yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Hallo ihr Lieben, 

Ich bin ganz neu hier auf Yogapad - habe mich gerade heute angemeldet und möchte schon jetzt ein gaaaaaaanz wichtiges Thema ansprechen.
Nämlich - wie der Titel schon sagt: WIE ERKENNE ICH JEMANDEN DER ERLEUCHTET IST ? 

Diese Frage ist bei mir in dem Moment aufgetaucht, als ich Freunde bei einem spirituellen Fest bei mir in der Nähe besucht habe. Diese Freunde haben in ihrer Gemeinschaft einen "spirituellen Meister" aufgenommen, der sich selbst als "erleuchter, aufgestiegener Meister" bezeichnen lässt.

Ich habe mir diesen Mann einen Nachmittag lang angekuckt, habe beobachtet wie und was er redet, wie er sich gegenüber anderen Menschen verhält, und ich musste dann am Ende leider sagen: NEIN - DIES IST KEIN ERLEUCHTETER MENSCH....

Meinen Freunden, die von ihm ganz begeistert waren, habe ich davon nichts gesagt....

Deshalb jetzt meine Frage an euch: WORAN ERKENNT MAN EINE PERSON, DIE ERLEUCHTET IST ? 

(Meine erste, spontane Antwort ist: Sie streitet ihre Erleuchtung ab.)

Ich bin gespannt und freu mich auf eure Antworten....

Liebe Grüße, 

Benjamin 

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 3168x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Hallo Boxerherz. :)

Also ich sehe es so. Wir menschen mit "Antennen" sortieren unser Umfeld fast auschliesslich intuitiv.

Damit meine ich, das unser Unterbewusstsein und unsere Intuition VOR unserem Hirn realisiert, wer einer "von uns" ist und wer eben nicht.

Und wenn sich unser Instinkt nicht unserem Hirn einigen kann, lass ich es einfach mal auf ein Gespräch ankommen. Und da reichen in meinem falle meist 5 Minuten (wenn überhaupt) um final rauszufinden ob mein gegenüber ein Blender oder ein "erleuchtetes Wesen" ist.

Was waren denn Deine Beweggründe den Nicht-erleuchteten" als solchen zu "entlarven"?

Es ist amüsant. Wenn Leute die selber keine Erleuchtungserfahrung haben erkären wollen was Erleuchtung ist und was nicht. Wenn es dann doch jemand erklärt und sogar aus alten vedischen Wissen die Erleuchtungsstufen im Groben Umriss nennt, dann werden diese ignoriert. Wie seltsam wurde es letztendlich in dieser Diskussionsrunde.

Bei Wikipedia findet man folgendes zum Thema:

Erleuchtung (von althochdeutsch arliuhtan „erleuchten“, mittelhochdeutsch erliuhtunge „Aufleuchten“, „Erleuchtung“; lateinisch illuminatio), auch Illumination, bezeichnet eine religiös-spirituelle Erfahrung, bei der jemand den Eindruck erhält, sein Alltagsbewusstsein sei überschritten worden und er habe eine besondere, dauerhafte Einsicht in eine – wie auch immer geartete – gesamtheitliche Wirklichkeit erlangt. Im heutigen allgemeinen Sprachgebrauch versteht man unter „Erleuchtung“ gewöhnlich eine plötzliche Erkenntnis oder Eingebung.

Über die Vorgänge, die mit dem Begriff Erleuchtung im religiösen Sinn bezeichnet werden, und die Gründe ihres Auftretens gibt es unterschiedliche Auffassungen, die mit dem jeweiligen philosophischen oder religiösen Hintergrund des Beurteilenden zusammenhängen. In manchen Fällen wird Erleuchtung als spontan eingetretener Durchbruch oder als aus eigener Kraft erlangtes Endergebnis eines Prozesses geistiger Übung und Entwicklung aufgefasst, nach anderen Interpretationen ist sie göttlicher Gnade zu verdanken, und wieder andere konstatieren eine Verbindung von beidem. Gewöhnlich ist mit der Vorstellung von Erleuchtung die Annahme verbunden, dass sich die Persönlichkeit dadurch tiefgreifend und nachhaltig verändert.

In den europäischen Traditionen wird Erleuchtung oft zu den mystischen Erfahrungen gezählt. In der Terminologie asiatischer Religionen kommen keine Ausdrücke vor, die genau dem europäischen Begriff „Erleuchtung“ entsprechen, doch spielen vergleichbare Phänomene in vielen östlichen Traditionen eine zentrale Rolle (siehe Bodhi).

Oft missverstanden die "Ichlosigkeit".

Wenn Buddha von Leerheit und Nicht-Selbst spricht, was meint er dann damit? Leerheit bedeutet nicht, dass die Dinge nicht existieren und Ichlosigkeit oder Nicht-Selbst (Sanskrit Anatman) bedeutet nicht dass wir nicht existieren. Leerheit bezieht sich auf das grundlegende Nichtgetrenntsein allen Lebens auf dem Nährboden von Energien, aus dem alle Formen des Lebens hervorgehen.

Ayyan Chah sagte dazu; Wenn du versuchst, es intellektuell zu verstehen, wird dein Kopf wahrscheinlich platzen.

Ich denke man kann erleuchtet sein, aber nur in Bezug auf ein Detail. Ich hatte schon viele "kleine" Erleuchtungen. Nix zum angeben, aber hat mein Leben immer einen kleinen Schritt leichter gemacht.

Erkennen kann man das ansonsten nur im Handeln nicht im Schwafeln. :D Peace out!

Dimethyltryptamin Zirbeldrüse fällt mir ein. Tipp: Das DMT-Handbuch

Es ist sozusagen die "Rote Pille des Morpheus".

Dies ist der kürzeste Weg in den Zustand von - Jeeva Kalpa Samadhi, heißt Seele (Herz) und Kopf (Verstand) sind in absoluter Harmonie. Dieser Zustand meint die Einswerdung und Verbundenheit mit allem erleben. Man ist voll im “Bliss” und kann nichts mehr allein tun.

Namaste

Oh ja genau das was es braucht. Jemanden der der Meinung ist DMT isses. Ich möchte dir nicht vorschreiben, was du mt dir machst, aber unterlasse es doch bitte im Internet wo du nicht weißt wie stabil oder instabil deine Gesprächspartner sind, Werbung für heftige Halluzinogene zu machen.

DMT kann Spaß machen, Droge halt. Aber es ist nicht die rote Pille des Morpheus, wenn du das wirklich glaubst, hoffe ich du wirst Glücklich ohne jemandem zu schaden.

Möglicherweise erkennt man das gar nicht auf den ersten Blick, sondern erst nach und nach, wenn man die Person allmählich kennenlernt, sieht, wie er/sie sich im Alltag verhält.

Es gibt aber ein absolut narrensicheres Erkennungszeichen, dafür, dass jemand garantiert nicht erleuchtet ist; wenn jemand behauptet, er/sie wäre es.

Samadhi bezeichnet einen Bewusstseinszustand der absoluten Wonne und Glückseligkeit.

Es gibt verschiedene Stufen von Samadhi-Zuständen. Einige können im Alltagsbewusstsein erfahren werden.

Zum Beispiel kann es sein, dass du dich glückselig fühlst, obwohl in deinem Leben Chaos herrscht und du eventuell sogar gerade eine mittlere Katastrophe erlebst – du zB. gerade deinen Job verloren hast.

Diese Glückseligkeit ist also unabhängig von weltlichen Zuständen und Ereignissen, sondern kommt direkt aus deiner Seele, deinem eigenen inneren göttlichen Kern – oft tritt dies sehr spontan auf!

Es ist absolut unerheblich, ob jemand behauptet oder darüber schweigt erleuchtet zu sein.

Wer sagt denn es sei ein absolut narrensicheres Erkennungszeichen, dafür, dass jemand garantiert nicht erleuchtet ist; wenn jemand behauptet, er/sie wäre es? Wer sagt das? Wo sind da Quellen. Das sind übernommene Null-Aussagen. Mehr nicht.

Ich finde Maeggies Meinung gut und schließe mich an. Zum Glück braucht man für eine Meinungen keine Quellen oder Argumente. Das ist ja nur in einer Diskussion mit Ziel nötig.

Deine Quellen zu DMT, Wonne und Glücksehligkeit würde ich auch gern sehen. 

RSS

© 2018   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen