yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Informationen

Ganzheitliches Hatha-Yoga

Es gibt viele Arten oder Leibesübungen. Unbestritten und einzigartig steht Hatha-Yoga oder Vinyasa-Hatha-Yoga, wie es die Rishis pflegten, über allen.

Standort: Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt und Deiner Region
Mitglieder: 171
Letzte Aktivität: 23. Jan 2017

Ganzheitliches Hatha-Yoga-Diskussionsforum auf yogapad.de


Hatha-Yoga – Yoga der Bewegung, der Körperübungen für Yoga-Anfänger und Fortgeschrittene.



Die Form des ganzheitlichen Hatha-Yoga strebt das Gleichgewicht zwischen Geist, Körper, vor allem körperlichen Asanas (Yoga-Übungen), Pranayama (Atemübungen) und Meditation an. Nutze das Forum um Deine Fragen zu stellen, den Austausch mit Hatha-Yoga-Lehrern zu suchen und Yoga-Kurse zu inserieren, suchen und zu finden.

Yoga-Forum für Diskussionen

Spirituelles-Wachstum-Checkliste 4 Kommentare

Falls du dich auf einem spirituellen Weg befindest, welcher Art auch immer, und du deine Fortschritte überprüfen möchtest:Es gibt 6 Hindernisse/innere Feinde:Verlangen, Wut, Gier, Anhaftung,…Weiter

Tags: hindernisse, eifersucht, anhaftung, verlangen, spiritualität

Von Tina. Letzte Antwort von Corina 16. Jul 2010.

"ganzheitliches" Hatha Yoga 6 Kommentare

Hallo Ihr Lieben,ich fragte mich, was damit überhaupt gemeint ist - "ganzheitliches" Hatha Yoga, als ich den Namen der Gruppe las. Wie haben denn die Rishis Yoga praktiziert? Woher weiss man das?…Weiter

Von Steffi. Letzte Antwort von Vani Devi 22. Mai 2008.

Kommentarwand

Kommentar

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben!

Kommentiert von Yogagarten Hockenheim am 12. Mai 2011 um 4:02pm

Yoga im Baum! Liebe Hatha Yogis, möchte Euch gerne Baum-Yoga vorstellen (aus Amerika, treeyoga.org): Yoga in Verbindung mit einem Baum- eine wundervolle Erfahrung, draußen in der Natur. Statt Yogamatte hat man zwei gepolsterte Gurte, Man kann am Baumstamm viele klassische Yogahaltungen üben, nur daß man eben um 90° gedreht ist, kopfüber kann man sich in der Umkehrstellung mal "hängen lassen" ohne Last auf den Händen, oder HWS, oder man bleibt auf dem Boden mit dem Baum als Hilfestellung in verschiedenster Weise, mit unbeschreiblich schönen Variationen, die vorher nie denkbar gewesen wären...

Eíne herrliche Erfahrung, auf diese Weise in Verbindung mit der Natur zu sein, der eigenen und der Natur die uns umgibt!

Schaut doch mal auf der webseite vorbei:

www.deryogagarten.de

Viele Grüße!

Marcia

Kommentiert von Tina am 26. August 2008 um 8:44pm
Danke Angi !
Kommentiert von Angi am 15. August 2008 um 8:39am
ola holger,

tina und maxim machen grundsätzlich kein yoga schlechter oder besser. wenn dann ging es um den oder die einstellung einiger menschen zum yoga.
ich glaube wir sind (fast) alle deiner meinung.
yoga ist und bleibt yoga - egal welchen stilnamen es trägt oder welche varianten auftreten.
das ist uns allen klar.
aber diverse hypes (von manchen yogis) oder einstellungen und handlungen läßt raum zur diskussion.
dafür treffen wir uns ja auch hier....wenn wir immer nur "wait and see, take it easy and lay back - relax..." denken und sagen würden, dann gäbe es nicht mal diese community. es gibt zeiten da muß auch mal (gewissenhaft!!!!) gehandelt werden (oder geschrieben).
in diesem sinne einen yogischen tag noch
angi
Kommentiert von Shivananda Bharti am 5. Juli 2008 um 1:51pm
Namaste Freunde,

es gibt kein "besseres" und kein "schlechteres" Yoga. Kundalini Yoga n. Yogi Bhajan stammt einfach aus der Sikh Tradition (Guru Nanak) und ist daher etwas anders aufgebaut als jene Schulen, die auf Patanjali bzw. Swatmarama zurückgehen. Sikh- und Hinduphilosphie bergen einiges an Unterschieden, daher ist es nicht verwunderlich, wenn auch die praktischen Übungswege nicht 1:1 übereinstimmen.

Ich habe schon lange der Devise abgeschworen "Ideologen aller Länder vereinigt Euch". Dieser eitle Streit, wer jetzt den Stein der Weisen gefunden hat, hat für die Welt keinen praktischen Wert. Praktischen Wert haben für mich sehr viele Übungen, die Yoga Bhajan entwickelt hat, die Sw. Sivanananda entwickelt hat, BKS Iyengar, Desikarchar... ich liebe sie alle und praktiziere alles, was mir bei der Entfaltung meines Selbst gut tut. Hören wir doch damit auf, nur eine einzige Meinung als "die Richtige" gelten lassen zu wollen und alles andere zu verdammen. Wir sind alle Teil eines unendlichen Bewusstseins, aber verschiedene Teile, einzigartige Teile. Vielfalt ist die Botschaft. ALLES ist in Ordnung. "Richtig" und "falsch" schaffen eine "Abgrenzung", ein Konkurrieren, einen Kampf. Kampf heisst: es gibt Überlegene und Unterlegene. Ist das "Yogisch"?

OM OM OM - -
lasst es Euch gut gehen,

Holger
Kommentiert von Tina am 24. Juni 2008 um 9:06am
Danke ! habe auch eine grosse Abneigung gegen jegliche Manipulation und kann sehr gut verstehen, dass du der Wirtschaftswelt abgeschworen hast.......jetzt sind wir aber wieder mal ganz schön off-topic gegangen......wie war das eigentlich Thema ? *grins*
Kommentiert von Tina am 23. Juni 2008 um 2:23pm
und wie stehst du zu den Behauptungen bezüglich Dhirendra Brahmachari ? soll ja auch nicht ganz kosher gewesen sein.....Geldwäsche, Waffenfabrik, Korruption, etc.
Kommentiert von Tina am 23. Juni 2008 um 1:42pm
gibt es überhaupt nicht-kontroverse Lehrer/Gurus ? je bekannter bzw. öffentlicher umso kontroverser, z.B. Osho..........
Kommentiert von Angi am 22. Juni 2008 um 9:46pm
hehe, sehr schön. durch reine visualisierung die asanas ausführen, wäre doch mal was....
Kommentiert von Tina am 22. Juni 2008 um 9:33pm
hmmm, da hab ich die ganze Zeit gedacht Hatha-yoga schliesst ALLE Richtungen, die Körperübungen machen, mit ein.........oder werden die Kundalini-Körperübungen nur visualisiert ?
;)
Kommentiert von Angi am 22. Juni 2008 um 8:55pm
:-)))
Sehr schön, wollte grad so eine schöne diskussion hier gründen - bis ich maxims kommentar gelesen habe.
außerdem bin ich der meinung läßt sich nur derjenige diskriminieren oder reizen der in irgendeiner weise an sich zweifelt und/ oder es SO verstehen will. (Nicht böse gemeint, bevor ihr es wieder falsch versteht, ist auch so eine sache...;-o)
am anfang gab es nicht "tausende" von yogastyles (wie heute, wo jeden tag eine neue yogaart entwickelt wird), somit wird das klassische hatha yoga als "Urknall" (von mir) bezeichnet, woraus dann die ganzen anderen richtungen endstanden (so wie die vielfältigkeit der bewohner der erde aus dem einzeller). wenn wir ganz yogis denken wollen, sollten wir keine Gruppen mehr gründen, da ALLES yoga ist!!!!
aber der mensch (solange es ihn gibt) versucht doch immerwieder kleine unterschiede einzubringen und somit einer sache einen neuen namen zu geben. naja, vergleichbar mit den feministinen die sich aufregen wenn als pluralform z.b. manager (statt manager/ -in) steht. fang beim denken an yogisch zu werden.
 

Mitglieder (169)

 
 
 

© 2018   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen