yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Oktober 2011 Blog-Beiträge (57)

Im Loslassen liegt die Lösung

Das Schwierige daran ist nur, dass wir meinen, wir dürften vom Selbstdenken, Grübeln, Fragen, Bohren und Untersuchen keine Sekunde lang ablassen, dass wir deshalb unsere Probleme unausgesetzt anstarren, sie nie loslassen. Was wir begreifen müssen, ist, dass es nicht gilt etwas zu finden oder gar zu machen. Gänzlich ohne uns kommen Atem und Kreislauf zustande, arbeiten die Drüsen, wachsen Haare und Nägel und sterben Zellen ab und wachsen neu nach.

Swami Sivananda

von… Weiter

Hinzugefügt von Sivananda-Inspirationen — Keine Kommentare

Ein guter Einfall braucht die Stille als Grundvoraussetzung

Dem Künstler, dem Erfinder, dem Geschäftsmann werden die Ideen geschenkt, sie fallen als Einfall von oben her in sein Bewusstsein, ohne dass er sie herbeibefehlen kann. Niemand sagt, er werde sich jetzt einmal eine Idee machen, sondern sagt, die Idee sei ihm gekommen. Sie kann aber nicht in ihn eintreten, wenn alles schon besetzt ist vom Eigendenken. Der Einfall kann nicht einfallen, sondern muss abprallen. Wenn ich etwas hören will, muss ich zunächst still sein. Mache ich selbst das große…

Weiter

Hinzugefügt von Sivananda-Inspirationen — Keine Kommentare

Die Lösung liegt in der Stille

Wenn ich sehe, dass ich aus eigener Kraft die Lösung nicht finden kann, halte ich mich ruhig und lasse die andere, die höhere Macht, heran. Ein Ertrinkender ist nur dann zu retten, wenn er sich still verhält und sich dem Retter überlässt.

Swami Sivananda

von Swami Sivananda



Copyright The Divine Life Society

Aus dem Buch:



Swami Sivananda, "Das… Weiter

Hinzugefügt von Sivananda-Inspirationen — Keine Kommentare

Wie das Gewissen arbeitet

Die Feigheit fragt: "Ist es ungefährlich?". Die Habsucht fragt: "Steckt irgendein Gewinn darin?" Die Eitelkeit fragt: "Kann ich berühmt werden"? Die Lust fragt: "Schenkt es mir Vergnügen?" Aber das Gewissen fragt: "Ist es richtig?" Das Gewissen veranlasst Dich, das Richtige statt dem Falschen zu wählen und sagt Dir, dass Du das Richtige tun sollst. Der erste Impuls des Gewissens ist sicher richtig. Wenn in Deinem Gewissen Nadelstiche und Bohren sind, wenn Du Dich schämst oder…

Weiter

Hinzugefügt von Sivananda-Inspirationen — Keine Kommentare

Gesundheit der Seele

Ein reines Gewissen erkennt das Böse rasch und vermeidet es. Ein gutes Gewissen verleiht Dir Leichtigkeit, Heiterkeit, Freude und Glück. Es hält Unglück, Schwierigkeiten, Betrübnis und Leiden fern. Der edle Mensch, der ein klares reines Gewissen hat, fürchtet sich vor niemandem auf dieser Welt. Er hat nicht einmal vor dem Tod Angst. Ein gutes, klares Gewissen ist der Tempel Gottes. Es ist das Paradies der Wonne. Es hilft dem Aspiranten, das Ziel schnell zu erreichen. Was gute Gesundheit für…

Weiter

Hinzugefügt von Sivananda-Inspirationen — Keine Kommentare

Serie: Just a Diary / Teil 30 "Babypause!"

Adios Asana ist die Auf Wiedersehen Haltung

Man hebt den rechten Arm in einem 90 Grad Winkel, legt die linke Hand auf den Bauch und lässt die rechte Hand rhythmisch von links nach rechts kippen. Dabei lächelt man in sich hinein und aus sich heraus und bedankt sich bei seinen treuen Fans. Bis das Baby da ist und man wieder entspannt vor dem Rechner sitzen kann, um Yoga Gossips zu zeichnen...…

Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de3 Kommentare

Yoga bei Depressionen

Hallo liebe Yogapad-Community!



Folgende Frage in Bezug auf Yoga und Depressionen:

ich habe in meinem Kurs eine Person mit Depressionen. Medikamente vor Kurzem abgesetzt. Seit 2 Wochen setzt diese Person Yoga aus, weil sie sich nicht auf der Höhe fühlt.

Ist es ratsam diese Person zum Yogaunterricht zu "überreden", oder ist es besser sie keinem weiteren Druck auszusetzten?

Über fachkundige Meinungen oder Erfahrungsberichte von euch würde ich mich sehr freuen! Vielen… Weiter

Hinzugefügt von Schattner Helene1 Kommentar

Öffne dein Herz durch das Gebet zu Gott

Das Kätzchen miaut und die Katze läuft hin, um es wegzutragen. Genauso ruft der Gläubige, und der Herr kommt ihm zu Hilfe. Gebet ist das Sichberufen auf Gott um Hilfe in der Verzweiflung. Gebet ist Gott die Möglichkeit geben, den Gläubigen zu trösten. Gebet ist das Erleichtern des Gewichts auf Deinem Herzen, indem Du es Gott öffnest. Gebet heißt Gott entscheiden zu lassen, was das Beste für Dich ist, wenn Du Dich in einem Konflikt befindest. Durch Verzweiflung…

Weiter

Hinzugefügt von Sivananda-Inspirationen — Keine Kommentare

Der Nutzen von Gebet

Das Gebet erleichtert das Herz und erfüllt den Geist mit Frieden, Kraft und Reinheit. Wenn der Geist durch die Kraft des Gebets rein und sattwige wird, wird der Intellekt scharf und genau. Das Gebet erhebt den Geist. Wenn Du betest, verbindest Du Dich mit dem unerschöpflichen kosmischen Kraftwerk - Hiranyagarbha - und schöpfst Kraft, Energie, Licht und Stärke aus Ihm. Das Gebet ist der verlässliche Gefährte am beschwerlichen Weg zu Moksha. Das Gebet ist der… Weiter

Hinzugefügt von Sivananda-Inspirationen — Keine Kommentare

Biete einen Fremden nur das an, was Du selbst auch nehmen würdest

Jeder ist sich selbst gegenüber sehr großzügig. Viele trinken erstklassige Milch oder den besten Tee, bieten ihren Freuden zweitklassige Milch an und Fremden drittklassige. Sie essen erstklassige Früchte und bieten die verfaulten Freunden, Nachbarn und Bediensteten an. Sie werden drei e auf eine gute Gelegenheit warten, um die alten Essensreste aufzubrauchen, und sie dann mit gepeinigten Herzen den Bediensteten vorsetzen. Sie möchten sich auch von diesen verrottenden Dingen nicht trennen.…

Weiter

Hinzugefügt von Sivananda-Inspirationen — Keine Kommentare

Teile mit anderen das was Du hast

Führe immer einige Süßigkeiten in Deiner Tasche mit Dir und verteile sie wohltätig täglich an die Armen. Praktiziere dies sofort.

Im Teilen liegt Freude und Frieden. Teilen erzeugt kosmische Liebe und zerstört Habsucht. Teilen beseitigt Selbstsucht und lässt Selbstlosigkeit entstehen. Teilen reinigt das Herz. Teilen entwickelt Einheit. Teile mit anderen alles, was Du hast, physisch, geistig oder spirituell. Das ist wahres Yajna. Du wirst größer werden. Du wirst das…

Weiter

Hinzugefügt von Sivananda-Inspirationen — Keine Kommentare

Sivananda war überzeugt, dass es einen Ort dauerhafter Glückseligkeit geben muss

Gibt es kein höheres Ziel im Leben als den täglichen Kreislauf von Arbeit, Essen und Trinken? Gibt es keine höhere Form von ewigem Frieden und Glück als all diese vergänglichen, illusorischen Vergnügungen? Wie ungewiss ist doch das Dasein auf dieser Erde, voller Furcht, Sorgen, Ängste, Krankheiten und Enttäuschungen. Die Welt der Namen und Formen verändert sich ständig. Die Zeit ist vergänglich. Alle Hoffnungen auf Frieden und Glück in dieser Welt enden in Schmerz,…

Weiter

Hinzugefügt von Sivananda-Inspirationen — Keine Kommentare

Sivananda lebte seine natürlichen, angeborenen Neigungen

1924 kam der Meister in Rishikesh in Nordindien an. Eines Tages saß er am Ufer des heiligen Ganges, nachdem sich das Armenhaus geweigert hatte, ihm Essen zu geben. Swami Vishwananda, ein ehrwürdiger Heiliger, warf zufällig einen Blick auf ihn. Die ungewöhnliche spirituelle Aura des jungen Mannes zog seine Aufmerksamkeit auf sich und bewegte ihn dazu, ihn sogleich in den Orden der Sannyas einzuweihen. Am 1. Juni 1924 trat der Meister als Swami Sivananda in diesen Heiligen Orden ein und ließ…

Weiter

Hinzugefügt von Sivananda-Inspirationen — Keine Kommentare

Sivananda ein Sinnbild von Nächstenliebe

Der Meister verhielt sich einfach und kindlich und gleichwohl wie ein ehrwürdiger Weiser. Er verneigte sich vor Heiligen und Straßenkehrern, vor Steinen, Ziegeln und Eseln. Selbst kleine Kinder sprach er höflich an. Er achtete die Rechte der Tiere und begegnete ihnen mit größter Liebe und Mitgefühl. Göttliche Weisheit floss in einem ständigen Strom von seinen Lippen. Seine machtvollen, inspirierenden Gedanken beeinflussten Menschen auf der ganzen Welt. In seiner beispiellosen…

Weiter

Hinzugefügt von Sivananda-Inspirationen — Keine Kommentare

Serie: Just a Diary / Teil 29 "Schläferstündchen!"

Ujjai Pranayama ist der psychische Atem

Dabei fühlt es sich so an, als würde man durch den Hals atmen. Die Stimmritze verengt sich und es entsteht ein leichtes Schnarchgeräusch. Wie das Geräusch, ist auch seine Wirkung: gaaaaanz beruhigend. Bei Schlafstörungen bestens geeignet. Tip: Einfach ein paar Züge Ujjai statt zwei Stunden Schäfchenzählen...…





Weiter

Hinzugefügt von Redaktion yogapad.de — Keine Kommentare

Sieh Gott in allem und diene ihm

Der folgende Vorfall führt uns das Wesentliche von Swami Sivanandas Lehren und seiner inneren Vision Gottes bildlich vor Augen. Einmal vermieden die Mönche einen bestimmten Weg zum Armenhaus. Der Meister entdeckte, dass sich unterwegs die Hütte eines kranken Mönchs befand, der an der gefürchteten Cholera litt. Er ging sofort zu ihm, pflegte ihn und tadelte die anderen Mönche: "Ihr seid alle hierher gekommen, um Gott zu suchen. Gott in der Gestalt eines kranken Mönches liegt im…

Weiter

Hinzugefügt von Sivananda-Inspirationen — Keine Kommentare

Was der Mensch wirklich braucht

Sivananda strahlte Frieden und Heiterkeit aus, weil er selbst erfüllt war vom Frieden und der Heiterkeit Gottes. Liebe ging von ihm aus, weil er die Liebe Gottes in sich trug. Er verbreitete das Licht der Wonne, weil sein Herz erfüllt war vom Licht Gottes. Sein Leben lehrt uns, dass auch wir Gott im und durch das Leben verwirklichen können, ohne uns in Höhlen oder in den Urwald zurückziehen zu müssen. Sein Leben war ein vollendetes… Weiter

Hinzugefügt von Sivananda-Inspirationen — Keine Kommentare

DU

DU



Alles das bist Du!

Du bist die Weite

und das Allerkleinste.

Du gehst spazieren

und Du eilst auf Sonnenstrahlen.

Du bist der Atem des Lebens:

und Du atmest ein und aus.

Du schenkst und nimmst

nur nach Deinen atmenden Gesetzen.

Du lehrst uns und Du… Weiter

Hinzugefügt von Bhajan Noam — Keine Kommentare

Alle Menschen sich gleich

Sivananda schrieb in seiner Autobiographie:

„Als Erwachsener liebte ich Gymnastik und Sport. Bei einem Lehrer, der einer niederen Kaste angehörte, lernte ich Fechten. Er war ein Harijan (Kastenloser). Als ich einige Tage zu ihm gegangen war, wurde ich darüber aufgeklärt, daß es sich für einen Brahmanen nicht zieme,

Schüler eines Unberührbaren zu spielen. Ich dachte gründlich darüber nach. Einen Augenblick lang hatte ich das Gefühl, der Gott, den wir in dem Bildnis im…

Weiter

Hinzugefügt von Sivananda-Inspirationen — Keine Kommentare

Hallo und einen lieben Gruss

Hallo und einen lieben Gruss

mit großen Schritten naht nicht nur der Herbst sondern auch die spirituelle Powerreise nach Indien steht schon vor der Tür. Deshalb werde ich die nächsten Termine und Events in Deutschland erst im Dezember wieder anbieten.

Bei dieser Gelegenheit weise ich darauf hin, dass noch genau 1 Person…

Weiter

Hinzugefügt von Bharati — Keine Kommentare

Monatliche Archive

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2005

2001

© 2018   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen