effekte:

  1. Die frei gewordene Anbaufläche könnte für Biogas und Biodiesel Produktion aus Pflanzen genutzt werden
  2. Öl- und Gaspreise könnten sinken
  3. Wirtschaftskrise könnte abgewendet werden
  4. Ohne Schwierigkeiten könnte die Menge an verbrannten fossilen Brennstoffen und damit die CO2 Neuproduktion innerhalb weniger Jahre halbiert und die Methangasproduktion auf ein Zehntel reduziert werden, die Erderwärmung könnte im verträglichen Rahmen gehalten werden
  5. Nahrungsmittelknappheit würde verschwinden (ja, auch dann, wenn Teile der Anbaufläche für Biogas/Biodiesel  verwendet würden)
  6. Kampf ums Öl würde überflüssig, weil über Biogas und Biodiesel jeder Brennstoffe erzeugen könnte

Im Grunde genommen sind die gewichtigsten Probleme, mit denen die Menschheit momentan zu kämpfen hat, nur auf das Töten von Tieren für Nahrung zurückzuführen. Vielleicht kann man das sogar karmisch nennen. Eigentlich könnte eine Art goldenes Zeitalter entstehen. Weil Menschen aber Tiere umbringen, bekommen sie Probleme, die eigentlich für diese Zeitperiode nicht vorgesehen sind.

Für mich komisch: Warum werden diese Tatschen nicht klar so gesagt, obgleich sie bekannt sind?Noch nicht mal von den Grünen, von Umweltverbänden etc. DieLösung wäre so einfach.


Was meinst du dazu?

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 132x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Mein Kommentar im Yoga Vidya Blog:

http://www.yoga-vidya.de/de/service/blog/2008/07/20/vegetarische-er...

Om Shantih,
Friedhelm
Die Fleischproduktion erfordert eine gewaltige Menge an Rohstoffen wie Getreide und Wasser. Je nach Berechnungsgrundlage werden für die Erzeugung von einem Kilogramm Rindfleisch bis zu sieben Kilogramm Getreide und 15.000 Liter Wasser benötigt. In den USA werden rund 70 Prozent des erzeugten Getreides an Tiere verfüttert! (Quelle: Juli 08 Ausgabe, Reformhaus Kurier)

LG
Karsten Mehtab Singh
Hallo Zusammen, es spielt auch eine wesentliche Rolle wie wir Erwachsene mit diesem Thema als Vorbild mit den Kindern umgehen. Es geht nicht darum eine Meinung jemanden aufzuzwingen, sondern ihnen vorzuleben. Unseren Kindern leben wir eine umweltbewusste Ernährung vor und reden mir ihnen auch drüber. Die Kinder haben noch nie Fleisch gegessen, ich seit ca. 20Jahren nicht mehr und mein Mann noch ab und zu. Trotzdem akzeptieren wir die Anderen und leben unser "Essverhalten" einfach vor. Es sollte viel mehr Einrichtungen, die mehr Verantwortung für Andere haben sich so verhalten.
Petra
Am 05.April sendet "Das Erste" einen Dokumentarfilm zum Thema "Nahrung". We feed the World-Essen global um 22:45 Uhr.

Alles Liebe
Karsten Mehtab Singh
Morgen,

Am 5. April?????? 2009??????????
Wir haben doch schon august (2008) ;-))

Ist es wirklich der 5. April oder war es nur ein schreibfehler?

om shanti
angi
Oje, das war auf jeden Fall ein Schreibfehler. SORRY!!! :-//
Es war natürlich August gemeint....

Grüße
Karsten Mehtab Singh
Genau richtig,aber leider gibt es ja viel zu viele fleischessende Ignoranten.
Und was haltet ihr von Rohkosternährung? Diese spart noch weit mehr Energie und bringt Rückbesinnung auf die Natur.

Toller Beitrag!

Toller Beitrag!

RSS

© 2020   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen